Nach Schlaganfall im Rollstuhl, kommt man da wieder raus?

3 Antworten

Ist mit jein zu beantworten kommt auf die Art des Schlaganfalls .Mein Bruder hatte eine Seitenlähmung und durch Reha Aufenthalt und viel Gymnastik und Durchhaltevermögen wieder fast Ok wenn man ihn heute gehen sieht und nicht weis das er einen Schlaganfall hatte kennt man es nicht. In soeinen Fall viel Therapien und vor allen den Willen dazu kann man alles erreichen oder Leichter machen. Wichtig für Angehörige jedoch ist nicht immer zu Bemittleiden hört sich nicht optimal an aber nur so kann man helfen zwar mithelfen aber ganz wichtig ist zur Mithilfe antreiben. Nach Schlaganfall muß man diejenige Persohn wieder Phsychisch aufrichten nicht einfach und leicht aber bei Erfolg (kleinigkeiten ) sehr schön für die eigene Seele. Alles Gute viel Ausdauer und Erfolg für ALLE.

Hallo! Das ist leider nicht pauschal zu beantworten, es kommt ganz auf den jeweiligen Patienten an und vor allem auf die intensive Weiterbehandlung. Nach einem Schlaganfall muss Vieles neu erlernt werden. Je besser und intensiver die Nachbehandlung und Therapien, desto besser stehen die Chancen.

es kommt drauf an. Man muss den Willen haben und möglichst schnell wieder anfangen mit Therapie. meine Oma hatte einen schweren Schlaganfall und konnte am Anfang sich nicht bewegen (links komplett gelähmt). Sie hat relativ schnell Therapien bekommen und konnte nen halbes Jahr später wieder mit Hilfe laufen. Mittlerweile schafft sie kurze Strecken auch wieder alleine und kann auch alleine mit Rollator laufen.

Aber es kommt imemr auf die Person selbst an, meine Oma hat einen starken Willen, der ihr auch geholfen hat. Aber andere schaffen es nicht mehr aus dem Rollstuhl.

hoffe ich konnt dir helfen :) lg

Ist das Blutdruckgerät defekt?

Mein Großvater hatte vor einigen Monaten ein Schlaganfall. Seitdem wohnt er bei uns zu Hause und wir versorgen ihn. Wir messen auch täglich mehrfach Blutdruck, weil er Tabletten gegen zu hohen Blutdruck nimmt. Heute morgen hatte er einen erhöhten Blutdruckwert 187/96. Ich habe dann 30 Minuten gewartet und noch mal gemessen. Er war immer noch zu hoch 182/92. Daraufhin habe ich beim Arzt angerufen und er hat gesagt, mein Großvater soll noch eine Tablette zusätzlich nehmen. Jetzt habe ich noch mal den Blutdruck gemessen und er ist immer noch zu hoch 179/91 trotz der Tablette. Kann das sein, dass das Blutdruckgerät defekt ist? Die Batterien habe ich erst in der vergangenen Woche ausgetauscht. Ich finde das schon sehr seltsam, das der Blutdruck immer noch so hoch ist. Das ist bis jetzt so noch nie aufgetreten.

...zur Frage

Schmerzen im Schienbein nach Sturz. Nach zwei Wochen ist keine wirkliche Besserung eingetreten - was kann ich tun?

Hallo

Meine Schwester hat sich vor 2 Wochen beim turnen verletzt. Sie ist beim Sprung am Sprungbrett falsch gelandet und mit voller Karacho mit beiden Schienbeinen voraus in den sprungtisch geknallt. Danach konnte sie für eine Stunde garnicht mehr auf den Beinen stehen, weil es ihr sehr weh tat. Sie hat es direkt gekühlt. Zuhause wurde auch weiter gekühlt und sie machte eine stabilen Verband darum. Nach drei Tagen waren die Hämatome gut zu sehen, aber sie waren von Anfang an lila grün. Nun sind Segen Sie Immernoch so aus wie vorher. Sie hat immer noch manchmal schmerzen beim gehen und wenn etwas dagegen kommt schmerzt es auch sehr. Sie hat auch immerwieder ein kühl und Schmerzgel drauf getan.

