MUNDSPÜLUNG antstatt ZAHNPASTA/ZÄHNEPUTZEN?

2 Antworten

Nein, kann man nicht.

Auf der Schleimhaut siedeln verschiedene Bakterien, das nennt man die Mundflora. Diese verhindert, dass sich krankmachende Bakterien und Pilze zu stark vermehren. Mit einer Mundspüllösung tötest du nicht nur krankmachende Keime, sondern auch die nützlichen. Bei Dauergebrauch bekämst du eine Pilzinfektion (Soor) und deine Mundschleimhaut würde so weh tun, dass du nichts mehr essen könntest. Deshalb soll man Mundspüllösungen, z. B. nach Zahnextraktionen und bei Zahnfleischentzündungen, nie länger als 1 Woche anwenden.

Ein Mundspüllösung entfernt nicht die Beläge auf den Zähnen. Auch wenn es in der Fernsehwerbung so aussieht. Die Beläge bestehen aus Speichel, Bakterien und gelösten Nahrungsbestandteilen. Die Nahrungsbestandteile sind u. A. Zucker - entweder direkt aus der Nahrung oder umgewandelt aus Stärke (Getreide = Brot, Nudeln usw.). Die Bakterien ernähren sich von dem Zucker, und scheiden als Stoffwechselprodukt Säure aus, die den Kalk aus dem Zahnschmelz löst. Das ist dann Karies. Da hilft dir dann auch nicht das Fluorid.

Tut mir leid, aber du wirst um die lästige Arbeit des Zähneputzens nicht drumherum kommen. Deine Zunge solltest du übrigens auch putzen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen vielen Dank! Der Stern kommt bald noch. Aber das mit dem „nie länger als eine Woche anwenden“ habe ich nicht richtig verstanden....

0

Manche Kieferchirurgen empfehlen nach der Extraktion von Weisheitszähnen mit Chlohexamed zu spülen. Wird zumindest hier berichtet. Dann soll man das aber nur 1 Woche machen.

0

Hi! Ich habe zudem mal gelesen, dass Mundspülungen die Zähne verfärben. Also wäre vielleicht auch aus diesem Grund von deiner Idee abzuraten :D

Was möchtest Du wissen?