Muß ein Erwachsener den Kieferorthopäden selbst bezahlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist rein vom jeweiligen Versicherungsschutz abhängig. hierzu sollten Sie Ihre Krankenkasse kontaktieren. Private Versicherungen zahlen häufig einen Anteil im optimalen Fall auch alles. Gesetzliche KK leider eher nichts

Danke, ich werde mich mal darum kümmern.

0

Hm...schwer zu sagen...Was heißt denn deine Zähne „sollten“ korrigiert werden? Hat das ein Zahnarzt angeordnet? Oder empfohlen? Oder ist das dein Wunsch, da du unter den schiefen Zähnen leidest? Gerade was die zahnärztliche Versorgung angeht, sind die Leistungen der Krankenkassen in den letzten Jahren immer wieder gekürzt worden, deshalb sehe ich da eher keine Chancen, die kieferorthopädische Behandlung von der Krankenkasse zahlen zu lassen, schon gar nicht, wenn es sich um ein ausschließlich ästhetisches Problem handelt. Es kommt natürlich auch immer auf die Krankenkasse und darauf, wie wichtig denen deine Zufriedenheit ist, an. Ein Anruf kann sicher nicht schaden...bist du schon lange dort und zahlst ordentliche Beiträge? Dann kannst du vielleicht mit ihnen verhandeln. Ansonsten müsstest du dich mal schlau machen, wie es mit einer Zahn-Zusatzversicherung aussieht, die zahlen teilweise schon wenige Monate nach Vertragsabschluss. Stiftung Warentest kann da sicher helfen.

Ja, der Zahnarzt hat es empfohlen, weil das Gebiss immer mehr nach vorne steht.

0

Was möchtest Du wissen?