Muss ich Angst haben später an einer Demenz zu erkranken???????

4 Antworten

Hallo Christian ,

eine Demenz tritt im Normalfall deutlich später als mit 30 J. auf . Näheres dazu kannst Du hier nachlesen. (http://www.anzeichen.net/demenz.html) Es gibt eine Ausnahme Pickdemenz, es müsste da schon eine Häufung in der Familie aufgetreten sein

Hier geht es Dir aber schlicht um die Angst davor an einer Krankheit zu erkranken. Ich befürchte das ist unser Lebensrisiko - das wir nichts mit absoluter Voraussicht planen können. Ich kann Morgen tot sein weil die Fahrzeuge hier extrem um die Kurve rasen.
Wenn wir aber täglich nur daran denken was passieren könnte Krankheit, Tod usw. ist die Konzentration auf das Wesentliche futsch und wir stolpern die Treppe runter odgl..

Man sollte versuchen etwas optimistisch zu denken und die schönen Stunden genießen und nicht da auch noch daran zu denken was sein könnte oder nicht.
Was sollen den die anderen tun die in der Klinik liegen mit schwersten Erkrankungen ...

Sollen die sich gleich ..... Ansonsten könnten wir ja einmal tauschen ...

VG Stephan

Versuch Dich gesund zu ernähren. Keine Konservierungsstoffe, Fast Food oder Fertiggerichte essen. Viel stilles Wasser trinken. Lass die Finger von Alkohol. Mach mal Sport und Entspannungsübungen wie Joga.

Du bist noch so Jung, Fang an zu leben!

Viel Glück

Hallo, Deine Frage aus der Ferne zu beantworten, gestaltet sich schwierig. Vielleicht ist es ratsam, daß Du einen Neurologen aufsuchst und mit ihm Deine Probleme besprichst - es kann vielleicht diverse Tests veranlassen. Schau auch mal auf diesen Link hier: http://www.apotheken-umschau.de/Alzheimer/Alzheimer-Krankheit-Diagnose-11490_4.html - wichtig aber ist, daß Du den Mut nicht sinken läßt und immer versuchst, an Dir zu arbeiten - möglicherweise ist es eine vorübergehende Sache und Du überwindest das. Dazu alles Gute und viel Erfolg. LG

bin so deprimiert und brauche dringend einen rat.. bitte um hilfe

hey Leute,

ich habe ein riesiges Problem und zwar bin ich seit längerem ziemlich oft meist grundlos deprimiert. Ich bin 17 Jahre alt und hatte eigentlich immer ein super Leben. Habe mich immer gut gefühlt. Seitdem vor zwei Jahren zwei wichtige Familienmitglieder und drei Bekannte gestorben sind (alle nacheinander durch Krankheit) und ich letztes Jahr meine Freundesclique verloren habe (das mich ziemlich verletzt hat) fühle ich mich nicht mehr so wie ich einmal war. Ich bin seitdem sehr oft deprimiert und fühle mich müde. Seit kurzem stelle ich auch noch fest das sich meine Gedanken total verändert haben. Damit meine ich das ich tausende von Gedanken in meinem Kopf habe und nicht mehr klar denken kann. Ich kann mich nicht mehr auf eine Sache konzentrieren und es fällt mir sehr schwer jemandem zuzuhören, weil ich mich darauf einfach nicht so gut konzentrieren kann (muss mich anstrengen zuzuhören). Weil ich mich nicht mehr so gut konzentrieren kann, muss ich das 11 Schuljahr jetzt auch noch wiederholen, da meine Noten sehr schlecht geworden sind. Außerdem kann ich mir Dinge nicht mehr so leicht merken und ich fühle mich als wäre ich manchmal in einer ganz anderen Welt. Ich habe große Angst meine Freunde zu enttäuschen und zu verlieren, weil ich so still geworden bin. Ich war ein ziemlich lustiger Mensch und konnte viel erzählen, aber das ist irgendwie nicht mehr so. Bin so still geworden, obwohl ich es gar nicht möchte. Mittlerweile fühle ich mich einfach nur noch dumm und wertloser als alle anderen. Wenn ich Nachts im Bett liege würde ich einfach mal gerne losweinen und alles rauslassen, aber irgendwie kann ich seit längerem nicht einmal mehr darüber weinen. Ich würde so gerne wissen was los ist, weil so langsam bringt mich das in Verzweiflung. Ich bekomme nichts mehr wirklich geregelt und habe so große Angst jemand weiteren zu verlieren oder das jemand auf mich sauer wird.

Kann mir vielleicht irgendjemand sagen was das sein könnte und was ich machen kann? Ich hab Angst das es schlimmer wird. Tut mir Leid für den langen Text. Hoffe auf Antwort. Danke!

...zur Frage

Wie fängt Alzheimer an?

Was können die ersten Anzeichen für Alzheimer sein? Woran könnte ich merken, dass bei meiner Großmutter die Krankheit beginnt? Manchmal ist sie ziemlich durcheinander und wir wissen nicht, ob das einfach eine normale Alterserscheinung ist oder ob sie jetzt Alzheimer oder Demenz bekommt....

...zur Frage

Habe ich eine Psychose?

