Muskelstrang Leiste / Hoden?

1 Antwort

Hallo Sven16786,

es wäre sinnvoll, dass das was zu ertasten ist, von einem Arzt beurteilt wird.

LG Buddhishi

Habe demnächst sowieso einen Termin beim Hausarzt, dort werde ich das
abklären lassen. Kann ja sein, dass jemand ähnliches hat / hatte, damit
ich schonmal weiß ob ich mir sorgen machen muss oder nicht

1

Warum wird das Netz nicht entfernt von meiner Leisten Op?

Hallo

Ich wurde in April an einer doppelten Leistenbruch und Nabelbruch Operiert.

Seit kurz danach habe ich eine Hydrozelle am linken Hoden bekommen, und der rechte Hoden schmerzt bei jeder Berührung. Als dies auftrat hatte ich eine ganze reihe an Untersuchungen auch Ultraschal und Mrd wo sie Feststellten dass Samenstrang und Durchblutung gegeben sei. Ca vor 14 Tagen wurde dann endlich die Hydrozelle Operiert weil der Neurologe meinte das durch dem Gewicht des linken Hodens der Schmerz am rechten Ausgelöst wird.

Jetzt ist die Op schon 14 Tage her und der Linke Hoden hat noch immer die dreifache Größe gegenüber den rechten und jetzt schmerzen beide Hoden. Ohne Suspensorium kann ich das Haus nicht mehr verlassen weil das Gewicht den Hoden bis in die Hosenbeine runterzieht. Der Hoden ist so groß das ich mich nicht bücken kann ohne die Beine zu spreizen da er sonst im Weg ist und schmerzt. Auch beim Sitzen schmerzt er unaufhörlich. Das einzige wo ich den Schmerz mehr oder weniger abschalten kann wenn ich ohne Bekleidung rumlaufe. ( Kann ich Logischweise nur zuhause.

Zurzeit nehme ich 3 x Täglich Ibu 600 Novaminsulfan und Gabpentin 100 ein und der Schmerz ist trotzdem da.

Alle Ärzte teilen die Meinung das das Netz den Abfluss der der Flüssigkeit verhindert. Wenn er zu groß wird das er richtig Spannen anfängt hilft nur ein Heißes Bad. Nur dadurch erreiche ich das wenigstens die Flüssigkeit abläuft ändert aber nichts an der größe des Linken Hodens und den Schmerzen beider Hoden

Das Netz wollen sie weiterhin drinnen belassen im gegenteil sie Raten mir dazu die Dosis der Schmerzmittel weiter zu erhöhen und wieder Arbeiten zu gehen obwohl für mich das mit großen Schmerzen verbunden ist.

Jetzt habe ich auch Endeckt das sich die Op Narben von der Leisten Op verfärbt haben. Hier eine großaufnahme der Wundnarben.

Ist die Verfärbung Normal ? Nach der Op war es nur leicht gerötet danach waren die Narben fast nicht mehr zu sehen und jetzt sehen sie so aus.

Warum entfernen die Ärzte das Netz nicht obwohl sich alle einig sind das das Netz den Abfluss verhindert. Vom Hoden lade ich kein Bild hoch da ich mitbekommen habe dass hier auch Kinder unterwegs sind.

Hoffe ihr habt einen guten Rat.

...zur Frage

hab ich einen leistenbruch?

ich kann meine hoden bis hoch zur leiste schieben, ist das dann gleich nen leistenbruch?

...zur Frage

Geschwollener Hodensack bzw. Samenleiter.. Was tun?

Guten Abend,

seit heute Mittag verspüre ich einen kleinen Druck in der Leiste. Nach einer Weile wurde mir klar, dass meine Hoden wohl für den Druckschmerz verantwortlich sind. Die Hoden an sich sind nicht schmerzempfindlicher als sonst, nur die Samenleiter (denke ich, der Bereich zwischen Hoden und Peniswurzel) sind etwas dicker als normal und etwas druckempfindlicher. Wenn ich auf der Couch liege spüre ich überhaupt keinen Schmerz, als ich heute Mittag aber in der Stadt war habe ich geschwitzt und es kaum ausgehalten. Nachdem ich auf der Couch gelegen habe, habe ich anfangs auch beim Gehen keine Schmerzen, diese kommen aber nach und nach und der "Druck" wird immer schlimmer..

