Muskelschwund und ALS

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die ALS betrifft nahezu ausschließlich das motorische Nervensystem. Die Empfindung für Berührung, Schmerz und Temperatur, das Sehen, Hören, Riechen und Schmecken, die Funktionen von Blase und Darm bleiben in den meisten Fällen normal. Leichtgradige, meist nur in speziellen Tests feststellbare Einschränkungen der geistigen Leistungsfähigkeit können bei einem Teil der Patienten auftreten, schwerwiegende Beeinträchtigungen sind jedoch selten. Das motorische System, das unsere Muskeln kontrolliert und die Bewegungen steuert, erkrankt sowohl in seinen zentralen („oberes Motoneuron“ im Gehirn und Pyramidenbahn) wie in seinen peripheren Anteilen („unteres Motoneuron“ in Hirnstamm und Rückenmark mit den motorischen Nervenfasern bis zum Muskel) (s. Abb.). Die Erkrankung der motorischen Nervenzellen im Rückenmark und ihren Fortsätzen zur Muskulatur, führt zu unwillkürlichen Muskelzuckungen (Faszikulationen), Muskelschwund (Atrophie) und zur Muskelschwäche (Paresen) an Armen und Beinen und auch in der Atemmuskulatur. Wenn die im Hirnstamm liegenden motorischen Nervenzellen betroffen sind, ist die Sprach-, Kau- und Schluckmuskulatur geschwächt. Diese Form der ALS nennt man auch Progressive Bulbärparalyse. Die Erkrankung der motorischen Nervenzellen in der Hirnrinde und ihren Verbindungen zum Rückenmark, führt sowohl zu einer Muskellähmung wie zu einer Erhöhung des Muskeltonus (spastische Lähmung) mit einer Steigerung der Reflexe.

Quelle: https://www.dgm.org/muskelerkrankungen/amyotrophe-lateralsklerose-als

ALS führt unweigerlich zum Tode, ist nicht Heilbar, ich habe eine liebe Freundin die hat ALS

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mahut
26.11.2014, 18:19

Der Muskelschwund oder fachmedizinisch Muskeldystrophie ist eine Muskelerkrankung, die vor allem durch Vererbung verursacht wird. Der Muskelschwund kann dabei verschiedenen Formen annehmen und unterscheidet sich hierbei im Verlauf und der Prognose. Leider kann eine Muskeldystrophie noch nicht geheilt werden. Daher ist das Hauptaugenmerk jeder Behandlung die Verlangsamung der Erkankung sowie die Linderung von Beschwerden, die mit dem Muskelschwund einhergehen.

Quelle zum Weiterlesen: http://symptomat.de/Muskelschwund_%28Muskeldystrophie%29

3

also um es kurz zu sagen ohne weitere erklärungen :

Muskelschwund :

Der muskel verliert an kraft ist dann nicht mehr zu benutzen der grund ist vorallem wenn er zu wenig beansprucht wird zb bei bettlägerigkeit von alten menschen oder nach einer operation etc..

ALS :

die folge von ALS ist auch muskelschwund sodass er am ende nicht mehr benutzt werden kann weil er total abgebaut ist.. Allerdings gibt es hier eine Erkrankrung als Ursache. Diese erkrankung zerstört die bestimmten zellen des Gehirns "Neuronen" welche für die bewegung dieses Muskels verantwortlich ist. und wenn die steuerzentrale kaputt ist und der muskel keinen reiz mehr bekommt um sich überhaupt bewegen zu können verkümmert er natürlich auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie müssen herausarbeiten, welche Strukturen primär betroffen sind:

Die ALS ist eine Erkrankung der Nerven, die die Muskulatur innervieren. Die Muskulatur selbst ist eigentlich nicht betroffen. Muskulatur, die nicht mehr innerviert wird atrophiert, d.h. sie verkümmert quasi, löst sich aber nicht auf. Im Unterschied dazu ist bei den Muskeldystrophien primär der Muskel betroffen. Dieser wird im Laufe der Erkrankung regelrecht zerstört. Die Nerven funktionieren.

Wir können also bei beiden Erkrankungen äußerlich einen Abbau der Muskulatur erkennen, aber nur bei der Dystrophie ist wirklich die Muskulatur erkrankt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?