Hallo Leute,

ich nenne mich mal Markus, meinen richtigen Namen möchte ich nicht nennen.Ich habe folgende Frage und zwar stelle ich mir seit einiger Zeit die Frage, ob ich eine Psychose habe.Ich habe bis vor 2 1/2 stark gekifft, täglich, Eimer, Bong, jeden Tag ein ganzes Jahr.Nach einem halben Jahr, war ich in einer Psychatrie, wegen Angst- und Panikstörung.Danach war alles in Ordnung für ca 1 1/2 Jahren.Jetzt seit August 16 bin ich Krankgeschrieben, war wieder in der Psychatrie wegen Depressionen, die haben mich aber nur als Medikamentenversuchspatient ausgenutzt, bekam Lyriker und verschiedene Neuroleptika.Seit August habe ich auch so ein Gefühl, dass mich jemand dauernd verfolgt und beobachtet, ich bin jetzt ganz schüchtern bei anderen Menschen, habe einfach Angst ohne Grund, denke auch die ganze Zeit, dass ich gleich einen Herzinfarkt bekomme.Ware schon mal Kardiologen, Pneumologen und etc.. Alle sagen, dass mein Herz voll gesund ist. Trotzdem glaube ich das nicht! Ich habe ständig Panik um mein Herz!Zudem kann ich mich auf gar nix mehr konzentrieren, ich lese zum Beispiel was und wie aus dem nichts einfach eine Pause und nach paar Sekunden denk ich mir. Was mache ich hier?Manchmal gehen mir auch lustige Sachen aus der Vergangenheit durch den Kopf und ich fange einfach an zu lachen. Das ist doch nicht normal? Dann sind meine Freunde manchmal von einer auf die anderen Minute sauer auf mich und ich kann mir das nicht erklären und dazu kann ich keine Entscheidungen mehr alleine treffen.Wenn ich in den Supermarkt gehe und mir was kaufen will, nehme ich es mit bis zur Kasse und dann bringe ich es wieder zurück und kaufe nichts.Mache dies 1-2 Tage und danach kaufe ich es erst.Jetzt habe ich auch immer mehr Probleme sätze zu bilden und ich wiederhole immer wieder Wörter, weil ich mir nicht merken kann, ob ich diese schon gesagt habe.Ich weiß jetzt schon nicht mehr, was ich oben geschrieben habe? Zudem kann ich mich kaum mehr auf das Auto fahren konzentrieren, ich fahre wie im Blindflug, kann mir nichts merken. Ich habe Angst darüber mit einem Facharzt zu sprechen, weil ich nicht will, dass ich haufen Tabletten schlucken muss und mein restliches Leben als Psycho abgestempelt zu werden.Nehme derzeit schon Elontril 300 mg und Quetiapin 200 mg ret.Was soll ich machen? Soll ich mich zusammenreißen und zum Facharzt gehen?Kann ich da einen Freund mitnehmen? Ich habe Angst alleine

...zur Frage

Hinweise auf Demenz im Anfangsstadium?

Da mein Mann glaubt, dass ich viele Dinge schnell vergesse und manches, was ihm auffällt, nicht wahrnehme, habe ich heute einen Demenztest gemacht. Ich habe von 18 Punkten 12 erreicht. Die Arzthelferin meinte, dies sei noch nicht besorgniserregend. Verdacht auf Demenz läge erst bei 8 Punkten und weniger vor. Dennoch mache ich mir jetzt Sorgen, zumal sie sagte, der Test solle in einem halben Jahr wiederholt werden. Ich bin auch erblich vorbelastet. Mein Großvater litt an Demenz und wusste am Ende nicht mehr, wo er war. Sollte ich noch einen Facharzt aufsuchen? Wie hält man heutzutage diese Erkrankung auf?

...zur Frage

Wird bei ärztlich bestätigter Demenz automatisch die Pflegestufe angeglichen?

Meine Mutter ist in der Pflegestufe 1 ohne Demenz eingestuft. Jetzt waren wir bei einem dementsprechenden Facharzt und der hat meiner Mutter eine mittelschwere Demenz bescheinigt. Ich hätte eher auf eine leichte Demenz gehofft.

Sollten wir dieses ärztliche Ergebnis der Pflegekasse mitteilen, wird dann meine Mutter automatisch von Pflegestufe 1 zu Pflegestufe 1 mit Demenz hochgestuft oder kommt erneut der medizinische Dienst heraus und wendet seine eigenen Prüfmethoden an?

Ich habe Angst, dass der medizinische Dienst nämlich die zusätzliche Demenzeinstufung ablehnt, da dieser Verein bei uns immer sehr hart und eiskalt ablehnend aufgetreten ist.

Wir mussten zum Erlangen der Pflegestufe 1 bis vor das Sozialgericht ziehen und der Antrag auf Pflegestufe 2 wurde abgelehnt, obwohl ich mich schon fast rund um die Uhr um meine Mutter zu kümmern habe und es kaum noch mit gutem Gewissen wage das Haus zu verlassen!

...zur Frage

Bin ich dement oder schizophrene?

Moin

Kurz zur Erläuterung. Ich bin mir sicher ich habe was gemacht aber alles spricht dagegen.

Zum Beispiel bin ich mir sicher ich habe ein Rezept beim Arzt abgegeben aber er behauptet nein. Ich bilde mir sowas doch nicht ein ich sehe es noch genau vor meinen Augen.

Dann war ich beim Kunden haben mit den gesprochen Kaffee getrunken gelacht alles OK an nächsten Tag erfahre ich das ich nie dort war. Obwohl ich auch hier alles genau weiß selbst die Kaffeetasse er bestätigt mir auch die Farbe der Kaffee tasse aber nicht das ich da war.

Dann ist fast jeden tag mein auto sitz verstellt. Und das nervt mich obwohl ich der einzige bin der das auto fährt.

Ich suchevauch jeden Tag entweder Handy Geld oder Schlüssel.

Was ist los mit mir stehe da wie ein Lügner obwohl ich mir 1000% sicher bin das ich das gemacht habe

Alle zweifeln mich an aber wie kann das sein wenn ich mir sicher bin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?