Nach Mandel OP ...

2 Antworten

Hallo irv99, wenn die Mandel-OP schon 14 Tage zurückliegt, darfst Du alles wieder essen und trinken, was Du normalerweise so zu Dir nimmst. Wegen der Nachblutung kann ich Dir aber leider nicht sagen, ob Du inzwischen wieder schwer heben solltest. So nebenbei - der Arzt ist ja wohl das letzte - auf Deine Fragen hin mit den Achseln zu zucken. Wenn Du jetzt 14 Tage, ohne dass es Dir gefehlt hat, nicht geraucht hast, würde ich es in Zukunft lassen. Ist doch einfach Spitze, dass Du Dir nebenbei das Rauchen abgewöhnt hast. Du kannst auch wieder ganz normal im Bett liegen - ich sehe da kein Problem. Das schreibe ich alles nicht einfach aus einem Gefühl heraus - ich habe über 1 Jahr auf einer HNO-Abt. eines Krankenhauses ein Schwesternpraktikum gemacht. Alles Gute weiterhin. Gerda

48

Hallo, nochmals kleine Anmerkung: Wenn dieser Arzt so wenig mitteilsam ist, würde ich nochmals zu einem anderen HNO gehen, damit sich dieser anschaut, wie gut die Heilung vorangeschritten ist. Wenn Du körperlich anstrengende Tätigkeiten in Deinem Beruf hast, würde ich mich da nochmals informieren.

0
48
@gerdavh

Hallo Patrizia, mir ist gerade noch was Wichtiges eingefallen. Du darfst in der nächsten Zeit auf keinen Fall Aspirin oder sonstige Blutverdünner einnehmen. Bei der Ernährung musst Du darauf achten, alles schön zu kauen und Vollkornbrote (zu rauh), Chips (scharfkantig) und ähnliches würde ich nochmal weglassen.,

0

Hallo irv99!

Ab wann darf man wieder rauchen? (Obwohl ich gerade überlege, es gleich sein zu lassen... Hat mir 2 Wochen lang kaum gefehlt ...)

Auf die anderen Fragen weiß ich leider auch keine genaue Antwort. Aber diese Gelegenheit mit dem Rauchen aufzuhören solltest Du nicht ungenutzt verstreichen lassen, zumal es Dir ja in den letzten 2 Wochen kaum gefehlt hat!!!!! Dann hast Du ja das Schlimmste schon hinter dich gebracht!! Mach weite so!! Ich wünsche Dir viel Durchhaltevermögen dafür - es lohnt sich!!!

Alles Gute wünscht walesca

Nochmal Fragen zur Darmspiegelung

Hallo! Morgen ist es soweit, dann habe ich meine Darmspiegelung (werde gleich mit der Vorbereitung beginnen (müssen)). Jetzt ist mir aber noch eine Frage gekommen, die ich gerne hier jetzt mal stellen möchte.

Bei der Vorbesprechung sagte man mir, dass ich nach der Untersuchung nicht Auto fahren darf, da ich eine Spritze bekomme, damit ich von der Untersuchung nichts mitkriege. Das war klar für mich und das finde ich auch sehr gut. Jetzt habe ich im Internet (auf einer Medizin-Seite) gelesen, dass man für die Spiegelung nur eine LmaA Spritze bekommt, wo man wach bleibt, aber sich hinterher an nichts erinnert, aber kein Mittel zum Schlafen. Das müsse so gemacht werden, da man sich während der Untersuchung drehen müsse (zuerst Seitlage, hinterher müsse man auf dem Rücken liegen).

Dazu meine Fragen: Ist das grundsätzlich so, dass man nicht komplett betäubt wird (wie z.B. bei einer Magenspiegelung) oder liegt das vielleicht eher an der Praxis oder dem KH wo das gemacht wird? Mir wäre nämlich lieber, wenn die mich schlafen schicken und ich dann wieder wach werde, wenn alles vorbei ist. So hatte ich das bei der Vorbesprechung auch verstanden.

Und wenn man auf dem Rücken liegt, wie soll das dann mit dem Endoskop gehen, dann liegt man da doch quasi drauf, oder ? Kann mir das nicht so recht vorstellen.

...zur Frage

Retardtabletten teilen - ja oder nein?

Hallo! Ich habe mal eine Interessensfrage, weil ich da bisher immer unterschiedliche Aussagen zu bekommen habe, stelle ich sie mal hier.

Ich dachte bisher immer, dass man Retardtabletten nicht teilen soll, da die so hergestellt sind, dass der Wirkstoff eben gleichmäßig über einen längeren Zeitraum abgegeben wird. Würde man sie teilen, könnte es z.B. an den Bruchkanten zu einer schnelleren Freisetzung des Wirkstoffs kommen.