Sollte sie damit mal einen Arzt aufsuchen, weil ich habe im Internet gelesen, dass wenn nach zwei Wochen immer noch blaueflecken und schmerzen vorhanden sind, sollte man nochmal einen Arzt aufsuchen. Was soll der denn anderes finden?

...zur Frage

Gedächtnisverlust - letzte Stunden einfach vergessen?

Hallo, mein Vater kam kürzlich nachhause und wusste nicht mehr was er die letzten Stunden gemacht hatte und auch nicht, dass er jetzt noch auf einem Geburtstag eingeladen ist. Seine Frau dachte erst er macht sich einen Spaß, aber er hatte wirklich den Tag vergessen. Sie dachte gleich an Schlaganfall, aber andere neurologische Auffälligkeiten waren nicht vorhanden. Ein MRT wurde dann wohl gemacht und ein Schlaganfall ausgeschlossen.

Nun haben wir ihm alle gesagt er solle nochmal zum Neurologen gehen das genauer abklären lassen.Er ist aber der Meinung man könne auch zu viel untersuchen und das wäre übertrieben, es war ja bildgebend nichts zu sehen. Er schiebt es darauf, dass er an dem Tag eine neue Brille anhatte und ihm davon ständig schwindelig war weil es so eine große Umstellung (auf Gleitsicht) war. Er meint das wäre eine Überforderung für das Gehirn gewesen und es hätte "abgeschaltet". Kann sowas sein?

Ich hätte bei sowas eher auf eine TIA getippt z.B. So oder so hätte ich das neurologisch weiter abklären lassen.

Kann sowas einfach mal auftreten und wenn das MRT ohne BEfund ist ist alles ok?

Danke für ein paar Tipps. (Er ist Anfang 60, und top fit).

...zur Frage

Pflegeplatz für Schlaganfallpatienten

Mein Mann hatte vor fast 5 Jahren einen Schlaganfall und lebt seitdem in einem Pflegeheim,da auch sein Kurzzeitgedächtnis zerstört wurde. Es ist dort fürchterlich! Er fiel aus dem Rollstuhl, hatte einen komplizierten Armbruch. Wurde nie gelagert, keine Antidikubitusmatratze, seine Ferse verfaulte. Dies führte zur Beinamputation, es wird ja eh nicht mehr gebraucht, bei linksseitiger Semiparese, so die Ärzte.Mein Mann wird genötigt in Vorlagen zu machen , obwohl er merkt, wann er Stuhlgang muss. Er liegt 24 Stunden am Tag im Bett, kein Pfleger holt ihn mal heraus. Wenn ich, seine Frau nicht wäre, würde er nur noch die Wände anstarren. Weihnachtsfeiern oder Karneval, kennt er schon lange nicht mehr. Ich sorge mich sehr um ihn, da ich aber berufstätig bin, kann ich meinen Mann leider nicht, rund um die Uhr betreuen und beschäftigen. Das sollte ja ein Pflegeheim tun. Aber überwiegend fach inkompetentes Personal ist dort beschäftigt, wie ausgediente Küchenhilfen usw. Ich weiß mir einfach keine Rat mehr. Da mein Mann sehr schwierig ist, droht man nun mit einer Kündigung des Mietvertrages im Heim. Auch ich sollte mich gefälligst ruhig verhalten, man hätte schon andere Heime " sauber " bekommen. Also auch ständiges Drohen des Heimleiters. Ich suche ein menschenwürdiges Pflegeheim, für meinen Mann, auch meine Nerven liegen blank, ich kann nicht mehr! Mit freundlichen Gruß Sabine Wöller

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?