muskelkater und kopfschmerzen nach sport

1 Antwort

Mach mal ein Essigbad. www.gesundheitsfrage.net/tipp/essigbad. Weiter reibe deine Hände mehrmals aneinander und lege sie mit den Fingern nach obenan den Hals hinter den Ohren, dann reibe die Hände 20 mal auf und ab, das gleiche mit den Fingern nach unten. Lege die Hände um den Hals und bewege deine Nasenspitze langsam nach rechts und versuche sie soweit wie möglich über die Schulter zu drehen, langsam und gleichmäßig atmen, dann zur anderen Seite, die Nasenspitze nach oben und nach unten führen, dabei die Halswirbel lang machen. Alle Bewegungen gleichmäßig und langsam machen, keine ruckartigen Bewegungen.

Muskelkater oder Muskelzerrung nach dem Training?

Hallo! Habe vor kurzem das allererste mal Deadlifts gemacht und fing mit 50kg an. Mein Rücken hatte ich gerade gehalten und bin leicht in die hocke gegangen. Soweit alles Gut! Da ich dann 50kg doch irgendwie zu leicht fand, hatte ich pro Satz 10kg drauf gepackt. Nach 3 Sätzen hatte ich dann 70kg insgesamt drauf gepackt und konnte es mit ein wenig Anstrengung heben. Danach merkte ich, dass mein rücken total angespannt war. Als ich nach Hause ging, hatte ich Schwierigkeiten mich zu bücken, weil es sich so anfühlte als hätte ich heftigen Muskelkater. Als hätte ich 320kg Legpress gemacht und am Tag darauf die Treppe kaum runterlaufen konnte xD Ist das jetzt ne Überanstrengung? Hatte solche Symptome noch nie direkt nach dem Training gehabt. Beim leichten LWS Training verspüre ich zwar leichte Verspannungen nach dem Training, aber so heftig war es nie. Meine "schmerzen" liegen auch nicht im bereich der Wirbelsäule sondern da wo der Rückenstrecker ist. Also links und rechts im LWS Bereich. Trainiere halt schon über 2 Jahren, aber habe mich nie so richtig mit Frei-hanteln beschäftigt, weil mir der Mut fehlte. Fange jetzt erst mit squats und deadlifts an, da ich mit den Geräten kaum Veränderungen spüre.

...zur Frage

kopfschmerzen recht mit druckempfinden auf dem auge, was könnte das sein?

hallo, ich bin 23, weiblich und wollte mal wissen was meine kopfschmerzen sein könnten. also ich habe seit etwa 4 tagen (kommt aber alle paar wochen) wiedermal das problem das ich nach ca 2-4 stunden nach dem einschlafen plötzlich wach werde und starke kopfschmerzen auf der rechten seite habe. ich hab ein leichtes spannungsgefühl im hinterkopf und einen pulsierenden schmerz auf der stirn der bis zum auge zieht. mit druckgefühl auf dem auge. sobalt ich wach werde und diese schmerzen habe kann ich aber nicht liegen bleiben. ich muss aufstehen mich bewegen zumindest aber aufrecht sitzen. kann nicht einfach ne tablette nehmen und mich wieder hinlegen. und so richtig weggehen tut der schmerz durch lysinat ibuprofen oder paracetamol auch nicht, es bleibt immer ein druckgefühl im rechten auge und ein ziehen im hinterkopf. hab schon probiert nichts zu nehmen dann ist der schmerz nachts aber nicht ertragbar, tagsüber geht er meist nach 2-3 stunden weg und kommt dann irgendwann wieder. tagsüber kommt er meist gegen mittag und frühen abend. aber es bleibt nach tabletten einnahme immer dieser druck auf dem auge und die spannungsgefühle im hinterkopf. meist ist mir dann auch übel und leicht schwindelig. ich weiß nicht recht bisher hab ich es eigentlich eher auf die leichte schulter genommen langsam mach ich mir aber soregn, kann doch nicht normal sein. will aber auch nicht ständig zum doctor gehen der sagt nur nimm ne tablette, da ich schreib dich ne woche krank, ruh dich aus. zu welchem arzt sollte ich gehen und was könnte dahinter stecken?

