Nach Gürtelrose

2 Antworten

Gürtelrose, das ist eine Viruserkrankung, die sich auch in den Nervenbahnen ansiedeln kann. Deshalb die andauernden Schmerzen. Das kann noch eine Weile dauern und ist im Moment erst mal nicht bedenklich, einfach weil es zu diesem Krankheitsbild dazugehört. Auch die Müdigkeit und die Schlappheit sind noch normal. Trotzdem würde ich an deiner Stelle nochmals zum Arzt gehen und ihn um ein Mittel bitten, das beim Aufbau der körpereigenen Abwehrkräfte und zur Stärkung helfen kann. Sonst kann es ja sein, dass da noch andere Infekte der Gürtelrose folgen.

Schmerzen nach Massage

Hallo! Aufgrund eines Wurzelreizsyndromes hat meine Orthopädin mir nach zweiwöchiger Medikation zur Besserung der verspannten Muskulatur im Rücken Krankengymnastik verschrieben, die ich heute das erste Mal hatte. Die Physiotherapeutin begann mit der Lösung von Blockaden in der Wirbelsäule, das war nich schlimm, und danach folgte eine "Massage" oder Lockerung der Muskeln, keine Ahnung, jedenfalls hat die Physiotherapeutin auf meinen Rückenmuskeln, vor allem unten Richtung Hüfte, rumgedrückt bis es wirklich, wirklich sehr doll weh tat. Ich konnt kaum atmen. Ist ja klar, immer über die selbe Stelle mit den spitzen, kräftigen Fingern, das macht ja auch alles was über dem Muskel liegt nicht ohne Schmerzen mit, ich hab auch kein besonders gutes Bindegewebe. Jedenfalls tat es so sehr weh, dass ich ihr das sagen musste, obwohl ich eigentlich nicht zimperlich bin und mich zusammenreißen kann. Von nix kommt ja auch nix. Nun ist das 10 Stunden her und ich konnte den ganzen Tag nich richtig sitzen und jetzt lieg ich im Bett und kann nur auf dem Bauch liegen, weil es wirklich doll weh tut. So, als wär ich ganz übel verprügelt worden, also kein Muskelkater, sondern so wie ganz schlimme Blutergüsse und blaue Flecken wehtun. Kann mich echt kaum bewegen. Der Rücken ist heiß und überall wo massiert wurde ist es rot, an manchen Stellen scheint es sogar blau zu werden. Ist das normal?

...zur Frage

schlimme Entzündung? Sollte ich zum Arzt ?

Hallo ich habe an meinem Unterarm einen kleinen Pickel gehabt ( habe ich öfters nach dem rasieren ). Dann bin ich beim rasieren aus Versehen daran gekommen und es hat leicht geblutet. Nach einigen Tagen sah es aus wie ein Mitesser mit einem offenen Loch. Ich habe noch abgewartet und dann war in diesem Loch ein schwarzer Punkt und als ich immer auf diesen (Pickel) aus Versehen ran kam, tat er weh. Ich habe gedacht da muss was drin sein und habe an den Seiten versucht den irgendwie auszuquetschen und dann kam tatsächlich Eiter und etwas Blut raus. Anschließend hat es sehr gebrannt und ich habe eine antiseptische Salbe raufgetan. Nach einer guten Woche war kaum noch ein Pickel zu erkennen nur darunter ein dunkel lila Fleck an der Stelle eben. Aber es wollte einfach nicht richtig heilen und ich habe gedacht da muss doch noch was drin sein und der Fehler war.. Ich habe wieder versucht den auszuquetschen und dann kam zwar wieder Eiter raus aber danach wurde der ( Pickel ) dick. Die Stelle war sehr rot und dick wie eine Beule angeschwollen und tut bis jetzt immer noch weh wenn ich ran komme. Die Schwellung habe ich jetzt seit 2 Tagen. Ich versuche es schon zu kühlen und habe mir überlegt ob ich zum Arzt deswegen gehe aber ich habe große Angst das man das dann rausschneiden muss..

...zur Frage

Aciclovir bei Gürtelrose - Wie lange einnehmen?

Hallo,

ich habe von meinem Arzt gegen eine Gürtelrose (sehr leichte Ausprägung) Aciclovir 800mg bekommen. Leider hat sie sich ein bisschen verquatscht und Zahlen durcheinander geworfen, aber das 5xtäglich, alle 4h einnehmen hat sie wiederholt und das habe ich mir gemerkt.

Nur wie lange hat sie nicht gesagt, ich habe 5 Tage im Kopf gehabt aber vielleicht waren es auch die 5x am Tag. Die Packung hat 35 Tabletten, würde also 7 Tage reichen.

