nabelbruch durch Schläge auf den Bauch??

1 Antwort

nein glaub ich nicht da muss man wohl schon sehr fest zuschlagen beim nabelbruch hat man anstatt eines grübehcnes einen vorquellenden knubbel als nabel den kann man reindrücken aber er quillt immer wieder hervor

Gefährlicher Nabelbruch ?

Hallo ich habe folgendes Problem gestern beim Duschen habe ich mich am Bauchnabel gekratzt nun brennt es etwas an der stelle, da ich schon seit einigen Jahren einen Nabelbruch habe wollte ich wissen, ob die Rötung noch ok ist ?

...zur Frage

"Beuliger" Bauch?!

Also ich habe seit längerem schon ein bisschen einen aufgeblähten Bauch, esse auch nicht gerade wenig, aber seit ungefähr einem Monat habe ich so ne Beule über dem Bauchnabel, oder ne Erhebung, die sehe ich nur wenn ich den Bauch einziehe, keine Schmerzen oder so, und allgemein wirkt mein Bauch eher ungleichmäßig und beulig. Kann das ein Nabelbruch oder ein anderer Bruch sein, oder ist es normal, dass der Bauch über dem Bauchnabe ein bisschen erhoben ist? Es ist auch nichts hart oder angespannt. Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Wie kann es zu einem Nabelbruch kommen?

Mein Vater wurde heute aufgrund einer Blinddarmentzündung untersucht und es wurde festgestellt, dass er auch einen Nabelbruch hatte. Wie kann es zu so einem Nabelbruch gekommen sein?

...zur Frage

Wie kann ich meinen Darm anregen, wieder normal zu arbeiten?

Hallo! Vor 2 Wochen hatte ich eine Bauch-OP. Es war eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) bei der Verwachsungen im Bauch entfernt worden sind.

Bei der Aufklärung zur OP sagte die Ärztin mir schon, dass eine Folge sein kann, dass der Darm eventuell erstmal kurzzeitig etwas "beleidigt" ist und nicht sofort wieder normal arbeitet. Das würde sich aber schnell wieder geben.

Die erste Woche nach der OP hatte ich dann auch tatsächlich keinen Stuhlgang. Ich hatte zwar zwischendurch zwei Untersuchungen mit Kontrastmittel, von dem ich sonst nach spätestens 2 Stunden immer Durchfall hatte, aber auch danach hat sich nichts getan. Ich hatte aber zum Glück keinerlei Beschwerden dabei. Zur Anregung habe ich morgens immer 1/2 Btl. Movicol bekommen. Nach einer Woche (letzten Do.) habe ich dann mal nachgefragt, ob ich denn mal was zum Abführen bekommen könnte und da bekam ich dann Tropfen. Die haben aber leider auch nicht richtig gewirkt, die einzige Folge war, dass ich furchtbare Bauchschmerzen bekommen habe.

Am Tag darauf (Fr.) bekam ich morgens ein weiteres mal das Kontrastmittel (wurde als Abführmittel eingesetzt), aber auch danach stellte sich kein Erfolg ein. Ich hatte "nur" wieder sehr starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Zum Mittagessen bekam ich nochmal Tropfen und als am frühen Nachmittag noch nichts ging, bekam ich noch einen Einlauf. Aber es tat sich nichts. Nachmittags wurden die Bauchschmerzen immer schlimmer und mein Bauch wurde immer dicker, aber es stellte sich kein Erfolg auf der Toilette ein.

Nachdem ich dann am frühen Abend stärkste Bauchschmerzen hatte (9 auf einer Skala bis 10) und mein Bauch immer dicker und härter wurde, haben die Schwestern dann endlich mal einen Arzt gerufen. Der wurde zuerst leicht panisch (vermutete wohl einen Darmverschluss) und lies sofort ein Röntgenbild machen und machte einen Ultraschall. Dabei kam dann zum Glück heraus, dass der Darm durchgängig ist, es also eigentlich klappen müsste mit dem Stuhlgang. Ich habe dann ein sehr starkes Schmerzmittel bekommen, so dass ich wenigstens schlafen konnte.

Nachts hatte ich dann endlich Erfolg, ich hatte zumindest ein bißchen (sehr flüssigen) Stuhlgang. Im Laufe des Tages dann noch 2x, wobei das nicht so die großen Mengen waren. Aber der Bauch war danach 6 cm dünner.

Seitdem, also seit letzten Sa., habe ich aber wieder keinen Stuhlgang gehabt. Ich habe das Gefühl, dass mein Darm immer noch nicht richtig arbeiten will.

Ich nehme morgens weiterhin Movicol, versuche, so viel, wie möglich zu trinken und esse Obst wegen der Ballaststoffe (Vollkorn darf ich leider nicht). Aber es tut sich irgendwie nichts. Ich habe auch keine Blähungen oder so, auch keine Beschwerden/Schmerzen, nur wieder vermehrt Aufstoßen. Und mein Bauch wird auch schon wieder dicker. Bewegen kann ich mich leider nicht allzu viel, da mein Bauch noch weh tut, aber was geht, mach ich. Der Osteopath konnte leider auch nicht helfen.

Habt ihr noch Ideen, was ich noch machen könnte? Vorher hatte ich nie Probleme...

Danke!

...zur Frage

Mein Mann war früher sehr schlank. Seit ca 5 Jahren wird sein Bauch dicker. Mögliche Ursachen?n

Mein Mann (48J.) war früher sehr schlank. Nun beobachten wir, dass sein Bauchumfang zunehmend größer wird. Er stört sich sehr an seinem Kugelbauch und möchte etwas dagegen tun. Er hat es schon mit Sport (Rad fahren) versucht. Leider wird der Bauch nicht kleiner sondern größer. Wer kann uns helfen bzw. Tipps geben, an wen wir uns wenden können?

...zur Frage

Ungewöhnliche Bauchform?

Schönen guten Abend liebe Community. Ich habe seit sehr langer Zeit bereits eine komische Bauchform, da ich neulich im Urlaub war, viel mir dies am Strand auf, da sich mein Bauch mit dem, anderer unterschied.

Ich bin etwas "dicker" gebaut, nunja zu meiner Frage. Mein Bauch besteht quasioptisch aus 2 Teilen, ein "Ober-" und ein "Unter-" Bauch. Ich habe anfangend über meinem Bauchnabel eine Art "Ritze", darüber kommt mein "Oberbauch". Ich habe eine kleine Skizze angefertigt, welche euch dies ungefähr genauer darstellt. http://www.pic-upload.de/view-17123695/Unbenannt.png.html Ich habe diese Form schon sehr lange, wurde dennoch von keinem Arzt etc. darauf angesprochen, kann mir jemand sagen, woran die Bauchform liegt, bzw. ob das Krankheitsbedingt ist oder diese Bauchform irgendwie weg bekommt?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?