Muss man bei Helicobacter nochmal prüfen, ob er weg ist?

1 Antwort

So weit ich weiß, wird nur dann nochmal nachgeprüft, wenn erneut Beschwerden auftreten. Die Eradikation funktioniert normalerweise sehr zuverlässig.

Op-Wunde blau?

Hallo!

Ich habe vor 3 Tagen ein Geschwür am Finger entfernt bekommen. Lief auch alles wunderbar, hatte anschließend kaum Schmerzen. Habe einen Tag einen Druckverband und anschließend nur ein großes Pflaster bekommen. Diese soll / kann ich nun selbst wechseln täglich bzw. wenn es nötig ist und in einer Woche erst wieder zum Fäden ziehen zum Arzt, falls ich keine Beschwerden habe.

Nun habe ich beim Wechseln des Pflasters gesehen, dass die Wunde etwas blau ist, bzw. die Haut unter der das Geschwür war. Ist das normal? Auch der Finger tut etwas weh beim Drücken, also nicht auf der Wunde sondern ein stück davor. Es hat auch noch ein wenig geblutet, jedenfalls ist das Pflaster etwas rot, aber kann auch altes blut gewesen sein.

Die Haut die auf der Wunde sitzt ist außerdem taub wenn ich sie berühre, bzw. fühlt sich taub an. Ist das normal so? Oder lieber vor dem Fäden ziehen nochmal zum Azrt?

Und wie sehr muss man den Finger schonen? Mir passiert es leider ab und an, dass ich mit dem FInger irgendwo dran komme was dann starke Schmerzen macht, aber auch wieder kurz danach aufhört. Ist das schlimm? Ist es ok den Finger auch mal zu bewegen und zu beugen oder lieber komplett ruhig halten?

Danke für Tipps!

...zur Frage

Helicobacter Bakterien - Magenspiegelung notwendig?

Hallo,

wenn man per Stuhlprobe Helocobacter diagnostiziert bekommt, muss man dann anschließend eig auch zu einer Magenspiegelung oder nur, wenn man auch nach der Behandlung noch so probleme hat?

kennt sich da jemand aus?

...zur Frage

Karies am Weisheitszahn entfernt, nun doch ziehen?

Hallo liebe Community!

Vor knappe einem 3/4 Jahr war ich aufgrund einer etwas stärkeren Karies am Weisheitszahn (unten links) beim Zahnarzt und hab mir diese entfernen lassen. Der Zahnarzt meinte damals, dass die Karies gerade noch so mit einer Füllung gerettet werden konnte, bevor diese die Wurzel erreichen konnte. Ich hatte also nochmal Glück.

Jetzt war ich vor einigen Tagen wieder beim Zahnarzt, aufgrund von einer weiteren Karies an einem Zahn, der in der Nähe vom Weisheitszahn liegt. Der Zahnarzt hat einen sogenannten Kältetest gemacht, bei dem ich an meinem damals mit Karies befallenem Weisheitszahn am meisten Schmerzen gespürt habe.

Daraufhin meinte mein Zahnarzt, es sei wohl ratsam den Weisheitszahn doch zu entfernen, falls die Schmerzen schlimmer werden sollten.

Nun mache ich mir seit meinem letzten Termin ziemlich Gedanken und bilde mir teilweise ein, mein Zahn würde weh tun, obwohl das gar nicht der Fall ist?

Wie seht ihr das, sollte ich den Weisheitszahn doch entfernen, da die Karies von letztem Jahr ziemlich tief saß? Wie aussagekräftig ist denn so ein Kältetest? Denn eigentlich bedeutet es ja was gutes, wenn ich bei einem solchen Test was spüre, da der Zahn lebt, oder liege ich da falsch?

Ich mache mir nun ziemlich Gedanken, ob das wirklich sinnvoll mit dem Ziehen ist, oder eben nicht. Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Besteht das Krebsrisiko auch noch, wenn der Helicobacter weg ist?

Wenn man mit Helicobacter besiedelt ist hat man ja ein erhöhtes Risiko für Magenkrebs. Ist das nur so, solange man besiedelt ist, und wenn man dann die Therapie gemacht hat und bis dahin keinen Krebs bekommen hat ist man sozusagen wieder auf der Sicheren Seite oder ist es wie beim Rauchen, dass danach auch noch immer das Risiko erhöht ist und nur ganz langsam abnimmt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?