Nach Laparoskopie seit 5 Wochen Muskelkater im Oberbauch

1 Antwort

Das ist normal :) ich hatte genau die gleiche op und auch nen blinddarm durchbruch.. Bei mir hat es ein paar monate gedauert und wenn sich das wetter verändert habe ich es heute auch noch. Das muss ja alles wieder zsm wachsen würde mir keine sorgen machen du brauchst nur ein wenig geduld :) Gute besserung

Hallo Justinee,

erst einmal Danke für die Antwort. Hattest Du auch eine Bauchfellentzündung als Folge des Durchbruchs?

Wenn ich daran denke, diese Schmerzen noch Monate ertragen zu müssen, wird mir schlecht :(. Was hast Du denn gegen die Schmerzen gemacht?

LG, Sandy

0
@Sandy46

Hallo sandy habe deine antwort gerade erst gesehn :) Das mit der bauchfellentzündung weiss ich nicht habe nie danach gefragt. Aber ich kann dir sagen das es jeden tag besser ging der anfang war halt sehr hart und ich konnte mich kaum bewegen weil es so wehtat. Gegen die schmerzen habe ich tabletten genommen (meist tilidin kriegt man nicht von jedem arzt verschrieben) Sonst lag ich einfach nur rum und habe tee getrunken oder brühe halt etwas warmes. Sonst habe ich eig nichts anderes getan.. Aber ich hoffe das es dir jetzt schon besser geht LG

0

Extremer Muskelkater

also erstmal vorweg, ich, weiblich, bin 16 jahre alt und ein strich in der landschaft Jedes Jahr habe ich beim Schulsport das gleiche Problem, ich kriege bei Leichtathletik (also 100 Meter Sprint und sowas) extremen Muskelkater der dann länger als eine Woche anhält. Ich habe den Muskelkater an so gut wie jeder Stelle meines Körpers. Sogar an Armen, Rippen, Schienbeinen! (nach nur 3 mal 75 Meter Sprint und vorher kurz Weitsprung !!)

Und sobald ich dann wieder Sport habe und rennen muss fängt es wieder von vorne an... Heute kam es sogar so weit dass ich nach ausführlicher Aufwärmung und anschließendem Sprint schlimme Schmerzen auf der Unterseite der Oberschenkel bekam und nun kann ich nichtmal richtig laufen. Immer wenn ich das Bein beim Laufen durchstrecke schmerzt es wir bei einer Zerrung. Habe ich mich vielleicht doch nicht richtig aufgewärmt?

Warum hab ich das so krass und die anderen plagen höchstens einen Tag über ein bisschen Muskelkater in den Oberschenkeln?! Kann der extreme Muskelkater auch durch Magnesiummangel oder Calciummangel oder sowas kommen? Hat jemand Tipps zur Vorbeugung?

Würde mich über schnelle wirklich freuen :)

...zur Frage

Starker Muskelkater oder Verletzung nach Besuch im Fitnessstudio?

Ich bin seit ein paar Wochen in einem Fitnessstudio angemeldet. Nun trainiere ich zurzeit noch unregelmäßig. Ich habe diese Woche an einem Gerät trainiert, dass die Armmuskeln trainiert. Nun habe ich Schmerzen beim Strecken des Armes, bzw. das Strecken ist so gut wie unmöglich. Dabei schmerzt der Muskelansatz an der Ellenbeuge vom Bizeps. Eiegentlich müsste ja der Trizeps beansprucht werden, wenn man den Arm streckt. Habe ich mich verletzt oder ist es "nur" Muskelkater?

...zur Frage

Kampfartige Schmerzen im Oberbauch

Hallo! Nachdem ich Google von vorne bis hinten nach einem ähnlichen Fall durchsucht habe und leider nicht fündig geworden bin, wende ich mich nun hoffnungsvoll an dieses Forum. Vielleicht weiß ja jemand Rat.

