Muss man beim Kauf von Fingerfarben für Kinder etwas beachten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Öko-Test hat verschiedentlich Fingerfarben getestet und in vielen bekananten Marken schädliche Stoffe gefunden, angefangen bei Blei bis Formaldehyd.

Wenn du bei google nachschaust, findest du Angebote über Bio-Farben:

http://www.google.de/search?hl=de&q=fingerfarben+%C3%B6ko&meta=&aq=7&oq=Fingerfarben

Du kannst Fingerfarben aber auch selbst machen, das geht so:

Man braucht lediglich eine viertel Tasse Maisstärke (z.B. Maizena oder Mondamin), 2 Tassen kaltes Wasser und Lebensmittelfarbe. Die Stärke und das Wasser gibt man in einem Topf und erhitzt das Ganze bei ständigen Rühren, bis es kocht und eindickt. Damit keine Klumpen entstehen, müssen Sie auch dann noch intensiv rühren. Danach lassen Sie die Masse abkühlen und füllen diese in verschiedene Behälter. Nun können Sie mit der Lebensmittelfarbe jedem Töpfchen eine andere Farbe verpassen. Lebensmittelfarben gibt es auch im supermarkt. Auf diese Weise hast du Farben ohne schädliche Zusatzstoffe.

Fingerfarbe selbst zu machen war eine gute Idee, ich hoffen nur, dass ich das auch aus dem Teppich wieder herausbekomme ;). Mein Kleiner war nicht zu halten.

0

Hallo...die Inhaltstoffe müssen aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen gefertigt sein!!!Tipp: Ökologisch unbedenklich und mit "spiel gut" ausgezeichnet von "Ökotest"---> die Fingerfarben von "NAWARO"!!! Lg

Was möchtest Du wissen?