Nach kurzer Zeit Joggen Magenschmerzen und Durchfall?

5 Antworten

Hallo :-)

An deiner Stelle würde ich dies mal mit einem Arzt abklären lassen, denn das ist eigentlich nicht normal, dass man nach nur 10 Minuten laufen Übelkeit und Magenschmerzen verspürt. Bist du dir sicher das es Magenschmerze sind und nicht einfach Seitenstechen? Und trinkst du davor auch genügend oder währenddessen du Sport machst? Ich bin auch sehr sportlich und gehe fast täglich laufen. Ich mache das immer kurz vor dem Mittagessen. Vor einem halben Jahr verspürte ich dann nach dem Essen Übelkeit und musste mich teilweise auch übergeben. Um sicher zu gehen, dass ich nichts schlimmes habe, war ich auf öfters bei einem Arzt. Der bestätigte mir das alles ok sei. Daraufhin habe ich meine Ernährung komplett umgestellt und zusätzlich Kamillan eingenommen (Medikament gegen Magen Darm Probleme). Seitdem ich diese Veränderung vorgenommen habe, habe ich auch kein Problem mehr mit Übelkeit nach dem Training. 

Ich würde dir empfehlen zum Arzt zu gehen und den Bauch einmal abchecken zu lassen, das ist immer sicherer.

Sicher, dass es Magenschmerzen sind und nicht nur Seitenstiche? Weil dann würdest du dich einfach nur immer veratmen beim Laufen. An sich kann es schon gut sein, dass du danach Durchfall bekommst da Sport natürlich den ganzen Körper in Fahrt bringt.

Andere Frage: isst du vor dem Joggen etwas? Denn beim Sport kann der Körper nicht verdauen und dann würde der Magen auf jeden fall meckern.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Danke für deine Antwort. Ich esse davor gar nichts. Es ist immer früh am morgen, kurz nachdem ich aufgestanden bin. Da fühle ich mich am kraftvollsten. Ich achte bei der Atmung darauf, dass ich nur mit dem Mund ausatme. Seitenstechen kenne ich vom Gefühl her, aber das ist es nicht. Das würde ansonsten auch nicht den Durchfall erklären.

0

Es scheint, dass Du mit diesem Problem nicht alleine dastehst!

https://www.trainingsworld.com/sportmedizin/sportbedingter-durchfall-1274018

Etwas trinken vor dem Laufen scheint sich günstig auszuwirken.

Manche Athleten benötigen vor einem Wettkampf sogar Tabletten gegen den Durchfall!

Woher ich das weiß: Recherche

Wahrscheinlich musst Du auf einen anderen Ausdauersport umsteigen...

0

Extrem empfindlicher Magen, woher?

Hab seit einem halben Jahr einen sehr empfindlichen Magen. Ich kann manchmal einen Tag lang nur Tee trinken und Schonkost essen, weil bei jedem anderen Essen Magenschmerzen, Blähungen und Durchfall auftreten. Eine Allergie liegt nicht vor, das ist untersucht worden. Eine Magenspiegelung wurde abgebrochen, weil ich es nicht hinbekommen hab. Ein Ultraschall war ok. Ich weiß jetzt nicht, was ich noch machen soll, damit das besser wird. Ich weiß, dass die Spiegelung notwendig ist, aber ich bin so phobisch, dass das nicht geht. In Vollnarkose macht der betreffende Arzt das nicht. Hat noch wer Ideen, was ich machen kann? Vielleicht ernährungstechnisch, was kann ich ändern? Woher kommt eine solche Magenverstimmung so plötzlich, hatte das ja vorher auch nicht?

