Muss bei einer Wechseldusche das Wasser ganz kalt sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann sich an alles gewöhnen, aber langsam. Stelle die Dusche immer zum Abschluss des Duschens so kühl, wie du es gerade noch aushältst und du wirst sehen, dass es immer kälter werden kann. Außerdem darfst du das kalte Waser natürlich nicht gleich über den ganzen Körper laufen lassen. Beginne mit den Beinen, dann die Arme, Vorder- und Rückseite und zum Schluss das Gesicht. Gehe beim Kaltduschen nicht an die Wohlfühlgrenze, sondern an die Schmerzgrenze.

Wechselduschen sollten schon, wie in einer Sauna, mit warmen Wasser von ca. 40 Grad und anschliessend kaltem Wasser, wobei die Temperatur etwa 16 Grad betragen sollte, ausgefuehrt werden. Du musst ja nicht minutenlang unter der kalten Dusche stehen, sondern nur kurz den Koerper abschrecken. Nach und nach kannst Du die Kaltduschen steigern, bis Du etwa 1/2 Minute aushalten kannst. Nur so erreichst Du einen sinvollen Effekt und haertest Deinen Koerper ab.

Was möchtest Du wissen?