Muss ich bei Fuß-/Nagelpilz zum Arzt?

3 Antworten

Hallo Tigi255, es ist richtig, der erste Weg führt zum Dermatologen. Der Pilzbefall auf/in der Haut ist mit gründlicher Methode zu beheben. Wenn der Pilz sich in der Nagelstruktur eingenistet hat, wird er zum hartnäckigen Begleiter. Immer wenn Du glaubst er ist besiegt, hat er wieder einmal gewonnen. Methodisch ist es wichtig den Nagel so kurz wie möglich zu halten und ihn antimmykotisch zu behandeln. Das kann eine Sprühlotion oder ein spezieller Nagellack sein. Auch wenn die Behandlungsstrategie erfolgreich erscheint, ist eine fortschreitende Prophylaxe für alle Zeiten notwendig. Für den "Pilznagel" darf es kein feucht-warmes Milieu mehr geben. Viel Erfog bei der Behandlung! Manolito24

Ich bin der Meinung, dass Pilz-Erkrankungen immer vom Arzt angesehen werden sollten. Es gibt meistens verschiedene Erreger und nur der Fachmann kann erkennen, welcher Pilz sich gerade über Dich hergemacht hat und nur so kann man auch schnell ein wirksames Medikament einsetzen. Und eine rasche, erfolgreiche Behandlung sollte nicht nur im eigenen Interesse liegen, denn Mitbewohner, Gäste und/oder auch Familienangehörige können sich doch leicht infizieren. Die im Handel frei verkäuflichen Mittel können hilfreich sein, dann hatte man Glück. Es kann sich aber auch dahin entwickeln, dass diese Mittel nicht helfen, die Infektion sich weiter ausbreitet und die Behandlung umso länger dauert.

Das ist ein Nagelpilz und das Fußpilzmittel hilft nicht dagegen, das musst du mit einem speziellen Nagellack gegen Nagelpilz behandeln. Am besten gehst du mal zu einem Hautarzt, damit du richtig behandelt wirst. Die Behandlung ist sehr langwierig und ab und zu mal etwas draufschmieren ist nicht genug. Peinlich muss dir das nicht sein, denn solche Pilze kanns du praktisch überall bekommen und daran leiden viele Menschen.

Was möchtest Du wissen?