Muss eine Tuberkulose Impfung aufgefrischt werden?

1 Antwort

Auf jeden Fall würde ich mich diesbezüglich bei einem Facharzt oder beim Gesundheitsamt informieren.

Und zum Thema "lebenslange Immunität" .... seit 3 Monaten liege ich mit einer offenen TB auf einer Isolierstation in einner Lungenfachklinik.

Ich wurde, wie damals üblich als Kind geimpft und lebte auch in dem Irrglauben, daß mir ja eigentlich nichjts passieren könnte.

Tuberkulose im Kindesalter gehabt. Reaktivierung im Erwachsenenalter?

Sehr geehrte Mitglieder, 

Meine Mutter hatte in der Türkei wohl im frühen Kindesalter eine Tuberkulose erkrankung von der sie jedoch nichts weiß. Ein Arzt in Deutschland sagte ihr, dass er dies anhand der Tests sehen kann. Nun ist meine Mutter heute 58 und Arbeitet in einem Großen Krankenhaus wo sie öfters mit TBC Kranken zu tuen hat. Nun musste sie wieder zu einer TBC Untersuchung beim Amtsarzt und hat wahrscheinlich Blut abgegeben. Einpaar Wochen später kam dann ein Brief vom Gesundheitsamt , ein Röntgenbild der Lunge müsse erstellt werden. Nun ist sie wieder zurück vom Röntgen und alles sei in Ordnung. Der Arzt beruhigte sie und meinte ,dass sie nicht an Tuberkulose erkrankt sei und sich deswegen keine Sorgen machen soll. Doch alle 8 Monate soll sie trotzdem wieder zum Röntgen kommen. Nun meine frage an euch. Was soll das denn jetzt heißen?

Können die Tuberkulose Bakterien wieder zum Leben erweckt werden?

Einst also im Kindesalter war sie bereits an TBC erkrankt, hat sie heute ein Größeres Risiko wieder daran zu erkranken, schließlich Arbeitet sie ja im Krankenhaus.

Könnte es nicht sein, dass die Bakterien bereits Ausgestorben sind bzw vom Körpereigenen Immunsystem vernichtet?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie nun Jahrzehnte später wieder daran erkrant. Sie Raucht und Trinkt nicht, ernährt sich Gesund.

Bin wirklich sehr besorgt um meine Mutter. Bitte daher um den Rat von Experten.

...zur Frage

SCHNELLE HILFE GEGEN LÄUSE!!

Hey!

Ich brauche dringend und ganz schnell Rat..!! Ich habe heute bei mir Kopfläuse entdeckt... Es hat gestern Abend schon so gejuckt, aber ich habe mir nichts dabei gedacht, da ich dies öfter mal wegen zu trockener Kopfhaut habe. Aber heute morgen nach dem Duschen habe ich auf einmal so ein kleines Tier in meinen nassen Haaren krabbeln sehen und natürlich sofort entfernt.. Dann habe ich "Kopfläuse" gegooglet und gesehen, dass es genau so ein Vieh ist.. Darauf habe ich geschaut, ob es noch mehr sind habe aber erstmal keine weiteren gefunden.. Mehrmals am Tag habe ich noch mal genau im Spiegel geschaut (naja aber nur viel, wie man es halt alleine machen kann), habe dann insgesamt noch so 3-4 von denen gefunden.. Als ich das meiner Mutter gesagt habe hat sie sofort mit einem Kamm (allerdings ein normaler, kein Läuse- bzw. Nissenkamm) nachgeschaut, aber wohl nichts gefunden. Dann habe ich selbst noch einmal im Spiegel geschaut und wieder so ein Ding entdeckt... Da ja heute keine Apotheke oder so mehr auf hat haben wir im Internet geschaut, was man tun kann, wenn man kein Läusemittel hat... Dann haben wir gelesen, dass pflanzliches Öl helfen soll, wenn man es in die Haare schmiert und ca ne Stunde einwirken lässt. Sitze momentan noch mit dem Handtuch auf dem Kopf hier, da wir es vor ca 20 Minuten gemacht haben. Und jetzt wollte ich fragen, ob hier jemand sagen kann, was ich nun machen kann..? Kann ich morgen in die Schule ? Denn grad momentan kann ich es mir eig nicht erlauben zu fehlen, da der Stoff ziemlich schnell und hart ran genommen wird.. Aber es sind ja scheinbar noch nicht viele Läuse/Nissen .. Reicht es also, wenn ich das Öl noch etwas in den Haaren lasse..? Wenn nicht, muss ich dann morgen zu Hause bleiben? Und wenn ja, wie lange muss man denn dann zu Hause bleiben? Ich habe grad innerlich total die Panik, weil ich mich so auch irgendwie vor mir selbst ekle... Wie lange dauert es denn, bis solche Viecher wieder komplett weg sind ( bei mir sind es ja wie gesagt nicht viele und Nissen hat Meine Mutter auch wenige/bis keine entdeckt...) ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?