Muß ein Dialysepatient Medikamente und Taxifahrten zur Dialyse bezahlen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Plataria,

vielleicht ist dieser folgende Link ganz interessant für dich:

http://www.phv-dialyse.de/alles-rund-um-die-dialyse/soziales-und-rechtliches/#jfmulticontent_c325-1

Die Praxisgebühr von 10 Euro pro Quartal muß seit dem 01.Januar 2013 nicht mehr entrichtet werden und fällt somit weg.

Alles Gute für euch beide und ein LG

2

Herzlichen Dank für die Info.

1

Wir haben selber ein Taxiunternehmen und ich weiß das die Taxifahrten der Dialysepatienten von der Krankenkasse übernommen werden. Soweit ich das ach weiß wird die Medikamente auch von der Krankenkasse übernommen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Bei weiteren Fragen melde dich per pn ;)

LG Janine

2

Herzlichen Dank für die Auskunft.

0

Diese Fahrten werden zum Glück noch von der Krankenkasse übernommen. Wie es in Zukunft weiter geht, weiss natürlich niemand. Aber im Moment ist es so, dass Fahrten zu Rehamaßnahmen oder auch zum Arzt von der Kasse bezahlt werden.

2

Danke für die Auskunft

0

Vertragen sich zwei medikamente

Ich habe folgendes Problem. Ich leider unter Bluthochdruck und habe jetzt EnaHEXAL comp 20ml/12,5mg verschrieben bekommen. Hatte aber vorher schon ASS100mg nehmen müssen. Jetzt habe ich gehört das sich die Medikamente gar nicht vertragen würden. Kann mir jemand sagen warum? Was passiert wenn man beides nimmt. Welche Nebenwirkungen sindzu erwarten? Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Calcium senken nur über medikamente oder auch über nahrung ??

danke an lena für die antwort aber ich habe schon medikamente abgestzt und soweiter !! kann ich auch an der nahrung was verändern ??? da ich diabetiker bin und schon drei bypässe habe dazu mein nierenleiden ist das alles nicht so einfach !! also eine komplette nahrungsumstellung oder was ??

...zur Frage

Dialyse immer so hart ? Bitte um Hilfe.

Hi Leute,ich bin Henri und 19 Jahre alt. Ich leide unter Nephritis und werde derzeit mit einer Chemotherapie(endoxan),cortison,blutdrucksenkern und "vorrübergehender" Dialyse behandelt.. Heute habe ich meine zweite Dialyse+Eiweißwäsche hinter mir und es geht mir so Elend wie noch nie in meinem leben. Das kann doch nicht immer so sein oder ? Die Ärzte sagen zwar dass ist normal am Anfang,aber wenn ich mir die andern Patienten anschaue dann sehe ich doch was Sache ist. Außerdem hat sich mein Körper in 2 Wochen grundlegend verändert.überall ist Wasser im Körper.ich habe einen Blähbauch und meine Muskeln haben rapide abgenommen. Ich fühle mich einfach nur unglaublich schwach, was machen die da mit mir ? :( ich bin erst 19,die anderen alle dort schon an die 70. Hoffentlich bleibt das kein Dauerzustand, bitte erzählt mir was dazu.

...zur Frage

Wird die Vollnarkose für meine Weisheitszahn op gezahlt?

Ich war vor ewigkeiten beim Zahnarzt um mir 3 Füllungen ( unten rechts 2 und oben 1) machen zu lassen. Nach 'ner Weile haben sich die Füllungen eingezogen... So vor 2 Wochen haben ich den Zahnarzt gewechselt und er hat mir die beiden unteren Füllungen neu gemacht und oben die Füllung rausgeholt und offen gelassen weil es wohl sehr nah am Nerv war. danach bin ich mehrmals zu ihm gegangen wegen starken schmerzen und ich wurde jedesmal nachhause geschickt. Vor 3-4 Tagen habe ich eine große Beule(von außen und innen stark zu spühren.. Zahnfleisch wächst schon über den Backenzahn.. kann nicht mehr zubeißen) neben dem unteren rechten Backenzahn entdeckt und hab sofort mein ZA aufgesucht der wieder meinte das es nicht schlimmes war. Jetzt bin ich in eine Zahnklinik gewechselt und der hat rausgestellt das die Beule wegen meinem Weisheitszahn ist der gegen meinen Backenzahn wächst und meinte das er sofort rausgeholt werden muss. Heute wurde mir oben der Nerz getötet und nächste woche Montag soll der WZ raus. Vollnarkose kostet 250,- die ich mir nicht einfach aus dem Ärmel schütteln kann. Aber eine örtliche Betäubung kommt für mich nicht in Frage dar sowieso alles um den Zahn entzündet ist und ich nur schlechtes davon höre. Ich hab vorhin mit meiner Krankenkasse telefoniert und die meinten das ich nur einen Attest von meinem Hausarzt brauche bin aber trotzdem ziemlich unsicher.

Nun meine Frage wie läuft das ab? Geh ich einfach zu meinem Hausarzt und sag ich brauch nen Attest für meinen Zahnarzt weil ich mir sonst nicht den Weisheitszahn rausnehmen lasse? Und trag ich dann wirklich keine kosten?

...zur Frage

Ist die Brille ein Medizin Produkt?

Hallo. Gestern habe ich mit Freunden darüber diskutiert, ob die Brille ein Medizin Produkt ist. Bei Kontaktlinsen ist mir das schon klar, weil man die Linsen ja direkt ins Auge einsetzt. Aber wie ist es da bei einer Brille ? Ist eine Brille als Medizin Produkt anzusehen und wenn ja, ist das irgendwo festgelegt (z.B. im Medizinproduktgesetz) Danke für die Antworten

...zur Frage

Welche Hörgeräte werden von den Kassen übernommen?

Welches Hörgerätesystem kann man als Kassenpatient aussuchen ohne etwas zuzahlen zu müssen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?