Nach der Impfung Krank zufall??

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

War es eine aktive oder passive Immunisierung?

Du mußt nicht krank sein...der Körper aktiviert jetzt sein Immunsystem so wie er es auch gegen Grippeviren machen würde...das wird auch Interferon ausgeschüttet und die Kommunikation zwischen den Immunzellen und dem Antigen zu verstärken.

Dieses Interferon ist es was dich "grippig" fühlen läßt...es will deinen Körper in Ruheposition bringen...liegen, schlafen und schwitzen...das wäre ideal um dem Immunsystem alle Kraft des Körpers für seine jetzt wichtige Arbeit zur Verfügung zu stellen.

Also hör auf deinen Körper..er flüstern dir jetzt ins Ohr..halte Ruhe...ich hab jetzt anderes zu tun..er denkt er habe den echten Feind jetzt im Körper.....er hat jetzt anderes zu tun als zu laufen, denken, arbeiten..Er muß wirklich ein Gedächtnis bilden...damit er fit ist wenn der wirkliche Bösewicht den Körper attackiert.

Du hast Dich impfen lassen, gib deinem Körper jetzt diese Ruhe die er für seine (unsichtbare) ARBEIT braucht...sonst ist er evt bald überfordert und wird wirklich krank.

Nie Geimpft, und nun?

Hallo,

Nachdem ich mich nun intensiv mit meiner Gesundheit auseinandersetzen musste viel mir etwas auf:

Ich habe nie im Leben die normalen Impfen bekommen einzig eine halbe Hepatitis Impfung die wurde aber nicht zu ende gebracht. Klar habe ich mit 18 die Normalen Sachen immer machen lassen wie Tetanus ( diese 3er Impfe ) . Als aber meine Mutter mir meinen Impfpass gab ( den alten durch Zufall wiedergefunden ) tauchten eben diese Defizite auf, auf Nachfrage hieß es das es nie ein Arzt machen wollte da ich dauer- krank war ( Als Säugling schon reanimiert ) und durch den dauerhaft angeschlagenen Gesundheitszustand war es bis zum 8 Lebensjahr nicht möglich zu impfen. Die Richtigkeit der Aussage sei dahin gestellt. Ich sprach also meinen Arzt darauf an er meinte man könne alles nachholen zu spät sei es nie, aber ich sollte mich erst bei der Kasse erkundigen dann der Klopper, ich soll alle Impfungen selber bezahlen. Als ich die Kasse fragte was es kosten würde waren die ( natürlich sehr Hilfsbereit ) der Auffassung das jeder Mensch diese ca. 800€ selber tragen kann.

Hat vielleicht einer einen Rat wie man es doch noch einfordern kann, ich meine ich hatte ja im Alter 0-18 keinen großen Einfluss darauf und es ist hart dafür abgestraft zu werden ?

...zur Frage

Magengeschwür, kennt sich jemand aus?

Hallo,

Ich habe seit paar Tagen ein dumpfes Gefühl in der Magengegend. Erst dachte ich an einen Blähbauch..... Aber hinzu kommen noch Übelkeit, Abgeschlagenheit und etwas Müdigkeit. Schmerzen habe ich keine. Stuhlgang ist normal. Habe auch wenig Appetit, liegt aber daran das es mir nicht gut geht.

Ich bin jetzt darauf gekommen, das es evtl ein Magengeschwür ist. Hatte das mal jemand von euch? Was macht man dagegen?

Wenn es morgen nicht besser wird, gehe ich zum Arzt. Ultraschall machen lassen oder sowas.

Bin etwas beunruhigt!

Danke für Eure Antworten!!

...zur Frage

schmerzhafte Lymphdrüsen-Schwellung nach Impfung, was hilft außer Kühlen ?

Meine Tochter (15 ) wurde vor 4 Tagen gegen Tetanus (und was weiß ich noch- war ne Vierfachimpfung ) geimpft und hat seit dem einen stark geschwollenen Oberarm mit schmerzhafter Schwellung der Lyphdrüsen in der Achsel.( ca.wachteleigroß ) Zur Zeit kühlen wir immer noch, jedoch kann sie den Arm immer noch nicht richtig anheben bzw. nur unter starken Schmerzen. Die Ärztin wußte, daß die Lütte immer schon mit starken Schwellungen auf Impfungen reagiert, jedoch wurde mir nur Kühlen empfohlen. Ich bin versucht, ihr Ibuprofen gegen den Schmerz zu geben, bin jedoch unsicher. Hat einer von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht ? oder bitte ne Idee was wir noch tun können ? Vielen Dank einstweilen Mamkatz

...zur Frage

Periode normal oder unnormal

Bin 22 und habe keinen Freund und habe noch nie die Pille genommen (vorabinformation)

Ich habe dieses Jahr angefangen mal meine Periodenzeiten zu notieren, nachdem ich meistens immer schmerzen vor der Periode und auch in/nach der Periode habe. Als beispiel - Schlafprobleme, Bauchkrämpfe, Kopfschmerzen mit Übelkeit, Schwächegefühl, Müdigkeit, Schüttelfrost/Hitzewallung, Schwindel etc. nicht immer alles auf einmal aber immer wieder mal paar Sachen davon.

Was die Stärke der Periode angeht, kann ich schwer was sagen, ich finde sie mal so mal so also unterschiedlich, und meistens ca. 3-5 Tage lang. Meine Periode kommt in Unterschiedlichen abständen, mal 32 Tage dann 36 oder gar 39-40 Tagen. Ist das normal?

...zur Frage

Niedriger Blutdruck, Herzbeschwerden - was kann dahinterstecken?

Servus,

Mir geht es seit 2 Tagen nicht wirklich gut. Vorweg mal meine Werte: Puls: ~100 Systolisch: 90 Diastolisch: 55

Ich hab seit gestern ein Druckgefühl in der linken Seite (mittig, unter der "Brustfalte"), Atmungsunabhängig. Wird bei Belastung aber subjektiv verstärkt. Mir ist über den Tag verteilt desöfteren Schwindelig bzw. ich fühle mich Benommen. Ab und zu hab ich Phasen in denen subjektiv das Atmen schwerer wirkt.

Der Blutdruck ist wohl wegen dem Betablocker (Bisoprolol) so niedrig, ist jedenfalls schon lange niedrig.

Weiss einer was dahinterstecken kann? Hab bissl die Vermutung dass das Wetter wegen den Umschwung da eine Teilschuld trägt.

Überlege derzeit was ich machen kann, mein Niedergelassener Kardiologe hat erst wieder anfang Juli Zeit (Termin ist gemacht). Einfach so auftauchen kann man da nicht. Fall fürs Krankenhaus bin ich nach meiner subjektiven Meinung nicht.

Mein Hausarzt äußert sich zu Kardiologische Themen nicht, spiele mit dem Gedanken morgen in die Praxis zu gehen falls es mir nicht besser geht und zumindest ein EKG machen zu lassen, fändet ihr das ratsam?

Zu meiner Person: Alter: Ende 20 Nichtraucher Sportlich / Schlank.

...zur Frage

"Abgeheilte" Mückenstiche schwellen nach einer Woche wieder an - warum?

Hey, ich bin vor einer Woche aus Italien zurückgekommen und habe ein paar Souvenirs in Form von 4 Mückenstichen mitgebracht. Diese waren nun eigentlich schon wieder abgeheilt und auch nicht mehr zu sehen - geschweige denn zu fühlen. Vorgestern abend merkte ich jedoch, dass es an einer dieser Stellen zu jucken anfing und dort ein paar kleine Pickelchen zu fühlen waren. Am nächsten Morgen war diese Stelle - und auch die 3 anderen, wo es eigentlich nicht gejuckt hatte - sehr angeschwollen. Etwa doppelt so viel wie es sonst bei Mückenstichen der Fall ist. Hat jemand eine Ahnung woran das liegen kann? Bei einer allergischen Reaktion müsste die Schwellung doch relativ schnell auftreten oder? Kann es evtl. etwas damit zu tun habe, dass ich vor 6 Tagen geimpft wurde und das irgendwie auf die Mückenstiche reagiert? Ich hatte so etwas vorher noch nie...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?