...zur Frage

Schmerzen nach Wadenkrampf

HAllo! In der Nach von Freitag auf Samstag hatte ich einen sehr heftigen, sehr schmerzhaften Wadenkrampf. Es hat auch ziemlich lange gedauert, bis es wieder besser wurde (erst durch dehnen und leichtes massieren, dann bin ich sogar aufgestanden, weil es so weh tat).

Heute habe ich aber immer noch ziemlich Schmerzen in der Wade. Das fühlt sich in etwa so an, wie ein heftiger Muskelkater. Ist das eigentlich normal, dass der Schmerz so lange anhält? Kennt ihr sowas auch?

Ich habe es schon mit Magnesium, Wärme, leichten Massagen etc. versucht, aber wirklich besser geworden ist es noch nicht. Nur wenn ich ganz ruhig sitze, dann merke ich nichts davon.

In der letzten Zeit habe ich häufiger mal Wadenkrämpfe, früher hatte ich sowas aber nie. Kann das evtl. auch mit meiner Gewichtsabnahme zu tun haben? Also dass da die Muskulatur irgendwie beeinträchtigt wird? Mein Blutbild ist allerdings o.k., das ist sowieso gerade letzte Woche gecheckt worden, und da waren alle Werte im Normbereich.

Habt ihr noch eine Idee, was ich zur Linderung machen könnte?

Danke!

...zur Frage

Ohrenschmerzen, Kopfschmerzen ohne fieber welche Ursache?

Hallo zusammen. seit sonntag abend habe ich in intervallen einen Schmerz im linken ohr. am Montag morgen bin ich dann von magenschmerzen aufgewacht. habe nichts besonderes gegessen. bin dann nach hause und habe sehr viel geschlafen. hatte dazu auch Stärkere Kopfschmerzen. gestern abend sind die Ohrenschmerzen dann doller gewesen aber immernoch im intervall. nachts bin ich zwischenzeitlich davon aufgewacht. heute morgen auch wieder starke Kopfschmerzen. die Ohrenschmerzen werden inzwischen ausgelöst wenn ich am Ohr ziehe oder innen anfasse. oder wenn ich länger drauf liege. kein schnupfen aber wie gesagt der Kopf tut weh und allgemein krankheitsgefühl. hatte zunächst vermutet das die Ohrenschmerzen vom Nacken kommen aber War gestern bei der osteopathie und sie hat alles wieder ins Lot gebracht . ist das alles ein Anzeichen für eine Grippe oder wie kann man es deuten ?

...zur Frage

Kurzer, stechender Schmerz im Handgelenk - was ist das?

Hallo Community,

ich habe seit heute früh ein Problem:

In meinem rechten Handgelenk (auf der Außenseite des kleinen Fingers) habe ich immer wieder einen heftigen, stechenden Schmerz, der allerdings nur ca. 1-2 Sekunden andauert. Dieser Schmerz tritt bei keiner bestimmten Bewegung auf, sondern eher willkürlich (Ruhezustand, Hand an der Maus, Tippen auf der Tastatur). Ich kann den Schmerz also nicht "reproduzieren".

Bewegen kann ich die Hand ohne Schmerzen. Sobald der Schmerz aber kommt, krümmt sich mein ganzer Körpe vor Schmerzen und ich lasse Gegenstände fallen, die ich in der Hand gehalten habe.

Beim Rotieren des Handgelenks ist ein leichtes Knacken zu hören...

Hatte jemand soetwas auch schon mal? Kann das eine beginnende Sehnenscheidenentzündung sein? Oder kann es von Verspannungen im Rücken/Nacken oder sowas kommen?

Wäre sehr froh, wenn hier jemand Rat wüsste!

Viele Grüße Riki

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?