Muss man mit einem Hörsturz immer zum Arzt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So ein gedämpftes Gefühl kann man schon mal haben, wenn eine Erkältung naht und man darum veränderte Druckverhältnisse im Ohr hat.

Bei einem Hörsturz tritt dieses Gefühl, nichts mehr hören zu können sehr schlagartig auf und es kündigt sich meist an. Das heißt oft haben die Patienten vorher schon mal ein Pfeifen auf dem Ohr gehabt oder hatten kurzzeitige Hörverluste.

Sollte jetzt wieder alles in Ordnung sein, kannst du unbesorgt sein, hält diese Gefühl aber immernoch an, musst du einen Arzt aufsuchen. Genauso dann, wenn du das häufiger hast, das könnte dann ein Vorbote von einem Hörsturz sein.

Ja, so früh wie möglich zu einem HNO-Arzt, um festzustellen, ob es wirklich ein Hörsturz war. Je früher ein solcher erkannt und behandelt wird, desto besser ist die Heilungschance.

Was möchtest Du wissen?