Zu meinem Problem: Ich bin heute früh (gegen 7:30) mit Bauchschmerzen aufgewacht. Die Schmerzen erinnerten mich sofort an die Situation, als ich schwere Schmerzen wegen einer Cholezystitis (Gallensteine) hatte. Die Schmerzen liegen zentral im Oberbauch, also direkt unter der Brust quasi. Heute früh hatte ich in regelmäßigen Abständen Krämpfe in diesem Bereich, welche so schwer waren, dass ich teilweise nicht atmen konnte. Mittlerweile geht es einigermaßen, jedoch habe ich zwischendurch immer mal wieder diese Krämpfe. Begleitet wird das ganze von einem "Druckgefühl", als würde jemand meine Bauchdecke spannen. Ich habe bereits 2 Paracetamol eingeworfen, ohne Erfolg. Auch ein leichtes Abführmittel sowie "Kaffee und Kippe" und eine etwas stärkere Tablette, welche die Darmtätigkeit fördern soll, blieben erfolglos. Nun frage ich mich, ob die Schmerzen wirklich vom Magen/Darm ausgehen oder ob auch etwas anderes dahinter stecken kann. Vielleicht hatte ja jemand von euch mal eine ähnliche Situation und kann mir helfen. Schonmal danke im Voraus!

Falls es wichtig ist: Ich bin weiblich und 20 Jahre alt. Zuletzt richtig gegessen habe ich gestern 2 Knäckebrote mit Wurst und Senf, so gegen 16:00 Uhr. Heute erst 3 kleine Scheiben Hühnerbrust.

...zur Frage

ständige Übelkeit seit 1 Woche

Hallo :-) Mir ist nun schon seit 1 Woche ständig richtig schlecht. Es beginnt schon wenn ich wach werde. Dann kann ich schon normal frühstücken aber es ändert nichts an den Umständen. vor allem wenn ich länger nichts esse (3 Std.) wird es schlimmer. Dazu kommen manchmal auch leichte Schmerzen im Oberbauch und ein Druckgefühl. Erbrechen muss ich nicht, obwohl ich manchmal schon Brechreiz habe. Erst vor ein paar Wochen war ich beim Arzt, da wurde das Blut untersucht - alles OK, auch keine Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Was er vermutete, war eine Reizdarm. Aber vorher hatte ich nie solche Übelkeit. Die kam plötzlich, letzten Sonntag. Ich nehme auch die Pille und wegen dem Reizdarm verhüten wir schon seit Juni zusätzlich mit Kondom, also kann ich auch nicht schwanger sein. Könnte es vielleicht an der Pille liegen? Die neue nehme ich jetzt das 3. Monat. Hat jemand einen Rat, was das sein könnte?

...zur Frage

Oberbauchbeschwerden, Zwölffingerdarmgeschwür, Magengeschwür?

hallo! :) also ich habe so lange ich denken kann starke Krämpfe und schmerzen bei nüchternem Magen, teilweise werde ich davon Nachts sogar wach, ich dachte bisher immer dass das Normal ist (ich kannte es ja nicht anders) ich weiß noch dass ich zu meiner Schulzeit (besonders in der Grundschule) morgens sehr sehr Starke Bauchschmerzen und Übelkeit hatte, so dass ich mich teilweise sogar übergeben hatte (kam natürlich nur saure Galle oder was das ist heraus) ich meine mich wage daran erinnern zu können dass ich als Kind mit meiner Mutter mal beim Arzt war und er feststellte dass mein Magen zu viel Magensäure produzieren würde, habe aber nie irgendetwas dafür bekommen. auch jetzt noch habe ich Morgens stärkere Bauchschmerzen, und einen leichten Würgereiz (brauche nur die Zahnbürste zu weit in den Hals schieben oder Husten schon fange ich das Würgen an) erbrechen musste ich mich aber schon lange nicht mehr. Weshalb ich eigentlich jetzt darauf komme ist, eine Freundin hat heute nicht viel gegessen und ich fragte sie daraufhin ob sie denn keine Bauchschmerzen bekommt wenn sie nichts esse, sie meinte nur ihr Magen würde knurren und sich leer anfühlen, sie hätte aber nie schmerzen. und da fand ich das ein bisschen komisch und hab mal Gegoogelt ob das bei manchen Menschen normal ist, dabei bin ich auf Sämtlichen Seiten gekommen auf denen Stand, dass Nüchternschmerzen besonders im Oberbauch auf Geschwüre im Magen hinweisen können, da hab ich mal etwas auf meinem Oberbauch gedrückt und mir ist aufgefallen dass es wenn ich etwas drücke schon weh tut. sind dort leichte schmerzen normal? ist es bei euch auch so? und wie ist es bei euch wenn ihr einige Stunden nichts gegessen habt? verspürt ihr nur ein knurren und einen druck im Bauch oder habt ihr auch schonmal ziemliche Schmerzen? tut mir leid dass es etwas länger geworden ist, aber danke im voraus!:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?