muss ich meiner mutter sagen...

1 Antwort

Hallo Pisa, ich finde es ausgesprochen schade, dass Du zu Deiner Mutter ein so schwieriges Verhältnis hast. Natürlich muss man seiner Mutter nicht sagen, dass man jetzt die Periode hat, aber es wäre doch schon besser, wenn sie es wüsste. Das ist die eine Sache. Bist Du sicher, dass Deine Mutter immer alles Deiner Tante erzählt? Nun ist es ja so, dass auch Mütter mal eine Vertraute brauchen. Dies soll aber nicht heissen, dass das Euer Vertrauensverhältnis, also das zwischen Dir und Deiner Mutter, nicht eigentlich über dem zwischen Deiner Mutter und Deiner Tante stehen müsste. Wenn Du mit Deiner Mutter dieses Thema schon erfolglos abgehandelt hast, versuch doch mal mit Deiner Tante zu sprechen. Vll. hast sie mehr Verständnis für Deine Situation und kann Deiner Mutter vermitteln, dass sie eigentlich nicht in diese vertraulichen Mutter-Tochter-Angelegenheiten verwickelt werden möchte. Abschliessend möchte ich aber noch dies anmerken. Ich habe auch, inzwischen erwachsene, Kinder und wir hatten auch, insbeondere auch wärend der Pubertät unsere Probleme. Eines davon war ebenfalls, dass mein Sohn glaubte, ich würde alles mit meiner Mutter besprechen. Ich kann Dir versichern, dass ich das nicht getan habe und auch mein Sohn hat irgendwann eingesehen, dass er sich das nur eingebildet hat. Ich denke Du verstehst was ich sagen will? Könnte Dein Fall möglicherweise auch so liegen? Und noch eins: An einem schlechten Verhältnis trägt niemals einer allein Schuld. Ich wünsche Dir alles Gute und das Du und Deine Mutter bald wieder einen besseren Draht zueinander findet.

Blutdruckmessgerät zeigt Herzrhythmusstörungen an, zum Arzt?

Hallo, ich bin 14 Jahre alt. Seit gut einem halben Jahr habe ich immer mal wieder leichtere Schwindelanfälle. Sie traten plötzlich ein, doch mit einer kurzen Atemübung ging es nach ein paar Minuten komplett weg. Vor zwei Wochen hatte ich wieder so eine „Attacke", jedoch war es dieses Mal fing es mit einem fiepen in den Ohren an und ich konnte nichts wirklich wahrnehmen außer dieses fiepen und Schwindel. Plötzlich lief mir kalter Schweiß von der Stirn, dann wurde kurz alles schwarz. Es war nur ganz kurz. Als ich die Augen wieder öffnete war ich verschwitzt und es schwankte leicht. Ich fühlte mich komplett ausgelaugt. Das wiederholte sich. Am dritten Tag, als Schmerzen im Herzbereich kamen, hat meine Mutter mich Blutdruck messen lassen. Es zeigte Herzrhythmusstörungen an. Ich hab mich nicht bewegt. Seitdem messe ich täglich Blutdruck und es zeigt jeden Tag Herzrhythmusprobleme an. Sollte ich zum Arzt gehen? Hättet ihr vielleicht eine Idee wie man gegen diese Dauerausgelaugtheit tun kann?

Vielleicht denken jetzt manche ich hätte mit Drogen (Alkohol, rauchen, Marihuana etc.) zu tun, doch das hab ich nicht.

Ich danke euch schonmal im Voraus für eure Antworten.

mfg. Leo

Nachtrag: Ich war gerade beim Arzt. Es wurde EKG gemacht und so weiter. Ich hab keine Herzrhythmusstörungen nur ein etwas zu hohen Blutdruck. Der Arzt hat nun zwei Dinge im Verdacht: einmal, dass es was mit den Ohren zu tun hat oder ich etwas mit dem Gehirn (Tumor oder so)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?