Nach Schulteroperation immer noch Schmerzen, Orthopäde interessiert es nicht - was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Froehlein,

Beschwerden in einer operierten Schulter können bis zu einem Jahr andauern.

Es könnten sich Verwachsungen, Verklebungen gebildet haben, die den Raum in der Schulter wieder verengen und zu Schmerzen führen, es kann noch ein Gelenkerguss vorhanden sein, der eben auch Schmerzen verursacht.

Die Geschichte dauert eben leider lange und ist mit viel Geduld verbunden, ich würde dir  Dehn- Lockerungs- und Kraftübungen empfehlen.

Falls sich die Schmerzen aber eher verschlechtern, statt verbessern, dann würde ich dir doch zu einer Zweitmeinung raten und auch gegebenenfalls ein neues MRT, damit die Ursache deiner Schmerzen festgestellt werden können.

Liebe Grüße und gute Besserung

Das ist echt so typisch Orthopäden! War bei meinem auch so. Anderseits sind 10-12 Monate Rehabilitation Zeit bei dieser Operation total normal. Du hast gerade mal 2. Wichtig ist, dass du regelmäßig ins Fitnesstudio gehst und zum Schwimmen und natürlich zur Physiotherapie!  Diese Operation wird von guten Ortopäden auch nicht mehr gemacht, weil sie einfach nichts bringt. Mittlerweile gibt es unzählige Studien darüber, das Menschen, die bei diesen Beschwerden nur den Rehaanteil gemacht haben (. Ohne Operation davor) viel mehr Erfolg hatten.

"""Wieder zu einem anderen Orthopäden rennen???""

Ja! Ob Du "Bock" hast oder nicht; Das sollte sich mal ein anderer Arzt als der Operateur anschauen.

Was möchtest Du wissen?