Nach Erkältung noch ständiges Husten - ist das normal?

4 Antworten

Nein, 2 Wochen sind schon eine ziemlich lange Zeit. Normalerweise sollte ein Husten nach aller spätestens 5 Tagen besser werden. Nimmst du denn etwas ein? Würde dir auf jeden Fall dazu raten, einen Hustenlöser einzunehmen. Kann dir z.B. Bromuc empfehlen, damit geht bei mir Husten immer ziemlich schnell weg.. Gibt es in jeder Apotheke und ist nicht verschreibungspflichtig. Dann würde ich einfach noch einmal ein paar Tage abwarten und Hustenlöser einnehmen und wenn es dann nicht besser wird unbedingt zum Arzt gehen, damit er dich untersuchen kann und dir ggf. stärkere Medikamente verschreiben kann. Bei Husten ist es auch sehr wichtig, dass man über den Tag verteilt ausreichen trinkt, im Idealfall natürlich Tee, der beruhigt gleichzeitig deinen Hals und nimmt etwas diesen Reiz weg. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Hoffe, dir geht es bald wieder besser. Gute Besserung!

Hallo Frageueberfrag,

die "normale" Dauer einer Erkältung beträgt in etwa sieben Tage. Natürlich ist das von Mensch zu Mensch und je nach Schweregrad des Infekts unterschiedlich. Dass du nun aber schon seit über zwei Wochen mit dem Husten zu kämpfen hast, ist ungewöhnlich.

Schonst du dich denn ausreichend? Auch wenn das gröbste überstanden ist, solltest du deinem Körper Ruhe gönnen, um sich vollständig auszukurieren. Verzichte am besten auf Sport und andere körperliche Anstrengungen. Eine andere Erklärung wäre, dass du dir während der Erkältung eine zweite Infektion eingefangen hast, die sich in dem Husten äußert, zum Beispiel entzündete Rachenmandeln.

Da das Immunsystem während der Krankheitsphase geschwächt ist, können durchaus auch weitere Beschwerden entstehen und bei einem schwachen Immunsystem verläuft auch die Erholung langsamer. Kannst du auch hier nachlesen: https://www.algovir.de/erkaeltung-grippe/erkaeltung-dauer/

Wenn der Husten weiter anhält oder sich sogar noch verschlimmert, solltest du zum Arzt gehen. Er kann eine genaue Diagnose stellen und verhindern, dass die Beschwerden im schlimmsten Fall chronisch werden.

Gute Besserung!

Guten Morgen Frageueberfrag,

Husten ist häufig das hartnäckigste Symptom bei Erkältungen. Du solltest erst einmal überlegen, ob der Husten eher trocken ist, es sich um Reizhusten handelt, oder ob er locker bzw. mit Auswurf ist. Danach richtet sich, welcher Arzneitee aus der Apotheke helfen könnte. Lass Dich dort am besten beraten. Zudem sind Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur hilfreich, ausreichend Flüssigkeitszufuhr, Spaziergänge und Einreibungen mit ätherischen Ölen. Außerdem solltest Du für genug Luftfeuchtigkeit in den Räumen sorgen. Ganz wichtig ist ebenfalls, dass Du Dein Immunsystem unterstützt, z. B. mit der Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Zink hat sich zudem bei diversen Infekten bewährt, ist wesentlich für die Schleimhaut, und es wirkt entzündungshemmend.

Solltest Du immer noch Atemnot haben, ist ein Arztbesuch empfehlenswert, denn dann könnte es auch eine Lungenentzündung sein.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

1

Dankeschön, nein die Atemnot beim husten ist mit den Halsschmerzen zeitgleich gegangen.

0

Was kann ich gegen diese Symptome tun

Hallo brauch dringend gute Tipps, muss bis freitag wieder gesund sein und heute ist schon Mittwoch. Also Montag Mittag hat alles mit leichten Halsschmerzen angefangen, nachmittags kamen Gliederschmerzen und Schüttelfrost dazu und abends hatte ich dann über 40° Fieber. Am nächsten Tag (Dienstag) war zwar Fieber weg, nur noch 38°, dafür starke Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Druck auf den Ohren. (Dachte Krankheit klingt jetzt ab). Heute Mttwoch (ab 2 Uhr aufgewacht) höllische Ohrenschmerzen, schon wieder Fieber und wieder Schüttelfrost. Nach Behandlung mit warem Öl in den Ohren sind Ohrenschmerzen weniger geworden, aber immer noch starker Druck auf den Ohren, sehr starke Halsschmerzen, und allgemeines Krankheitsgefühl. Ich trinke schon die ganze Zeit Tee, lutsch Salbeibollos und lieg im Bett. Was kann ich tun, damit der Mist bis Freitag weg ist. Bitte alle Tipps wo man nicht zum Arzt muss, bin nämlich nicht krankenversichert.

