Muskelspasmen in Händen und Füßen werden von Tag zu Tag schlimmer,was ist nur los mit mir ???

1 Antwort

Hallo Babyjean, ich kann gut verstehen, dass du am Ende deiner Kräfte bist, aber hier kann dir sicher auch niemand eine Diagnose stellen. Nachdem du aber so viele Untersuchungen hinter dir hast und eigentlich nicht viel gefunden wurde, rate ich dir mal zu einem Psychologen zu gehen. Deine ganzen Beschwerden könnten psychosomatischer Natur sein und eine Therapie könnte möglicherweise Abhilfe schaffen. Eine kranke Seele kann sehr viele körperliche Beschwerden auslösen. Sag nicht gleich nein, sondern überleg es dir bitte mal, es könnte hilfreich sein. Außerdem hast du nichts zu verlieren, es kann doch nur besser werden. Du bist noch so jung und solltest dein Leben genießen können und glücklich sein. Sprich mal mit deinem Hausarzt, er kann dir eine Überweisung ausstellen.

Katzenkratzkrankheit ohne wirklichen Katzenkontakt?

Hat jemand von euch Erfahrung mit der Katzenkratzkrankheit? Es wäre schön, wenn vielleicht gerade einer der wenigen Ärzte hier Auskunft geben könnte (Bei Googel habe ich schon geschaut...)

Zum Fall: Meine Schwester hat seit Monaten mit stark geschwollenen Lymphknoten und Schluckbeschwerden, allgemeinem Unwohlsein, Übelkeit, Appetitlosigkeit usw zu kämpfen. Zusätzlich kamen Schmerzen im Bereich der Leber usw. hinzu, die immer schubweise auftraten. Nachdem alles organische abgeklärt wurde. Das Resultat: es ist nichts organisches. Einzig der geschwollene Lymphknoten sollte nun noch abgeklärt werden. Nach Überweisung in eine HNO-Klinik, einigen Besuchen dort mit 2 Antibiotikagaben wurde nun zum Schluss doch noch eine große Blutuntersuchung durchgeführt, bei der auf wirklich alle möglichen auch selteneren Erreger usw. geprüft wurde. Ergebnis: Es wurde der Bartonella-Erreger (?? heißt der so?) gefunden und die Werte, die dort gefunden wurden, waren um ein vielfaches erhöht (genauen Wert weiß ich gerade nicht) - Diagnose der Klinik lautete Katzenkratzkrankheit. Leider hat meine Schwester das nicht weiter hinterfragt, weiß nur, dass das Immunsystem nun selber damit klarkommen muss... Der nächste Termin beim Arzt ist leider erst Mitte November.

Jetzt mal zu meiner Frage: Wie kommt man zu dieser Krankheit, bzw. an diese Erreger. Klar, der Name besagt, dass man in der Regel eine Kratzwunde von Katzen hat, die sich, zumindest laut diversen Internetseiten, zu Pusteln usw. führt. Meine Schwester hat allerdings keinerlei Kontakt zu Katzen gehabt, sie mag diese nicht sonderlich und würde einer Katze nicht freiwillig nähern-. Sie ist weder gekratzt worden, noch wurde sie von einer Katze gebissen oder hatte diese Papeln oder Pusteln irgendwo auf der Haut.

Gibt es andere Erklärungen, wie man sich diese Erreger einfangen kann? Vielleicht hat jemand Erfahrung damit, und kann mir da ein paar Infos geben? Danke vorab!

...zur Frage

Ich habe Brustkrebs mit Knochenmetastasen und möchte Fragen dazu stellen.

Seit 2005 leide ich an Brustkrebs, Herc. positiv, grading 3. Es wurde brusterhaltend operiert und seit März 2007 habe ich nun Knochenmetastasen. Festgestellt wurde der Bruch der re, Darmbeinschaufel. Seitdem leide ich unter starken Knochenschmerzen die mit Opiaten behandelt werden. Die Behandlung der Metas. besteht in wöchentlichen Herceptin 2mg Infusionen und viewöchentlichen Pamidronat (Bisphosphonat) Infusionen. Ich hatte am Anfang starke Nebenwirkungen mit Fieber, Gelenkschmerzen usw. Nach einem erneuten Knochenszintigramm wurden aktive Herde im gesamten Beckenraum, LWS 4/5, BWS 9 festgestellt. Besonders die Meta. der BWS schmerzt sehr, obwohl da auf dem CT noch garnichts zu sehen ist. Was bedeutet das? Ist da nun eine Mata? Weshalb schmerzt der Bereich an der BWS so? Muß ich Angst vor Bruch des Wirbels haben? Sollte da evt. doch noch mit Chemo behandelt werden (ich hatte 2005 im Anschluß FEC 6x)? Ich bin sehr verunsichert und einfach müde zu kämpfen. Gruß die Steglitzkati

...zur Frage

Ab welchem Alter sind/werden Kinder selbständiger?

