Frage von intersue, 45

Nach Grützbeutelentfernung ist die geklammerte Naht nach Entfernung der Drähte wieder aufgeplatzt. Wird das Neuvernähen unter Narkose stattfinden?

Nach Fädenziehen Naht wieder offen, wie kann sie wieder geschlossen werden?

Antwort
von Tigerkater, 9

Ich denke mal, dass nach so langer Zeit es nicht neu vernäht werden kann !!

Die Wunde wird gesäubert und wird dann offen zuheilen müssen

Antwort
von Niki49, 2

Hallo intersue, ob ein neuer Eingriff nötig ist und ob dieser unter Narkose stattfinden wird, kann ich Dir leider nicht sagen, was das anbelangt, ist Dein behandelnder Arzt der richtige Ansprechpartner. Ich kann Dir aber einen guten Tipp zur Förderung der Wundheilung geben und zwar die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Zink unterstützt aber nicht nur die Heilung sondern ist auch wichtig für das Immunsystem, die Haut, und es soll sogar entzündungshemmende Eigenschaften haben. Auf Grund seiner vielfältigen Anwendungsgebiete ist das Arzneimittel bei uns mittlerweile fester Bestandteil der Hausapotheke geworden. Es hilft uns bei Erkältungen (sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung) und auch bei Heuschnupfen.

Ich drücke Dir die Daumen, dass sich die Wunde vielleicht ohne einen neuen Eingriff schließt und wünsche Dir gute Besserung!

Antwort
von GansHeitlich, 7

Wenn die Wunde nicht zu groß ist kann sie vielleicht auch offen gelassen werden und heilt von alleine zu. Ansonsten müsste sie wahrscheinlich nochmals genäht werden was normalerweise unter einer Narkose stattfindet.

Das wird dann aber dein Arzt entscheiden.

Lg und gute Besserung

Antwort
von Winherby, 11

Ja, da muss wohl genäht werden, in der Regel unter Lokalanästhesie.

Wenn die Wunde aber nicht mehr so richtig frisch ist, was ich vermute, kann es auch sein, dass sie offen zuwachsen soll. 

Was nun geschehen wird, entscheidet der Chirurg/Hautarzt nach Visite. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten