Mutter startet in Zahnarztpraxis, wie kann ich ihr helfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kommt ja auch etwas darauf an, ob Deine Mutter dort als gelernte Zahnarzthelferin (heute: zahnmedizinische Assistentin) die Stuhlassistenz macht, ob sie dort mit kaufmännischen Arbeiten betraut ist oder das Team anderweitig, z. B. als "Empfangsdame" hinter dem Tresen, verstärkt.

Für alle neuen Jobs gilt gleichermaßen: erst einmal schauen, wie der Hase dort läuft, und sich flexibel einfügen. Was nicht verständlich erscheint - fragen, fragen, fragen! Es ist auch keine Schande, zuzugeben, wenn man etwas nicht beherrscht. Niemand weiß alles, und jeder hat mal irgendwo neu angefangen. Gar nicht gut aufgenommen werden Sprüche wie "das hab ich aber früher anders gelernt/gemacht" oder gar "Verbesserungsvorschläge" - zumindest, so lange Deine Mutter noch neu ist. Aber das weiß Deine Mutter sicherlich längst, denn es wird ja wohl nicht ihr erster Job im Leben sein.

Am besten hilfst Du sicherlich Deiner Mutter, wenn Du an ihrem Arbeitsalltag ehrliches Interesse zeigst und sie Dir auch mal das Herz ausschütten kann, wenn was nicht so optimal gelaufen ist. Da brauchst Du dann gar keinen Ratschlag zu geben, allein dass Du ihr anteilnehmend zuhörst, ist oft schon ausreichend ermutigend, um auch den nächsten Arbeitstag zu wuppen.

Na ja, und dann zu Hause mehr mit anpacken als bisher... ist klar, oder? Es sollte nicht sein, dass Deine Mutter müde von der Arbeit nach Hause kommt und dann wartet derselbe Haufen "Hausarbeit" auf sie wie zu der Zeit, als sie nicht berufstätig war...!

Na dann: viel Erfolg! :o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reyna
01.04.2016, 12:08

Der letzte Absatz ist super, großes Lob dafür! :D

1

Hey!

Einer meiner ersten Jobs war in einer Zahnarztpraxis, also kann ich vielleicht etwas helfen.

Ich vermute einfach mal, dass deine Mutter an der Rezeption sitzt und sich um die Patienten und Termine kommt? Wahrscheinlich wäre sie weniger nervös, wenn sie eine gelernte zahnmedizinische Fachkraft wäre, in dem Fall würde sie sich mit Praxen wohl besser auskennen :)

Ich würde deiner Ma raten, sich nochmal in der Praxis zu melden und sich nach der Software zu erkunden, die da benutzt wird! Es gibt verschiedene Software-Pakete, die Zahnarztpraxen managen und bei der Verwaltung helfen (Eine Übersicht: http://www.industry-press.com/zahnarztsoftware-vergleich). Wenn sie weiß, was an ihrem Arbeitsplatz benutzt wird, und sich im Vorfeld ein wenig einlesen kann, ist das eigentlich schon die halbe Miete. Der Rest ist wie bei jedem anderen Job auch, also freundlich Auftreten, verantwortungsbewusst arbeiten und eine rundum zuverlässige Person sein :)

Und ich möchte mich evistie noch kurz anschließen: Versuch, ihr im Haushalt einige Sachen abzunehmen, falls du es noch nicht tust. Damit machst du sie garantiert am Glücklichsten! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da solltest deine Frage bei www.gutefrage.net stellen, denn wir sind hier nicht zuständig, da nur für Gesundheitsfragen und ein Job hat damit nichts zu tun.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Braunbär,

Du solltest die Mutter machen lassen - Frauen (Kolleginnen) finden zumeist schnell Kontakt unter einander das funktioniert schon. Da kannst D>u nicht viel machen. Ausser Du machst sie noch nervös.

Gruss Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?