Leider ist die Praxis heute geschlossen.

Wenn es eine 35er Packung ist, nimmt man die dann zuende, also 7 Tage oder lieber nach 5 aufhören? ICh habe gelesen man setzt Aciclovir manchmal auch Wochen und Monate am Stück ein je nach Ausprägung.

Danke!

...zur Frage

Sind das Petechien? Hämatome? was ist das? Ich hab Angst vorm Arzt ..

Alles hat Damit angefangen, dass ich seit Wochen diesen ständigen Juckreiz an den Beinen hatte. Hab mir deswegen auch schon total viel aufgekratzt. Dann hat sich dieser Juckreiz irgendwie auf den ganzen Körper übertragen, wie zB Arme und auch teilweise am Bauch. Vor 2 Tagen hab ich mich dann am Oberarm so stark gekratzt, dass diese roten Pünktchen (wie auf dem Bild) zu sehen waren. Diese Pünktchen sind mir auch schon an den Beinen aufgefallen. Dachte dann dass es einfach nur eine Reaktion auf mein kratzen gewesen wäre, deswegen habe ich diese nicht mehr weiter beachtet, sie sind zumindest nicht mehr da. Wieder zurück zu diesen Punkten an meinem Arm. An meinem anderen Arm (Unterarm)ist mir gerade eben aufgefallen dass dort 2-3 von diesen Pünktchen auch zu sehen sind. Und am Oberarm hab ich jetzt auch die gleiche Anzahl entdeckt. Was man im Internet darüber findet, .. naja. es sollen sogenannte Petechien sein. Und diese sollen ein Symptom für Leukämie und andere schlimme Erkrankungen sein 😳 Ich hab jetzt echt schiss zum Arzt zu gehen und irgendwas dergleichen diagnostiziert zu bekommen. Habt ihr ne Ahnung ob das wirklich Petechien sind und ob es irgendwas gibt dass sie wieder weggehen? meint ihr ich sollte mir das erstmal ein ganz normales Medikament in der Apotheke gegen Juckreiz holen? Ich hab echt so Angst dass das was ernsteres ist .. 😥 Danke euch im Voraus

...zur Frage

Rechte Mandel entzündet, Fieber und Schluckbeschwerden?

Hallo,

am Dienstag hatte ich morgens etwas Halskratzen, gegen Abend wurden daraus schlimme Schluckbeschwerden. Hinzu kam dass ich Schüttelfrost und Fieber bekam. Im Mund hab ich später 39,1° Fieber gemessen.

In der Nacht hatte ich wohl laut meiner Fitnessuhr einen Puls von 110-120. Dadurch war ich am nächsten Morgen auch sehr erschöpft und kraftlos.

Da ich zudem dann mit Appetitlosigkeit zu kämpfen hatte, hat es etwas gedauert bis ich mich stark genug gefühlt habe um zum Arzt zu gehen.

Dieser sagte zu mir dass nur die rechte Mandel und wohl auch der Lymphknoten angeschlagen ist. Er hat auch etwas davon gesagt dass meine Mandel ziemlich zerklüftet sei(?). Der Arzt meinte aber auch dass es noch keine Mandelentzündung ist...

Da er mir jetzt aber nicht genau gesagt hat was ich jetzt am besten mache bin ich etwas unsicher. Mittwochs hatte ich nur noch leicht erhöhte Temperatur und die Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden waren deutlich besser.

Der Arzt hat mir gestern ein Antibiotika für 3 Tage mitgegeben und dazu gesagt dass ich das nehmen soll, wenn es mir wieder schlechter geht.

Heute ist Donnerstag und meine Halsschmerzen sind wieder etwas schlimmer. Fieber habe ich aber keins mehr. Ein kleines bisschen muss ich husten. Kopfschmerzen habe ich auch. Vor allem wenn ich aufstehe. Im Liegen habe ich eigentlich keine.

Ich bin jetzt unsicher ob ich das Antibiotika nehmen soll oder nicht. Hab irgendwie auch die Auffassung, dass man nicht zu oft Antibiotika nehmen soll...

Bin also am überlegen heute nur eine Ibu zu nehmen und Morgen dann nochmal zu schauen wies mir geht... Weiß aber nicht was das beste ist... Und dachte ich frage einfach mal hier, was ihr als sinnvoll erachtet.

...zur Frage

Konservative Therapie bei Schleimbeutelentzündung an der Hüfte?

Meine Oma hat eine Schleimbeutelentzündung an der Hüfte und ihr Arzt will sie operieren. Ich bin da nicht so begeistert. Gibt es konservative Möglichkeiten, die man vorher ausschöpfen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?