Myom bei Bauchultraschall sichtbar vaginal nicht...

1 Antwort

Hallo Atlantis, ich würde mir aufgrund des urologischen Befundes nochmals eine zweite Meinung eines anderen Gynäkologen/in einholen. Ich kann Dir aber von mir berichten, dass mein Urologe sich mal ganz sicher war, dass ich auf einer Seite eine Doppelniere habe (aufgrund des Ultraschalles). Hatte sich später nicht bestätigt - war wohl nur ein Schatten. Aber sicher ist sicher. Lieber nochmals einen andern Arzt konsultieren. Alles Gute. Gerda

Danke liebe Gerda, ja werde noch zu einer Frauenärztin gehen. dann weiß ich es genau.

Liebe Grüße

0

Pap-Abstrich // Krebsabstrich

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu diesem Pap-Abstrich von der Gebärmutter..

Ich habe meinen Frauenarzt gewechselt, mein alter Frauenarzt hat aber vor kurzer Zeit noch einen Pap-Abstrich meiner Gebärmutter gemacht. Dort war alles unauffällig (ist ca. 4 Wochen her).

Da ich nun bei einem neuen Frauenarzt bin (ich war bei einem neuen, weil ich anhaltende Probleme mit Juckreiz und Brennen im Scheidenbereich habe), hat dieser einen normalen Abstrich gemacht, um so erkennen, ob eine Entzündung oder Bakterien vorliegen und er hat noch einen Krebsabstrich gemacht. Nun habe ich (3 Wochen nach dem Termin) dort angerufen. Er hat gesagt, dass ich Bakterien habe, wofür ich auch ein Antibiotikum bekommen habe. Jedoch hat er meinen Krebsabstrich NOCHEINMAL weggeschickt?! Er lässt die Proben wohl 2x (???????) "durchlaufen", bei dem ersten Durchlauf wurde angeblich nichts festgestellt, allerdings sollte ich nochmal den zweiten Durchlauf abwarten was dabei raus kommt. WAS HEIßT DAS FÜR MICH? ich mache mir totale Sorgen dass da was auffälliges gefunden wurde und jetzt nochmal genau geprüft wird. Oder kennt das Jemand, dass der Frauenarzt die Proben mehrmals einschicken? Es ist jetzt 3 Wochen her? :O Ich hab echt schiss. Er meinte, dass er sich meldet wenn dort was gefunden wurde. Allerdings hat mein alter Frauenarzt doch vor 4 Wochen noch einen Gebärmutterabstrich gemacht und der war unauffällig?!

Ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen meine Angst nehmen.

...zur Frage

Nach Blinddarm-Op andere Beschwerden - Hilfe

Hallo alle zusammen, ich habe da ein Problem und bräuchte mal euren Rat und vielleicht einige Erfahrungsberichte. Um mal etwas im Vorfeld kurz zu erwähnen -ich werde natürlich zum Arzt gehen aber hoffe jemanden zu finden, der eventuell die gleichen Probleme hatte und mir vielleicht meine Angst nehmen kann. Also ich wurde vor knapp 4 Monaten am Blinddarm operiert, der mir auch entfernt worden ist (Die Ärzte meinten er sei rot gewesen, aber hätte eigentlich nicht raus müssen, aber nun gut so unbedingt notwendig sei er ja eh nicht). Alles lief eigentlich gut, bis ich gemerkte habe, dass ich trotzdem immer wieder schmerzen hatte an der gleichen Stelle. Anschließend war ich wieder im Krankenhaus, und wurde zur Station geschickt, wo der Frauenarzt sei. Verdacht : Eierstockentzündung. Er konnte jedoch nicht wirklich viel machen, da ich noch jungfrau bin und nicht vaginal untersucht werden konnte. So ging ich einfach privat zum Frauenarzt, der mein Urin untersuchte und auch einen Ultraschall machte. Die Tests waren gut und es war nichts auffälliges zu finden. Die Frauenärztin sagte zwar dass man nicht zu 100 % ausschließen kann, dass es eine Eierstockentzündung ist, da sie mich nicht vaginal untersuchen konnte, aber sie ginge davon aus, dass da nichts ist, da ich regelmäßig meine Menstruation habe... Seitdem letzten Arztbesuch hatte ich oft wieder schmerzen, die aber nur ab und zu mal kamen. Diese schmerzen ziehen sich aber vom Blinddarmbereich bis hin zum Genitalbereich und ins ganze rechte Bein hinunter. Vor kurzem waren sie weg, als ich aber dann meine Tage bekam, fingen die Schmerzen wieder erneut an. Ich wollte nun zum Internisten gehen, jedoch wollte ich mal nachfragen ob jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat?! Wäre echt hilfreich :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?