Muskelfaserriss oder Sehne ?

2 Antworten

Ich frage mich, warum du nicht sofort, zumindestens als du wieder zu Hause warst zum Arzt gegangen bist. Es kann etwas mit den Venen sein und damit sollte man nicht leichtsinnig umgehen. Auch wenn es was Anderes ist, gehe zum Arzt, sicher ist sicher.

Hallo Annegret!

Ich kann den Ratschlag von @dinska nur unterstützen. Wenn der Arzt dann nichts Ernstes feststellen kann, empfehle ich das Einreiben mit "Eimermachers Pferdesalbe". Die wirkt schmerzstillend, entzündungshemmend und durchblutungsfördernd und zieht gut bis tief ins Gelenk oder den Muskel ein. Das kann auch ggf. als Salbenverband über Nacht angewendet werden. Gegen Hämatome und andere stumpfe Verletzungen helfen auch zusätzlich noch "Arnica-Globuli".

Baldige Besserung wünscht walesca

Wer kann mir sagen, wo vielleicht die Schmerzursache liegt? Kann nícht mehr mti Fuß auftreten.

Seit ca. 2 Wochen kann ich meinen rechten Fuß nicht mehr belasten. Kein Unfall nichts. Es tat einfach nur weh. Dicol-Salbe half auch nichts. In der Woche darauf bin ich zum Arzt. Er hat die Mittelfußknochen kontrolliert. Aber das war teilweise so schmerzhaft. Das ging nicht. Dann meinte er, dass es die "Plantar-Sehne"? sein könnte. Aber weitere 3 Tage wurde der Schmerz größer und er gab mir Diclo-Tabletten und Cortisol-Tableten.Rötngen war auch ok. Er machte ein Blutbild und der CRP war statt max. bei 5 bei 7,9 und die Leokozyten waren leicht erhöht. Am letzten Montag schwoll der Fuß dann an und ich bekam Gehhilfen und wurde krank geschrieben. Seit gestern geht die Schwellung zurück. Der Schmerz sitzt jetzt von den äußeren 3 Zehen an der Seite runter laufend bis Verse und dann hoch in die Wade. Diclo stillt nur stundenweise. Am Dienstag soll ich ins MRT. Den Termin habe ich nur auf gut Glück bekommen. Sonnst wartet man hier 2 bis 3 Monate..und dann ohne Diagnostik. Das geht gar nicht ! Hat jemand vielleicht schon Erfahrungen gehabt mit so etwas? Muß ich mich auf noch Schlimmeres gefaßt machen?

...zur Frage

Mit Thromboseverdacht Sport machen?

Seit Freitag habe ich in der linken Wade extreme Schmerzen. Sobald ich hochlagere ist es besser. Wenn ich nur kurz aufstehe kommt ein extremer Schmerz. Wie ein sehr starker Muskelkater, aber an nur einem Punkt. Zuerst hatte ich den Verdacht auf Muskelfaserriss, aber in der Physiotherapie konnte ich Kniebeugen und beinpresse (61kg) ohne schmerzen machen. Darum jetzt der Verdacht auf Thrombose.

Vor 4 Wochen hatte ich eine Knie Op. Und weil dieses immer noch stark geschwollen ist, habe ich viel hochgelagert.

Jetzt die Frage, bei Verdacht Thrombose, darf ich ins Fitnessstudio gehen und meine Übungen machen? Das Blut kann so schneller durchlaufen und irgendwann ist es besser?

Weil heute Feiertag ist, werde ich erst morgen zum Arzt gehen. Hoffe das reicht noch.

...zur Frage

Wadenschmerzen rechts

Hallo. Habe folgendes Problem. Meine rechte wade schmerzt. Dies fing vor ca einem Monat an, die rechte wade war auch größer geworden. Bin dann ins Krankenhaus, Blut abnehmen lassen , alles in Ordnung. Anschließen Ultraschall Untersuchung, Thrombose ausgeschlossen. Hab heparin salbe benutzt und alles wurde besser. Vor ca einer Woche fingen die schmerzen wieder an, diesmal in einem anderen Krankenhaus gewesen, wieder Thrombose ausgeschlossen, was es sein kann Weiß keiner. Die wade schmerzt sehr, ist dicker als die rechte wade, die schmerzen Sind kaum lokalisierbar, Beim drücken Auf die wade tut auch nichts weh, der Schmerz ist irgendwie innerlich und das Bein ist total unruhig und von außen sind Zuckungen zu erkennen. Die wade brennt Auch innerlich irgendwie . Wenn ich das Bein hochlagere, lassen die schmerzen etwas naxh. Ich weiß einfach nicht was es sein kann, vieleicht hat jemand ähnliches Und kann mir helfe. Habe nun vom Hausarzt eine Überweisung zum Orthopäden. Hoffe es weiß jemand Rat. Der Fuß kribbelt auch manchmal

...zur Frage

Strecksehnenruptur am 2. Zeh des re. Fußes

Hallo,

habe mal eine Frage.. Ich bin am 5.Mai hingefallen, dabei habe ich mich am rechten Fuß verletzt. Anfangs hieß es, es sei nur eine starke Prellung. Doch nach 5Wochen hatte ich immer noch Schmerzen und mein Zeh beugte sich immer mehr.

Von alleine kann ich ihn nicht mehr strecken. Der Verdacht auf eine Strecksehnenruptur (Strecksehnenabriss) besteht. Es hieß, dies müsste auch operativ behandelt werden. Jetzt habe ich aber leider, erst Ende September einen Termin....

Trotz schon einigen Besuchen beim Chriugen und in der BG Unfallklinik.

An den Schmerz habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Bei jedem Schritt. Jedoch habe ich jetzt ein starkes Kribbeln in diesem Zeh und der Schmerz steigt von Tag zu Tag... Es fühlt sich an, als ob eine Fliege darauf laufen würde, dann zuckt mein Zeh kurz und dann ist es vorbei. Dieses Gefühl habe ich oft an einem Tag.

Kann es sein, dass sich meine Sehne immer mehr verkürzt? Ist dies schlimm? Denn umso größer wird doch auch der OP-Eingriff, oder? Gibt es Folgen wenn man dies erst so spät oder auch evtl gar nicht operieren lässt?

Ich danke schonmal im Vorraus !

...zur Frage

Ziehende Schmerzen in den Beinen

Hallo, ich hatte eine Entzündung in meinem Zeh und hab dann Antibiotika bekommen. Alles war soweit ok bis mein Zeh dann richtig blau wurde. Jetzt war es ca. 2 Wochen wieder gut aber nun fängt der Zeh wieder an weh zu tun und rot zu werden wie vor der Entzündung. Deshalb muss ich zum Arzt klar, aber ich habe jetzt seit fünf Tagen einen ziehenden Schmerz in den Beinen. Im liegen ist es erträglich aber im stehen furchtbar. Ich kann nicht lange stehen dann fangen meine Beine auch noch an zu krippeln. Wenn ich dann den Fuß hebe wird das krippeln besser aber das ziehen ist immer da. Hauptsächlich im Oberschenkel und in der Wade.
Kann mir jemand sagen was das sein könnten und was ich dagegen tun kann? Ich hab nächste Woche auch einen Termin beim Neurologe aber vielleicht kann mir ja auch hier jemand einen Tipp geben.

Schon mal Danke vorab!

LG Caro123

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?