Was könnte das sein? Habe keinen Schlag in die Zwölf bekommen oder ähnliches..

lg

...zur Frage

1 Jahr nach Blinddarm op noch immer schmerzen und in der re. Leiste + re. Hoden hilfeee

Hallo zusammen! Ich hatte vor 1 Jahr eine Blinddarmop. Musste nach der Op 3 wochen jeden 2. Tag ins Spital und da haben sie mir immer mit einer Nadel aufgestochen...

Habe seit 2 Tagen starke schmerzen am rechten Hoden und in der rechten Leiste... Mittlerweile sind die Schmerzen nur mehr in der Leiste und manchmal im Hoden und Blinddarmnarbe.

War schon 2x im Spital haben dort festgestellt dass nichts am hoden ist.

Am 2. Tag haben sie mit einen Kortison Spritze in die Wunde gespritzt..

Obwohl ich gesagt habe ich habe Schmerzen in der Leiste haben sie sie nicht untersucht...

Die Schmerzen werden immer größer überhaupt wenn ich was trage

Bitte um Hilfe weiß nicht mehr was ich tun soll

...zur Frage

Seit vielen Jahren einen geschwollenen Lymphknoten am Hals?

Moin erstmal.

Ich habe bereits als Kleinkind einen etwas größeren Lymphkonten seitlich am Hals (links). Dieser wurde damals von einem Hausarzt aus unserer Familie als harmlos abgetan und nicht weiter beobachet. Nun viele Jahre später ist er immernoch sehr sehr gut tastbar und hat eine rundliche Form welche ungefähr ca. 3cm beträgt.

Seit einiger Zeit ich weiß allerdings nicht genau seit wann, ist ein 2 Lymphknoten direkt unter dem ersten dazu gekommen. Er ist ungefähr gleich groß und geht fast in den anderen über.

Beide sind etwas hart also eher nicht wie gummi und so gut wie gar nicht verschiebbar. Sie Schmerzen auch nicht bei Druck, ab und zu tut mein Hals an betroffener Stelle von allein weh also ein sogenannter Alkoholschmerz vlt. Ich hatte die letzten Jahre nie Probleme oder so damit.

Ganz neu ist auch eine Schwellung oder verdickung am Kehlkopf links. Hier ist am Kehlkopf ein Bereich von ca.2-3cm dicker. Es schmerzt auch hier nicht bei Druck ist aber sehr hart.

Die beiden Lymphknoten am Hals seitlich haben zusammen ca. einen Durchmesser von 4-5cm.

Vor einiger Zeit hatte ich auch plötzlich starke Halsschmerzen am Kehlkopf´(allerdings ohne die Schwellung).

Sonstige Symptome wie Fieber oder Nachtschweiß habe ich eigentlich nicht.

Ich habe momentan schon sehr viele andere Sorgen, und kann es nicht brauchen jetzt auch noch Krebs Angst dazu zu bekommen.

Was meint ihr? Wäre es Ratsam in nächster Zeit mal einen Arzt deshalb aufzusuchen? Ich trau mich fast net mehr zu meinem Hausarzt weil er schonmal gedroht hat mich in eine Klinik einzuweisen wenn ich meine Ängste net in den Griff bekomme... soll ich trotzdem hingehen oder wenn er nicht auf hat, evtl. ins Krankenhaus in die Kassenärztliche Notaufnahme? Und vorallem: Ist es schlimm wenn ich noch etwas warten muss oder ist das verkraftbar?

WIe hoch ist das Risiko an Krebs erkrankt zu sein und wie gut stehen dann die Heilungschancen?

Ihr müsst wissen ich hab so einiges an Leiden und habe eine gesundheitlich schwere Kindheit hinter mir weshalb ich auch pschisch sehr sehr anfällig bin und auch in Therapie bin.

Danke für euren Rat ich bin wirklich unsicher.. :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?