Muskel- und Gelenkschmerzen bei kalte, nassen Wetter.. aber KEIN Rheuma!?

3 Antworten

Hallo,da ich unteranderem eine Fibromyalgie habe,diese nach vielen Jahren festgestellt wurde und seit 14 Jahren berentet bin,waren das oder besser sind das auch meine Symtome.Nur leider musst Du Geduld haben und einen guten Rheumatologen finden,der das auch feststellt.In Hannover gibt es Dr.Pott (der hat es auch bei mir erkannt)oder Dr.Brückl in Bad Pyrmont in der Fürstenhofklinik.Hoffe dir etwas geholfen zu haben.Viel Erfolg.

Bei Kälte zieht sich die Muskulatur zusammen und bei Wärme entspannt sie sich. Ich denke du solltest mehr für dich und deine Fitness tun. Stärke deine Muskeln, vor allem im Rücken und Bauchbereich. Mache regelmäßig, am besten 3 Wochen täglich progressive Muskelentspnnung, kann man gut nach einer CD ausüben. Ich habe weiterhin gute Erfolge mit Schwedenkräutern erreicht, ein Esslöffel, des Suds auf ein halbes Glas Wasser, auch Essigbäder www.gesundheitsfrage.net/tipp/essigbad entspannen die verhärteten Muskeln.

Hallo und danke,

mir ist aufgefallen, dass diese diffusen Schmerzen auch dann vorhanden sind, wenn es nicht so kalt aber dafür nass ist bzw. regnerisch. Die Schmerzen nehmen bei Wärmezufuhr auch leider nicht ab (z.B. Körnerkissen, Badewanne). Im Gegenteil, es wird noch schlimmer....

0
@Tobinello

Mach die Muskelentspannung und lasse kaltes Wasser über die Gelenke laufen. Dann Wasser nur abstreifen und durch Bewegung erwärmen. Vielleicht hilft dir auch ein generelles Kreislauftraining. Probiere einiges aus, denn nur wer sucht, der findet. Denke auch an die Ernährung und durchforste deine Essgewohnheiten.

0

Nimm mal Lebertran und suche im Netz danach, das ist ein gutes Mittel gegen Depressionen und Schmerzen (cod liver oil).

Gestern erzählte erzählte imr eine Frau, sie habe starke Verspannenungen im Beckengürtel gehabt, die mit Magnesium weggegangen sind - das wäre auch noch eine Option (nimm aber gutes aus der Apotheke und keins aus Discounter oder Drogerie...)

Fibromyallgie

****Nach jahrelangem Suchen einer Diagnose, wurde vor ein paar Wochen festgestellt, das ich Fibromyallgie habe. Mittlerweile bekomme ich schon morphinhaltige Medikamente.Morgens ist es ganz schlimm, wenn ich aufstehe habe ich das Gefühl total unausgeschlafen zu sein. Meine Hände sind dick geschwollen, die Finger kann ich nicht krumm machen.Ich laufe rum als wäre ich gerade verprügelt worden. 2-3 Stunden brauche ich um halbwegs fit zu sein. Das schlimme an der ganzen Sache ist, das mein Rheumatologe mir ein Prospekt über Fibromyallgie in die Hand gedrückt hat, mit der Bemerkung --- ab sofort sind Sie auf sich alleine gestellt, machen Sie was daraus!!---- Vielleicht hat er das gesagt, weil ich in Griechenland wohne, egal, ich war wie vor den Kopf gestossen,hatte keine Ahnung wie ich damit umgehen soll und fühlte mich sehr alleine gelassen. Von meinem Hausarzt habe ich Targin verschrieben bekommen,jetzt schon die mittlere Dosis, ziemlich stark und ich bin immer Müde. Vielleicht kann mir jemand helfen und sagen ob es andere Medikamente gibt ( außer Cortison,das darf ich nicht nehmen.)Gleichzeitig habe ich SLE,Lupus, da vertragen sich nicht alle Medikamente. Es wäre schön, von Euch ein paar Worte zu lesen,Tipps wie ich meine Lebenssituation verbessern kann oder auch nur Leidensgenossen, die sich mit mir Austauschen wollen.****

...zur Frage

Fibromyalgie Erfahrungen?

Hat jemand Erfahrungen mit Fibromyalgie? Behandlungen?

Liebe Grüße

Antonella

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?