...zur Frage

Durchfall geht nicht weg :( verzweifel langsam

Ich mal wieder -.-* (seht euch auch meine letzten Fragen an) Ich Liste mal alles auf: Vor 4 Wochen -Magenschmerzen (ca. 1. Woche) Vor 3 Wochen -Erbrechen -Durchfall -> Magen Darm Virus Vor 2 Wochen -mehrmals täglich normaler Stuhlgang -aufgeblähtes Gefühl Seit 1 Woche -wieder Übelkeit und Erbrechen Seit 4 Tagen -Durchfall Freitag war ich bei der Magenspiegelung, Arzt meint Reizmagen. Es wurden auch Proben genommen, die Ergebnisse liegen aber noch nicht vor. Morgen wird nochmal ein Heises Blutbild gemacht! Sollte da nix sein wird es auch ein Reizdarm sein und bekomme dann entsprechend Medikamente. Ich habe nur so ne Angst weil wir in 2 Wochen in den Urlaub fahren. Campingplatz mit Durchfall? 5 Std Autofahrt? :-( hab echt Schiss... Und langsam auch keinen Nerv mehr dazu... Der Durchfall ist zwar nicht mehr als 2-3mal täglich, aber meistens begleitet von Schmerzen die nach der Entleerung weg sind...

...zur Frage

Magenschmerzen und unsinnige Diagnose vom Arzt. Was jetzt?

Hallo!

Ich hoff ihr könnt mir vllt weiterhelfen.

Seit Sonntagabend hab ich sehr sehr starke Magenschmerzen. Ich habe seitdem so gut wie nichts mehr gegessen und fühle mich einfach nur schrecklich. Sogar Wasser trinken ist sehr unangenehm. Da ich erst vorgestern einen Termin beim Arzt bekommen hab hab ich mich so lange mit Omeprazol selbst therapiert was leider gar nichts gebracht hat:(( Mein Arzt kam auf die seltsame Idee ich hätte Salmonellen?! Das kann doch gar nicht sein. Erstens hatte ich schon oft Probleme mit dem Magen ich hab keinen Durchfall und erbrochen hab ich auch nicht. Keine Ahnung wie der darauf kommt?! Hab dann ein Antibiotika bekommen, dass ich dreimal am Tag nehmen soll. Das bringt nur leider gar nichts.

Bin am verzweifeln. Heute machen auch noch alle Ärzte um 12 zu. Aber ich muss doch mal wieder was essen.

Habt ihr einen Rat für mich?

...zur Frage

Ratlos! Jahrelang Magenschmerzen nach GV?

Hallo zusammen, Ich habe schon viel über das Thema gelesen aber noch nichts wirklich passendes gefunden. Ich bin 23 Jahre, weiblich und habe seit ca 2 Jahren schlimme Magenschmerzen nach dem Geschlechtsverkehr. Das geht teilweise so weit, dass ich Schweißausbrüche Habe und mein Kreislauf total im Keller ist. Das ganze dauert meistens ca eine Std.Manchmal habe ich das Gefühl ich muss dann zur Toilette. Die Schmerzen sind auch einmal beim joggen aufgetreten. Generell habe ich seit dem Zeitraum auch immer Probleme mit dem Magen.Beim GV aber Besonders schlimm. Ich war bereits mehrmals beim Frauenarzt - leider ohne erfolg. Ich hatte auch einen lactose und fructose Test- ohne erfolg Und auch schon eine Magen und Darmspiegelung- wurde nichts gefunden. Hat jemand das selbe Problem und einen Tipp was ich noch machen könnte ? Bin langsam echt ratlos Ich möchte noch hinzufügen, dass es keine Unterleibsschmerzen sind. danke schonmal! Lg

...zur Frage

Seit über einem Jahr ständige Magenprobleme?

Hallo,

Ich habe nun seit über einem Jahr ständig diverse Probleme im Magen-Darm Bereich. Diese scheinen zu Stagnieren und in ihre Intensität nicht zuzunehmen.

Es handelt sich um quasi tägliche Magenschmerzen, eine erhöhte Anfälligkeit für Magen-Darm Infekte, Durchfall auf Wöchentlicher Basis, Krämpfe und Krampfartige in Wellen auftretende Schmerzen im Analbereich und Unterbauch in undefinierbaren Abständen.

Die Magenkrämpfe wurden teilweise so stark das ich bereits ins Krankenhaus musste. Ultraschall, Stuhlprobe und Blutbild mit Schilddrüsenwerten war alles unauffällig.

Eine Lebensmittelunverträglichkeit ist nicht bekannt. Leider konnte bisher kein Arzt jemals etwas finden. Das die Symptome Psychischer Natur sind, ist eher unwahrscheinlich.

Danke an jeden der Antwortet.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?