Nach Durchfall zum Arzt?

3 Antworten

Sollten Deine Beschwerden trotz Deiner Diät anhalten, hielt ich eine gastroenterologische Abklärung für sinnvoll.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich würde auch einen Arzt aufsuchen, wenn du dir unsicher bist. Dafür sind Ärzte ja da. Ich finde es gut, wenn man nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt läuft, aber wenn sich die Krankheit schon über einen längeren Zeitraum hinzieht und du immer noch Beschwerden hast, dann würde ich das schon abklären lassen. Es könnte natürlich Magen-Darm sein, aber das weißt du erst, wenn du dich checken lässt. Wichtig ist auf jeden Fall in jedem Fall, dass du bei Übelkeit oder Durchfall darauf achtest genügend zu trinken und vor allem auch, dass du die Salze wieder zu dir nimmst, die so ausscheidest. Du kannst dir selbst eine Elektrolytlösung mischen, die Gefahr ist dort aber, wenn du die Mischung falsch machst, dann wird es meistens noch schlimmer. Ich gehe deswegen immer auf Nummer sicher und hole mir eine fertige Lösung aus der Apotheke. Die Kosten nicht viel und da weiß ich, dass es passt. Ich habe immer Saltadol und bin damit sehr zufrieden. Alles Gute!

Wofür wäre denn der Arzt sonst da?

Anhaltende Übelkeit und Bauchschmerzen?

Hallo! Ich habe Magenprobleme und hoffe dass hier vielleicht jemand noch eine Idee hat was es sein könnte.

Also: Seit ca 2 Monaten habe ich immer eine anhaltende Übelkeit. Nicht so stark dass ich mich übergeben muss, eher vergleichbar mit der Übelkeit nach einer zu rasanten Autofahrt etc.. Mal ist es schlimmer und mal merke ich es kaum, hatte in den letzten 2 Monaten aber nur 3 Tage an denen ich nichts gemerkt habe. Manchmal kommt es auch zusammen mit Bauchschmerzen, mal habe ich nur Bauchschmerzen und keine Übelkeit. Die Bauchschmerzen sind keine Krämpfe, sondern eher ein Ziehen im Bauch, teilweise im Bereich des Brustkorbs, teilweise an den Seiten der Taille - ich kann also leider keine Regelmässigkeiten feststellen.

Die ersten 3 Wochen habe ich Schonkost gemacht, habe das jedoch aufgegeben weil mir auch nach etwas Zwieback komisch wurde und dann war die Motivation dazu relativ gering.

Ich war schon oft deshalb beim Arzt - Blutbild, Ultraschall, EKG und Langzeit EKG, Magenspiegelung, Stuhlprobe etc. alles schon gemacht, aber leider ohne wirkliches Ergebnis und alle versuchten Medikamente haben nichts bewirkt. Meine Hausärztin ist langsam mit ihren Ideen am Ende und will mich noch zu einem Neurologen und einem MagenDarm Spezialisten schicken, andernfalls muss ich wohl ins Krankenhaus.

Ich kann mir auch selbst nicht erklären woher es kommt, hatte soetwas noch nie. Falls es eine Rolle spielt, ich hatte eine Erkältung mit Fieber, daran hat sich die Übelkeit direkt angeschlossen. Aber abgesehen von der Übelkeit geht es mir gut, kein Durchfall/Erbrechen, kein Schwindel, habe immer noch Appettit, kein Fieber - nichts.

Deswegen wollte ich mal hier hören ob jemand eine Idee hat was es sein könnte - vielleicht hatte es schonmal jemand und es ist irgendwas seltenes was man durch die Standard-Sachen nicht rausbekommt.

Die Ärtze fragen mich auch immer ob ich vllt schwanger bin, ich hoffe das aber wirklich nicht! Nehme die Pille und habe sie nicht vergessen zu nehmen oder sowas und habe seitdem es angefangen hat schon 4kg abgenommen. Sollte ich einen Test machen oder zum Frauenarzt gehen?? Stress habe ich auch nicht wirklich. gehe zwar zur Uni aber habe viel Freizeit und es hat angefangen bevor die Vorlesungen gestartet sind...

Ich rauche nicht, mache regelmäßig Sport und bin erst 20 Jahre alt.

Freue mich über alle Ideen und Ratschläge! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?