Frage von Barbar, 544

Muss ich nach OP in Reha?

Antwort
von walesca, 504

Hallo Barbar!

Nach einer Bandscheiben-OP ist es doch sehr zu empfehlen, eine Reha im Anschluss zu machen. Dort zeigt man Dir genau, wie weit Du die Wirbelsäule danach wieder belasten darfst. Manche Patienten dürfen z.B. einige Wochen lang nicht sitzen, sondern nur liegen oder stehen. Andere können sofort nach Abheilung der Wunde im Schwimmbad mobilisiert werden. Das ist ganz davon abhängig, was genau an der Wirbelsäule operiert werden soll. Frag den Arzt mal genau danach!! Sollte bei Dir z.B. eine Versteifung der WS gemacht werden, so sollte das nur erfolgen, wenn ALLE konservativen Behandlungen (Krankengymnastik, Wassergymnastik u.v.a.m.) erfolglos waren!!! Eine Versteifung sollte immer erst der allersetzte Ausweg sein!!! Zu einer Reha kann Dich aber niemand zwingen!!!

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Winherby, 472

Ich mach´s kurz:

M ü s s e n musst Du nichts, auch nicht in die Reha nach einer OP.

Aber es macht Sinn die Reha zu machen, wenn sie Dir angeraten und angeboten wird. Du möchtest doch sicher wieder möglichst fit,  schmerzfrei und arbeitsfähig  werden, oder nicht?.



Kommentar von kreuzkampus ,

Sehr witzig! So hättest Du auch gleich auf meine Antwort antworten können. Das wäre hilfreich gewesen. Wenn Dir meine Antworten nicht gefallen, wäre es im Interesse der Fragesteller sinnvoll, mir nicht zu antworten. Wir wollen hier helfen und nicht Animositäten ausleben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community