Muss ich meine Krankenhausrechnung selbst zahlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du zum Zeitpunkt Deines Krankenhausaufenthaltes tatsächlich nicht versichert gewesen bist, kommst Du um die Zahlung wahrscheinlich nicht herum. Krankenversichert bist Du wieder, seit Du eine Stelle hast. Die KV wird die vor dem Versicherungsbegin entstandenden Kosten nicht übernehmen.

Also es ist schon so, dass man einen gewissen Teil selbst zahlen muss, während die Krankenkasse den anderen Teil übernimmt. Das ist eigentlich immer so, und da gibt es nur ausnahmen wenn du sozial bedürftig bist und auch so einen Antrag gestellt hast, damit man dich von den Umkosten eines Krankenhausaufenthaltes befreit.

Wie teuer ist eine chalazion op?

Hallo ich hatte am 09.06.2017 eine chalazion OP mir wurde ein hagelkorn vom außen entfernt (unteres Linke augenlid) jetzt habe ich eine post vom Krankenhaus bekommen vom 01.07.2017 und dort steht das ich nicht mehr Versichert bin seit dem 30.05.2017 (bin arbeitslos) mein Berater vom Jobcenter hat mir aber gezeigt das ich am 01.06.2017 wieder normal zum Arzt gehen kann ich Verstehe das jetzt nicht. Ich hab bei der Krankenkasse sofort angerufen die Mitarbeiterin hat mir gesagt das vom Jobcenter nix gesagt wurde also bei der krankenkasse steht nichts davon das ich ab dem 1.06.2017 wieder ganz normal versichert bin. Die Mitarbeiterin meinte dann zu mir das ich was schriftliches vom Jobcenter brauche das ich ab dem 01.06.2017 wieder bei der Krankenkasse sein soll also eine Art bestätigung.. muss er mir das raus geben (schriftlich) oder kann er es verweigern? Also mein Berater vom Jobcenter. Ich wurde von der Krankenkasse abgemeldet wegen Nicht erscheinen von Terminen.

...zur Frage

Krankenschein für jemand anderen holen?

Hallo, ich wollte fragen ob das geht? Ich versuch es mal ein bisschen genauer zu erklären. Meine Cousine ist heute morgen ausgerutscht und hat sich ihr Handgelenk verstaucht. Nach der Arbeit war sie dann in der Notaufnahme,da ja kein Arzt mehr auf hatte. Sie hat gerade einen neuen Job angenommen, muss aber noch am Freitag und Samstag zu ihrem alten Job in einer Drogerie arbeiten. Was mit der Hand ja schlecht geht. Nun meine Frage. Da es ihr morgen und Freitag nicht möglich ist selbst in die ArztPraxis zu gehen, da sie arbeiten muss, wollte ich fragen ob ich für sie eigentlich auch einen Krankenschein holen darf/kann?! Ich hab ja ihre Krankenkarte, den Brief vom Krankenhaus und sie hat noch einen Brief an die Ärztin geschrieben mit der Bitte eines Krankenscheins. Was sagt ihr, ist es möglich bzw darf die Ärztin mir überhaupt den Krankenschein meiner Cousine aushändigen? Hoffe auf eine Antwort von euch. Ganz liebe grüße.

...zur Frage

Krankenhauskosten für Rezept für die Pille danach!?

Hallo Leute,

mir ist folgendes passiert... nach einem Verhütungsunfall bin ich ins Krankenhaus, um mir ein Rezept für die Pille danach verschreiben zu lassen. Es war Sonntag, von daher blieb mir nichts anderes übrig.

Man sagte mir dann, dass diese Pille im Krankenhaus 100€ kosten soll, jedoch sollte ich erst einmal mit der Gynäkologin reden und mich untersuchen lassen bevor ich mich entscheide.

Also bin ich rein, wurde untersucht und mir wurde empfohlen die Pille danach so schnell wie nur möglich einzunehmen. Also stellte sie mir ein Rezept aus, für eine Pille die ich für ca. 20€ an der Notfallapotheke kaufen sollte. Jedoch sagte sie mir dann auch, dass das ausstellen des Rezeptes und die vorige Untersuchung/Beratung das sind, was mich 100€ kosten sollen. Da ich das Geld nicht dabei hatte, sagen sie mir ich soll die Rechnung später abholen...

Danach an der Apotheke allerdings hat die Apothekerin mich ziemlich schräg angeguckt, als ich ihr das erzählt hab, und hat geraten die 100€ nicht zu bezahlen und mir einen Rat bei meiner Krankenkasse zu holen. Sie meinte das Ausstellen des Rezeptes dürfe nie im Leben so viel kosten.

Was haltet ihr davon? Bitte um Antwort, das macht mich wahnsinnig und ich hab auch eigentlich keine 100€...

Achja, ich bin 19 Jahre alt und bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert.

Liebe Grüße

...zur Frage

Darf Zahnarzt einfach mehr abrechnen?

Habe bei meinem Zahnarzt eine Mehrkostenvereinbarung (da ich GKV-versichert bin) für hochwertige Kompositfüllungen an 6 Zähnen unterschrieben.

Jetzt kam eine Rechnung für ganze 15 (!) Zähne. Habe eine Zahnzusatzversicherung die normalerweise diese Füllungen zu 100% erstattet, diese hätte mir die Erstattung auch schon zugesagt, allerdings mit einigen Abzügen, da zusätzliche GOZ Ziffern (GOZ 2030, 4050/55 und 4070/75) abgerechnet wurden, die laut der Zahnzusatzversicherung nicht zur Füllung selbst gehören und nicht erstattet werden. Werde morgen natürlich nochmal bei meinem Zahnarzt anrufen.

Jetzt meine Fragen:

  • Muss sich der Zahnarzt nicht an die Mehrkostenvereinbarung halten und kann statt 6 einfach 15 Zähne füllen (wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass es auch gar keine 15 Füllungen waren)?
  • Kann er auch einfach diese zusätzlichen GOZ Ziffern abrechnen und dem Patienten sagen, man macht nur Füllungen?
  • Was soll ich machen, falls das kein Irrtum ist laut Zahnarzt?
...zur Frage

Lohnt sich die Senkung der Selbstbeteiligung in der privaten Krankenversicherung?

Ich habe derzeit einen hohen Selbstbehalt, aber ich merke auch, dass ich mir deshalb eben mehrfach überlege, ob ich zum Arzt gehe. In letzter Zeit habe ich Probleme mit dem unteren Tücken, mal mehr mal weniger schmerzhaft, aber weil ich eben Angst habe dass die Rechnung zu hoch wird, halte ich es aus. Nun kann ich zum Jahresende auf Wunsch den Tarif ändern und frage mich, ob ich vielleicht den Selbstbehalt senken sollte. Nicht, dass ich dann wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt rennen würde, aber eben nach ein paar Sachen schauen lassen, die immer wieder einmal auftreten. Langsam geht es mir finanziell wieder ganz gut, ich könnte also auch vielleicht stattdessen etwas Geld zur Seite legen, falls doch mal eine größere Arztrechnung ansteht. Was würdet ihr mir empfehlen? Was macht auf lange Sicht mehr Sinn - die Beiträge gering zu halten und selbst zu sparen für den Fall, dass man einmal etwas hat oder eben mehr Beiträge zu zahlen und dafür den Selbstbehalt niedrig zu halten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?