Ich hatte mich mal mit dem Thema vefasst, weil ich regelmäßig Valoron retard 50 mg Tabletten nehmen muss.

Vor 1 oder 2 Jahren als ich mal im Krankenhaus war, bekam ich dort immer halbierte 100er Tabletten, weil die die 50 mg nicht hatten. Irgendwie hatte ich da auch immer das Gefühl, dass die nicht so gut gewirkt haben (kann aber auch daran liegen, dass es ein Generikum war).

Jetzt war ich wieder im Krankenhaus und habe dort wieder die halbierten 100mg-Tabletten bekommen. Was mich halt verwirrt hat, da ich eben dachte, man darf Retard-Tabletten nicht teilen.

Wie sieht es also aus - kann man die problemlos teilen oder sollte man das besser nicht?

Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Schwindel und Bluthochdruck; Was kann das sein?

Hallo,

vor 2 Wochen hatte ich eine Erkältung gehabt welche nun vorbei ist. Jedoch habe ich nun seit 1 Woche ein Schwindelgefühl (nicht sehr stark, aber sehr unangenehm), welcher sich bessert, sobald ich sitze und verschwindet, wenn ich liege. Ab und an habe ich dazu auch Kopfschmerzen, jedoch kein starkes Stechen wie z.B. bei einem Kater sondern eher ein Drücken. Der Schwindel verschlimmert sich, sobald ich ein Stück gelaufen bin. Ausserdem gähne ich sehr oft, auch nach einem längeren Nachtschlaf von 9h.

Ab und an ist der Schwindel besser z.B. nach längerem Sitzen.

Der Schlaf ist das nächste: ich wache sehr oft auf und schlaf dann schwerlich wieder ein.

Ebenfalls habe ich seit einigen Tagen etwas Durchfall.

Mein Blutdruck liegt bei 140/95-105 bei 78 Puls in Ruhe.

Nun in der etwas kühleren Jahreszeit sind meine Hände oft sehr kalt (bei Bluthochdruck sind die Gliedmaßen doch eher sehr warm? Kenn ich von meinem Opa) und ich habe das Gefühl an der rechten Hand den kleinen Finger etwas taub zu spüren (jedoch ohne dem Kribbeln wie z.B. nach Abdrücken des Ellebogens).

Ich war beim Hausarzt und dieser meinte, der Blutdruck sei noch zu niedrig um diese Symptome auszulösen. Er hat mich zum HNO und Schädel-MRT geschickt.

Der HNO hat nichts am Ohr feststellen können, jedoch geschwollene Lymphknoten im Kieferbereich und eine geschwollene Schilddrüse. Beides hat er per Ultraschall untersucht, jedoch nichts auffälliges finden können. Er meinte aber mein Blutdruck sei viel zu hoch und meine Nackenmuskulatur total verspannt und dies war so auch im Ultraschall sichtbar (sagt er; seit wann sieht man da verspannte Muskeln?)

Das Schädel-MRT ist erst in 3 Wochen. Solange möchte der Hausarzt noch abwarten. Allerdings mach ich mir nun ein wenig die Hölle heiß. Was könnte das sein? Könnten die Symptome echt an der verspannten Nackenmuskulatur liegen?

Ich glaube auch, dass ich leicht vergesslich werde; vergesse wo ich meine Nachtsachen auszog usw... schleicht sich da BSE oder ein Hirntumor ein? :(

Ich bin männlich, 25 Jahre und nicht übergewichtig (1,75m, 68kg (von vor 8 Wochen noch 75kg)).

Ich bin für jede Antwort dankbar.

...zur Frage

Wechselwirkung Pille mit Arilin 500 mg - Schwangerschaft rückwirkend?

Hallo,

ich hätte eine Frage die Pille betreffend.

Die ganze Sache ist etwas kompliziert, weswegen ich wohl besser ein wenig weiter aushole...

Alles fing damit an, dass ich am 2.3. wegen Blinddarm im Krankenhaus operiert werden musste. Operation und Behandlung verliefen ohne Probleme.

Wegen mehrmaligen Erbrechen in der Nacht vom 1.3. auf den 2.3. musste ich die Einnahme der Pille abbrechen, was aber nicht weiter schlimm war, da ich eh nur noch 3 hätte nehmen müssen (nehme Femigyne ratiopharm N; muss 21 Tage lang die Pille nehmen gefolgt von einer 7 tägigen Pillenpause). Somit ist der erste Tag der Pillenpause der 1. März.

