Muss ich eine Behandlung beim Homöopeuten selbst bezahlen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine homöopathische Untersuchung ist sehr aufwendig und dauert etwa 2 Stunden. Bei einem Stundensatz von 60.- EURO wären das mindestens schon mal 12o.- EURO. Dann kommen noch die Mittel dazu. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen das i.d.R. nicht. Die Privatkassen schon eher. Am besten mal die Kasse und auch eine homoöpathische Praxis anrufen und sich informieren. Dann hat man konkrete Informationen. Die Preise können aber auch von Praxis zu Praxis unterschiedlich sein.

Alles Gute! M.

Das kommt auf die vorher vereinbarten Leistungen an (bei privat Versicherten). Die Wahl der geeigneten Versicherung und dem geeigneten Tarif hängt von deinen Bedürfnissen ab. Darauf basierend wird gewählt. Ich kann dir als erstes empfehlen einen unverbindlichen und kostenlosen Onlinevergleich zu machen. Das habe ich auch gemacht und es hat mir sehr geholfen. Ich habe das auf http://xlurl.de/pkv-testsieger-tarife durchgeführt. Dort kann man auch seinen persönlichen Beitrag gleich online berechnen lassen. Das hat bei mir sehr gut geklappt.

Liebe/r Xaverius,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden (eigene) kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Frag mal deine Krankenkasse. Manche Kassen übernehmen diese Kosten mittlerweile, sagen allerdings dazu, dass sie dies nur aus Kundenfreundlichkeit tun und nicht, weil Homöopathie irgendwie wirksam wäre.

Muss man Notarzteinsatz zahlen wenn er absolut unnötig war?

Folgedes ist passiert: Ich hätte letzten Montag eine Prüfung gehabt, hatte aber schon seit Sonntag Nacht Durchfall. Das ging bis Dienstag, wurde gegen Montag Abend ein bisschen weniger. Auf jeden Fall habe ich mich nicht aus dem haus getraut, weil ich ständig aufs Klo rennen musste. Am Dienstag war ich dann beim Arzt um ein Attest zu holen. Der meinte, er kann mir das nur am Prüfungstag ausstellen. Wenn ich nicht hätte kommen können, hätte ich halt nen Notarzt rufen sollen.

ABER: Ich war ja nicht totkrank! Das ist doch komplett unnötig. Muss man bei so einem Einsatz die Kosten selber übernehmen? Oder meint ihr das wäre begründet gewesen?

(PS: mit viel Diskussion habe ich das Attest noch bekommen!)

...zur Frage

Behandlung in Deutschland --> Kosten?

Hallo,

ich habe einen Kumpel, der sich gerne in Deutschland behandeln lassen möchte. Er klagt über Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich; fällig wären also auf jeden Fall ein Röntgenbild und ggf. ein CT oder MRT. Allerdings müsste er die Behandlung selbst bezahlen, und er hat mich darum gebeten, mich zu erkundigen, wie viel das kosten würde. Ich habe schon meinen Hausarzt, meinen Orthopäden und jemanden von der Krankenkasse gefragt. Sie wussten alle keine Antwort. Weiß hier vielleicht jemand, wie viel das ungefähr kostet? Oder kann mir sagen, wo ich mich noch erkundigen kann?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Welche Krankenkassen übernehmen definitiv die Kosten für eine Ernährungstherapie - 5 Einzelberatungen nach § 43 SGB V?

Hallo,

ich suche eine Antwort auf folgende Frage:

Welche Krankenkassen übernehmen definitiv die Kosten für eine Ernährungstherapie - 5 Einzelberatungen nach § 43 SGB V?

Danke für die Antworten.....

Viele Grüße

...zur Frage

Wird ein Rundumcheck von der Kasse bezahlt?

Ich würde mich gerne mal durchchecken lassen, weil in meiner Familie Probleme mit der Schilddrüse auftauchen und ich einen Vitaminmangel ausschließen möchte (ich esse seit Kurzem vegetarisch). Werden die Kosten von der Kasse übernommen?

...zur Frage

Gibt es ein Homöopathisches Mittel zum Abschwellen von Lymphknoten?

Ich hatte nach einer Impfung stark angeschwollene Lymphknoten bekommen. Das hält schon seit Monaten an. Ich habe die auch untersuchen lassen, es ist nichts bösartiges. Sie sind aber immernoch da, sind schmerzlos, über 2 cm groß und schwellen nur gaaaanz gaaaaanz langsam wieder ab. Sie sind seit der Impfung nur minimal kleiner geworden. Da ich sie unter dem Arm spüre, wenn ich mich bewege (es sind so etwa 5) wollte ich nach einem homöopathischen (oder von mir aus auch nicht homöopathischen?) Mittel suchen, das da wirklich hilft. Könnte bitte jemand, bei dem so ein Mittel auch wirklcih geholfen hat mir einen Tipp geben?

...zur Frage

Bezahlen die Krankenkassen Tageslichttherapie?

Da ich bei mir recht eindeutige Symptome einer saisonalen, affektiven Störung, der so genannten Winterdepression, bemerkt habe, wäre möglicherweise eine Lichttherapie für mich nicht das schlechteste. Es gibt ja Geräte für zu Hause, ich weiß aber nicht, ob man damit die gleiche Wirkung erzielen kann, wie mit denen in einer Praxis. Wisst ihr, ob die Krankenkassen eigentlich die Kosten für die Lichttherapie übernehmen, wenn eine Evidenz gegeben ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?