...zur Frage

Seit Wochen Husten trotz Antibiotikum?

Ich war im September ma ziemlich heftig erkältet, hatte auch starken Husten. Da war ich beim Arzt. Der hat mir ein Antibiotikum verschrieben. Trotzedem, das sind ja jetzt schon Wochen habe ich immer noch so einen Husten. Zwar nicht mehr so schlimm wie im September. Ist das normal?

...zur Frage

Schon seit 8 Tagen erkältet, normal?

Guten Abend!

Angefangen hat alles letzten Mittwoch mit leichten Halskratzen, Schnupfen und bisschen Husten, ne gewöhnliche Erkältung halt. (kein Fieber) Nahm dann Lutschtabletten, trank Tee und Ibuprofen gegen die Halsschmerzen. Leider ging ich am Wochenende auf eine Geburtstatgsfeier und da viele rauchten tat mir das wohl nicht so gut. Jedenfalls wurde es dann schlimmer und ich hustete richtig viel. Am Montag ging ich zum Hausarzt und der verschrieb mir einen stärkeren Hustensaft und Nasentropfen. Und ich solle mich schonen. Zur Sicherheit auch ein Antibiotikum.

Das zieht sich jetzt schon etwas hin. Der Schnupfen ist seit dem Wochenende ein bisschen besser geworden, Halsschmerzen habe ich keine mehr aber der Husten ist noch da. Wie lange kann sowas denn dauern? Ist das normal dass sich das so lang hinzieht?

...zur Frage

Wie merkt man das ein Antibiotikum nicht wirkt?

Hallo! :)

Ich bin seit Mittwoch krank. Angefangen mit Halsschmerzen und Fieber bis 38,9°C. Am Donnerstag ging ich gleich zum Hausarzt und bekam Amoxicillin 1000mg/ 2 tbl. pro Tag verschrieben da mein CRP bei 45 lag. Das AB vertrag ich gut nur hab ich das Gefühl das nichts weiter geht. Ich habe nach wie vor Halsschmerzen, zwar nicht mehr so schlimm aber noch da, Schnupfen und seit gestern hat der Husten auch richtig angefangen. Das Fieber ist das einzige was komplett weg ist. Ich habe am Dienstag einen Kontrolltermin und weiß jetzt nicht ob ich nicht morgen schon hingehen sollte. Kann sein das das AB nicht wirkt? Oder das das einfach dauert bis so eine Bronchitis/Nebenhöhlenentzündung weg geht? Oder das es sowieso viral bedingt war?

Ich mache mir nur Sorgen dass diese Infektion nicht irgendwie weiterwandernt in die Lunge und ich dann eine Lungenentzündung bekomme.

Bitte um Rat.

LG

...zur Frage

Wie Ausbreiten der Erkältung verhindern?

Wenn ich erkältet bin fängt es meist mit einem Schnupfen an, danach kommen Halsschmerzen und dann noch der Husten. Und jetzt ist es wieder soweit, ich habe Schnupfen. Kann ich noch irgendwie verhindern, dass Halsschmerzen und Husten noch dazu kommen?

...zur Frage

Wann am besten zum Arzt? Halsschmerzen, Husten

Hallo ihr lieben,

alles begann am Montag mit Kopfschmerzen. Ich habe mir nichts bei gedacht und bin noch ins Fitnesscenter gegangen. Am Dienstag kam dann leichter Husten dazu und am Donnerstag leichte Halsschmerzen. Heute sind diese bereits schlimmer geworden. Ich lutsche seit gestern Dobendan Strepsilis. (Das macht das ganze etwas besser.) Leichte Schluckbeschwerden habe ich auch. Aber diese gehen noch. Hatte vor knapp nem Monat ähnliches und war damit beim Arzt. Habe da gleich Antbiotika verschrieben bekommen. Aber da konnte ich kaum noch schlucken. Da ich auch die Tage arbeiten war und es nur morgens und Abends besonders schlimm ist, habe ich mir gedacht, dass ich nochmal das Wochenende abwarte und falls es dann nicht besser ist zum Arzt gehe. Evtl. hole ich mir noch eine Gurgellösung aus der Apotheke gegen die Halsschmerzen. So trinke ich bereits viel Wasser und extra einen Halstee. Habt ihr sonst noch Ratschläge? Meint ihr das es reicht bis nächste Woche Dienstag/Mittwoch zu warten und dann zum Arzt zu gehen, falls es nicht schlimmer wird? Bitte um Antworten. (Achso, etwas Schnupfen habe ich auch noch,... aber dass ist wirklich nicht viel. Fieber habe ich denke nicht... Wie gesagt, mir geht es morgens und Abends einfach nur am schlechtesten.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?