Muss der Arzt mir sagen, was meine Mutter hat?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo stanton,

nein, der behandelnde Arzt Deiner Mutter darf Dir keine Auskunft darüber geben. Sofern er von Deiner Mutter nicht von der Schweigepflicht "entbunden" wurde, wird das auch weiterhin so bleiben.

Ich muss auch hier gacekgacek widersprechen: Es ist in der Tat nicht die Aufgabe des Arztes, dies zu erledigen. Er hat mit seiner Patientin über die Ergebnisse der Untersuchung gesprochen und ihr sicherlich auch mitgeteilt, was ihr fehlt.

Wie Du es schon beschrieben hast, hat er auch Deiner Mutter das ganze erklärt, also hat er seine Aufgaben sorgfältig und gewissenhaft erfüllt. Sollte es so sein, das Deine Mutter etwas nicht verstanden hat, hätte (das kann sie auch weiterhin) sie Rückfragen stellen können. Die hätte der Arzt dann sicherlich auch noch beantwortet und genauer erklärt.

Das hört sich leider etwas hart an, aber das ist einfach die Wahrheit. An diese Ausführung sind wir rechtlich gebunden und können uns dementsprechend nicht darüber hinweg setzen. Sollte es der Fall sein, das es zu einer akuten Situation kommt, dann ist es wieder etwas anderes. Da wirst Du natürlich aufgeklärt.

Viele Grüße

Ich hatte da mal ein Erlebnis, hab eine Bekannte zur Koloskopie gefahren da sie sich betäuben ließ u. daher nicht selber fahren durfte. Untersuchung wurde gemacht, ich gewartet und während sie sich noch etwas sammelte und ankleidete kam der Arzt ins Wartezimmer und fragte mich ob ich die Begleitperson von Fr. XY wäre. Ich bejahte und mir wurde ungefragt das Ergebnis der Untersuchung mitgeteilt mit allen Details. Wollte ich eigentlich nicht wissen da ich wirklich nur das "Taxi" war und wir weder verwandt noch besonders gut befreundet sind, spielt auch keine Rolle welches Verhältnis aber so kann´s auch sein und das halbe Wartezimmer hört mit.

0

Hallo stanton,

Also der Arzt hat eine ärztliche Schweigepflicht und somit darf er dir nicht sagen was sie hat , außer deine Mutter besteht drauf und das nicht seine Aufgabe ist stimmt wiederhin auch nicht. Er muss wenn deine Mutter es will dir auch die Nacht überbringen.

Lg gacek

Hallo stanton,

nein der Arzt muss dir nicht sagen was deine Mutter hat,denn deine Mutter ist nicht entmündigt und hat sicherlich auch dem Arzt keine Vollmacht zur Auskunftspflicht unterschrieben und den Arzt auch nicht von seiner Schweigepflicht entbunden. Somit bleibt der Arzt seiner Schweigepflicht verbunden.

Du könntest höchstens mit deiner Mutter zusammen zum Arzt gehen und wenn dann deine Mutter sagt ,das der Arzt dich aufklären soll,dann wird er das auch sicherlich tun.

LG bobbys:)

Wie kann man Depressionen einem Kind erklären?

Ich habe gerade ein großes Problem: Mein Sohn wohnt ja eigentlich bei meiner Ex-Frau, ich werde ihn aber nun erst einmal zu mir nehmen, weil sie schwere Depressionen hat (nicht wegen der Trennung, die ist schon länger her, sie ist generell eher labil) und nächste Woche in die Klinik fährt. Sie selbst schafft es nicht, es dem Kleinen zu erklären, und ich finde es auch sehr schwierig, er ist ja erst 6. Gibt es vielleicht Seiten oder Bücher, in denen das kindgerecht erklärt ist, sodass ich mir da Anregungen holen kann? Oder habt ihr Tipps wie ich ihm am besten erkläre dass die Mutter nun einige Wochen in der Klinik sein wird?

...zur Frage

weiß nicht was eine thorax bandage unterhalbdes bruchs der 5 oder 6 rippe links bringen soll

im voraus bin weiblich und 12 jahre alt ich weiß leider nicht was bei einer gebrochenen rippe (5 oder6 rippe links )eine thorax bandage hilft die unter dem bruch sitzt. Diese frage konnte mir auch der arzt nicht erklären

...zur Frage

Inwiefern sind Familienfeiern für junge Mütter und Säuglinge psychischer Stress?

Ende dieses Monats hat meine Mutter Geburtstag und zu dieser Gelegenheit werde ich wohl hoffentlich meine kleine Nichte auch einmal sehen (mein Bruder wohnt leider rund 500 km weg). Meine Mutter meinte allerdings es sei noch nicht klar ob sie kommen dürfen, da die Mutter 16 und im Mutter-Kind-Heim ist und die Betreuer dort ihr eventuell nicht erlauben zu dieser Feier zu kommen, weil es für beide zu belastend sein könnte. Inwiefern ist so ein Fest denn stressig für Mutter und Kind? Rückzugsmöglichkeiten für beide wären vorhanden.

...zur Frage

Sturz rechts, Schmerzen links - weshalb?

Meine Mutter ist schon über 80 Jahre alt, sie ist auch schon öfters gestürzt. Bislang ist der Oberschenkelhalsbruch glücklicherweise ausgeblieben, allerdings kam es leider schon mehrfach zu starken Prellungen.

Da sie gestern wieder gefallen ist, wird auch morgen der Arzt herauskommen und sie besuchen.

Schon beim letzten Mal hat er mir aber ein gewisses Phänomen nicht erklären können: meine Mutter fällt auf die rechte Seite und kann aber das linke Bein schlechter bewegen. Wie ist das möglich?

Rechts hat sie einen blauen Fleck und Schmerzen im Oberschenkelbereich Richtung Gesäß; gehen kann sie natürlich nur ganz schlecht, aber das liegt eher an der linken Seite, wo sie selbst kaum den Fuß hochbekommt.

Bei der linken Seite ist dagegen rein gar nichts zu erkennen oder zu ertasten und Schmerzen hat sie dort auch nicht.

Und wie gesagt, so war das schon im Frühjahr: auf die eine Seite gefallen, und die andere Seite war beim normalen Gehen hinderlich.

Ach ja, jedesmal konnte sie nach dem Sturz ein bis drei Tage noch normal gehen, erst dann setzte die fast komplette Bewegungsunfähigkeit durch Schmerzen ein.

Ich frage mich auch, was wohl mehr betroffen ist: Becken, Hüfte oder der Oberschenkelhals???

...zur Frage

Rote Flecken im Intimbereich?

Ich habe mehrere Rote flecken im intim bereich icj dachte zunächst diese wären haarwurzel ebtzündungen und habe deswegen die haare mit einer Pinzette entfernt ich habe diese Flecken aber immernoch und ein arzt besuch kommt nicht in frage,da es mir zu peinlich wäre meine mutter zu erklären wieso ich zum arzt muss.

...zur Frage

Was genau ist das Cushing Syndrom?

Bei mir besteht der Verdacht auf das Cushing Syndrom. Mein Cortisolspiegel ist ständig erhöht und ich musste schon 24 Stunden Urin sammeln und verschiedene Hormontests machen. Aber was wenn sich die Diagnose bestätigt? Was genau bedeutet das denn für mich? Mein Arzt versucht es mir zwar zu erklären aber so ganu verstanden habe ich das leider nicht. Wer leidet noch an dieser Erkrankung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?