Kinder (Mädchen) 8 und 10 Jahre, 2 und 4 Klasse. Irgendwie habe ich den Eindruck, wenn man nicht dahinter steht nichts von selbst gemacht wird. Weder Aufräumen noch Hausaufgaben oder Zähne putzen usw. Die große bereitet sich nur mit den Eltern auf Schularbeiten vor. Würden die Eltern das nicht machen, dürften die Noten wesentlich schlechter ausfallen. Sie hat zwar nun die Empfehlung für das Gymnasium, aber wir sind uns einig, daß sie das alleine nie geschafft hätte, daher kommt sie auf die Realschule. Ab wann kann man erwarten, daß sie auch mal selbständig lernen und sich selbst organisieren. Das kann doch nicht ewig so weitergehen, daß nur auf Druck der Eltern was gemacht wird, sonst alles vernachläßigt wird. Irgendwann können wir für die Schule auch nicht mehr mit ihr lernen. Wenn ich mich zurückerinnere wurde ich ab der 5 Klasse selbständig. Geholfen wurde mir weder in der Grundschule noch später von meinen Eltern. Oder ist das heutzutage "Trend" mit der Bedienmichgeneration?

...zur Frage

Juckender brennender Hautausschlag?

Hallo, liebe Community,

schon mal im Voraus Danke für eure Hilfe! Ich lag die letzten 2 Wochen krank im Bett, auf Grund von hohem Fieber, Erkältung usw... ich ging da jetzt mal von einer starken Grippe aus, war allerdings trotzdem mal beim Arzt um alles durchzuchecken. Da wurden dann hohe Entzündungswerte im Blut festgestellt und mir wurden Antibiotika verschrieben, die ich dann auch nahm. So viel zur Vorgeschichte, ich weiß leider nicht, ob mein jetziges Problem damit etwas zu tun hat, wollte es aber nicht ausschließen.

So nun zu meinem Problem. Ich habe es gerade geschafft halbwegs die Grippe loszuwerden, dann hat vor so 2 tagen meine Haut, vorallem an den Fußsohlen, Handflächen und Handgelenken, angefangen zu jucken. Das war ja erstmal nicht so schlimm und ich hab mir nicht so viel dabei gedacht. Allerdings wurde es heute Abend sehr schlimm und fast unerträglich. Habe überall am Körper juckende, rote Punkte entdeckt, vor allem an Füßen, Händen, Bauch, Oberarmen und Wade. Zudem habe ich auch ein sehr rotes, heißes Gesicht ( kein Fieber ), welches auch zu jucken beginnt, und auch schmerzende juckende heiße Ohren.. Ist wirklich alles kaum zu ertragen und fängt nun auch zu brennen an.

Weiß irgendwer, was das sein könnte und was ich dagegen tun kann?

Lg

...zur Frage

Schmerzen im Handgelenk (Oberseite) was kann es sein?

Hallo zusammen,

ich habe seit heute Mittag Schmerzen im Handgelenk und weiß nicht, was es sein kann. Die Schmerzen sind vor allem stark, wenn ich die Hand nach unten und oben beuge.
Außerdem ist mein Handgelenk druckempfindlich. Wenn ich auf der Oberseite vom Handgelenk auf der rechten Seite drücke, dann tut es echt weh.
Ich habe heute keinen Sport oder ähnliches gemacht und frage mich, was es sein kann.
Die Hand bzw. das Handgelenk ist auch nicht geschwollen oder verfärbt.

Ich hoffe ihr könnt mir sagen, was es sein kann.

LG

...zur Frage

Nur Beckenprellung nach Sturz?

Meine 86-jährige Mutter (Osteoporose, Skoliose, Kyphose, Gangunsicherheit) ist vor einer Woche gestürzt (nach hinten auf den Rücken/Becken-rechts-). Anfänglich hatte sie in diesem Bereich starke Rückenschmerzen, die für sie aber noch auszuhalten waren. Nach einigen Tagen verschlechterte sich die Lage, die Schmerzen wurden immer schlimmer und zusätzlich kamen noch heftigste Schmerzen im rechten Bein dazu, so dass sie nun gar nicht mehr auftreten kann. Der Hausarzt hat nach Tastbefund eine starke Beckenprellung diagnostiziert (gebrochen wäre sicherlich nichts) und trotz starker Schmerzmittel geht es ihr immer schlechter, auch im Liegen ist es für sie kaum auszuhalten.Kann eine Beckenprellung sich so gravierend auswirken? Momentan sieht es nach einem absoluten Pflegefall aus. Wie kann ich ihr helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?