Während meines Krankenhausaufenthalts vom 2.3. bis 5.3. (Entlassung mittags) habe ich über eine Infusion Antibiotika verabreicht bekommen. Meine Periode fing am 5.3. an und endete etwa am 8. März. Am 8.3. habe ich wieder mit der Einnahme der Pille angefangen.

Am 10.3. ging es mir wieder ganz gut, so dass ich Geschlechtsverkehr mit meinem Freund hatte. Wir haben dabei nicht zusätzlich, also nur mit Pille verhütet. Am selben Tag bekam ich ein Jucken und Brennen an der Scheide.

Auch noch erwähnenswert ist, dass ich am 11.3. eine Nachblutung bekommen habe. Dies könnte aber daran liegen, dass ich erst seit Januar die Pille nehme.

Da das Jucken und Brennen nicht weg ging, habe ich meinen Frauenarzt verständigt und für Mittwoch, 13.3., einen Termin bekommen. Mein FA hat eine Bakterie (weiß leider nicht mehr den genauen Namen) festgestellt und hat vermutet, dass durch das Antibiotika vom Krankenhaus meine Scheidenflora durcheinander gekommen ist und sich die Bakterie dadurch ausbreiten konnte. Er verschrieb mir die Tabletten Arilin 500 mg, welche ich 5 Tage lang 2 mal täglich einnehmen sollte. Er hat mir außerdem gesagt, dass ich während der Einnahme auf Geschlechtsverkehr verzichten sollte.

Habe dann gleich Mittwoch mittags mit der Einnahme von Arilin begonnen. Im Nachhinein ist mir jedoch jetzt aufgefallen, dass ich zu diesem Zeitpunkt erst 5 mal die Pille genommen hatte, der Schutz jedoch erst nach 7 mal aktiv ist.

Da Arilin Metronidazol, also Antiobiotika, enthält, bin ich jetzt verunsichert, ob dadurch die Wirkung der Pille beeinträchtigt worden sein könnte und somit rückwirkend eine Schwangerschaft durch den Geschlechtsverkehr am 10.3. bestehen könnte. Allerdings ist in der Packungsbeilage von Arilin 500 mg keine Wechselwirkung mit der Pille angegeben, also dürfte es normalerweise doch auch keine geben, oder?

Wäre um eine schnelle Antwort sehr dankbar!

...zur Frage

Tägliche Bauchschmerzen/Unruhe

Guten Tag liebe Gemeinde,

Ich habe nun seit mehr als 4 Wochen jeden Morgen Bauchschmerzen wenn ich zur Schule gehe. Wenn ich aufstehe ist meist alles in Ordnung. Ich gehe jeden Morgen direkt duschen und nach dem Anziehen etwas essen. Wenn ich dann kurz vor dem Losfahren bin, beginnen bei mir die Bauchschmerzen. Ich gehe dann meist noch einmal auf die Toilette doch entweder kommt nichts oder nur wenig, matschiges heraus. Es fühlt sich dann so an, als ob nicht alles raus wäre aber es kommt auch nicht mehr. Fühlt sich auch sehr heiß an, wenn ich das so sagen darf.

Wenn ich dann in der Schule bin, muss ich meist auf die Toilette doch das möchte ich in der Schule nicht, da die Toilette sehr dreckig sind. Deshalb versuche ich es immer zu unterdrücken und muss halt mit Bauchschmerzen leben. Konzentrieren kann ich mich meist leider auch nicht mehr.

Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Am Wochenende habe ich das Problem nicht, bzw. ist es mir noch nicht so aufgefallen. Eigentlich gehe ich sehr gern in die Schule und kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es daran liegt. Heute habe ich mich z.B. mit ein paar Freunden verabredet und merke nun auch ein wenig die Bauchschmerzen. Sonst verabrede ich mich leider relativ selten. Ist es vielleicht Aufregung?

Hat jemand vielleicht eine Idee, woran es liegen könnte. Ich habe weder meine Ernährung umgestellt noch sonst irgend etwas gemacht. Das kam von einem Tag auf den anderen und ich will endlich wieder Ruhe haben. :-(

Würde mich über Antworten freuen und danke im Voraus.

...zur Frage

Verhalten nach Op am dicken Zeh?

Hey, kann mir jemand aus erfahrung sagen, wie ich mich nach so einer Op zu verhalten habe? Mein Zehnagel ist am großen Zeh eingewachsen und das wird entfernt, mit Nagelbett etc. Mit verhalten meine ich zum beispiel, wie lange kann man danach nicht laufen oder gar Schuhe anziehen? Oder wie lange kann ich ungfähr nicht Arbeiten? Arbeite als Werkzeugmechankerin. Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?