Muskelstimulation bei Bandscheibenvorfall???

0 Antworten

Ich verstehe folgenden MRT-Befund nicht. Muss ich zum Orthopäden wegen einem Bandscheibenvorfall?

Keine LWK-Sinterungen.

Höhenminderung der Intervertebralräume L3/4-L5/S1, in der T2-Wichtung Signalreduktion dieser Disci. Schmale abschlussplattennahe Knochenmarködeme L5/S1.

\X0B\L1/2: Kein Bandscheibenprolaps, keine Protrusion. Neuroforamina frei.

\X0B\L2/3: Kein Bandscheibenprolaps, keine Protrusion. Neuroforamina frei.

\X0B\L3/4: Flache links paramediane laterale Bandscheibenprotrusion, Lagebeziehung zur Wurzel L4 links.

\X0B\L4/5: Medialer subligamentärer Bandscheibenprolaps und flache bilaterale Protrusion.

Neuroforamina frei.

\X0B\L5/S1: Rechts paramedianer subligamentärer Bandscheibenprolaps. Neuroforamina frei.

\X0B\Conus medullaris in Höhe TH12/L1 abgrenzbar.

Beurteilung: Links paramediane Bandscheibenprotrusion L3/4 mit möglicher Wurzelirritation L4 links. Kleine subligamentäre Bandscheibenvorfälle L4/5 und L5/S1 ohne direkte Wurzelkompression. Osteochondrosen L3/4-L5/S1, Osteochondrose-Aktivierungszeichen L5/S1.

...zur Frage

Bandscheiben-OP

Hallo Zusammen! Ich wurde heute vor einer Woche (16.03.) aufgrund eines schweren Bandscheibenvorfalles im LWS-Bereich operiert. Bedingt durch den BSV hatte ich auch sehr starke Schmerzen im Bein. Nach der OP sowie bis 3 Tage danach hatte ich keine Schmerzen mehr im Bein und wahr total happy, konnte nach vorne sehen. Seit Freitag Nachmittag ging der Mist allerdings wieder von vorne los!! Ich habe richtig schlimme Schmerzen im Bein, kann mich teilweise kaum bewegen, weil es dann noch mehr weh tut. Sogar im liegen schmerzt das Bein :o( Teilweise kommen die Schmerzen wie ein Blitzschlag und ich muss, bevor ich dann z.B. weiter gehen kann, erstmal in der Position verharren und warten bis die schlimmsten Schmerzen vorbei sind. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen nach einer BSV-OP gemacht?? Ich bin am Ende, die Schmerzen machen mich fertig und ich habe schrecklich Angst, dass ich noch mal operiert werden muss. Vielen Dank schon mal!!

Jessy

...zur Frage

Bandscheibenvorfall L4/L5 brauche Hilfe!

Hallo,

Und zwar ich leider seit ca. 1 Jahr an einem Bandscheibenvorfall habe sämtliche Bewegungen und Therapien gemacht aber es hilft nicht wird dadurch nur noch schlimmer, ich kann nicht mehr vor Schmerzen, alle ärzte sagen keine Operation was soll ich machen?

Ich kann keine 50 m mehr laufen, da fängt mein Linkes und Rechtes Bein an Taub zu werden, kann mich kaum noch auf den Beinen halten.

Es wurde schon einmal eine Operation vorgeschlagen aber auf meinem Wunsch, zudem hat mich das Krankenhaus dann ausgelacht!

Bitte um schnelle Hilfe Danke!

...zur Frage

hallo kann mir jemand hier das normal erklären was das heisst da hier so viee fachwörter drinn stehe

Indikation:Beschwerden bis ins rechte bein

MR LWS Aufnahmeparameter:T1 SAG,T2SAG,OP-Phase,T2 TRANS

Dehydriertes leichtes bulging zeigen die bandscheiben L3/7.Dadurch keine relevante Einengung der Neuroforamina oder des Spinkanals.Deutlich abgeflachte BandscheibeL4/5 bei mäßiggradiger Osteochondrosis. Breites Bandscheibenbulging mit Übergang in einen breitbasigenmedialen Bandscheibenvorfall.Das rechte Neuroforamen allenfalls gering eingeengt,das linke frei.Der Spinalkanal ohne Anhalt für eine absolute Spinalkanalstenose. Die kleinen Wirbelgelenke der unteren LWS zeigen minimal beginnende degenerative Veränfderungen.Myelonsignal normal.

Beurteilung: Leichtes bulging L3/4. Breites bulging mit mäßiger Osteochondrosis L4/5. Hier Übergang in einen breitbasigen medialen Bandscheibenvorfall

ich hoffe es kann mir jemand helfen mir das hier zu übersetzen da ich den befund garnicht verstehe was das jetzt heissen soll im vorraus bedanke ich mich hier recht herzlich

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen mit Reha/AHB Maßnahmen nach OP eines cervikale BSV ?

Moin!
Ich werde demnächst meinen Bandscheibenvorfall C 3/4 operieren lassen müssen (Myelopathiezeichen!).
Das MRT ist eindeutig und die Meinung eines guten Neurochirurgen ist plausibel.
Meine Frage ist, inwieweit man von einer Reha/AHB Maßnahme nach einer Fusion von HWK 3/4 profitiert.
Mein Neurochirurg scheint selber nicht so überzeugt zu sein, überläßt die Entscheidung aber mir.
Von Patienten habe ich aber schon gehört, dass die Reha durchaus hilfreich ist.
Nun wäre ich interessiert an Erfahrungsberichten Betroffener und deren Angehörigen oder professionellen Meinungen.
Reha-Klnikvorschläge im nehme ich gerne entgegen.

...zur Frage

Was bedeutet: leichte linkskonvexe Torsionsskoliose der LWS und Hyperlordose lumbosacral ?

Ich leide unter einem Bandscheibenvorfall/Diskushernie beim L4/l% + L5/S1. Nun musste ich ein MRI machen und erhielt den folgenden Bericht:

Leichte linkskonvexe Torsionsskoliose der LWS und Hyperlordose lumbosacral. Veränderte initiale Osteochondrosen L4/L5 und L5 /S1. Der dorsomediane Einriss im Anulus fibrosus L4/L5 ist grösser geworden. Es hat keinen Nachweis einer Neuroirritation. Unveränderte leichte Spondylarthrosen L4/L5 beidseits mit diskreten Reizergüssen. Keine Sacroileitis.

Wer kann mir helfen mit der "Übersetzung"? Vielen lieben Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?