Multiple Sklerose Schub Stoßtherapie

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo b....,

Du schreibst von einer intravenösen Cortisonstoßtherapie bei solchen Therapien kann der Blutzuckerwert regelrecht in die Höhe schießen. Das ist von Patient zu Patient verschieden.

Es wäre also für Dich wichtig das bei einer erneuten Therapie klar ist wir müssen da nach Möglichkeit vorsorgen. Das der Neurologe mit Deinem Diabetologe oder Hausarzt. abklärt wie man da vorgeht bei einem neuen Schub. Das heißt sprich mit dem Hausarzt oder Facharzt welche Möglichkeiten es gibt dies zumindest im Rahmen zu halten!!!

Denn so ein hoher Blutzucker kann sich auch irgendwann negativ bemerkbar machen, nicht nur durch Ausfallerscheinungen, Schwindelgefühl udgl..

Da es nicht nur Dir so geht würde ich mich noch in Foren für Diabetiker oder MS darüber schlau machen da gibt es ja nicht gerade wenige!

Alles Gute Stephan

http://www.navigator-medizin.de/multiple_sklerose/die-wichtigsten-fragen-und-antworten-zu-multiple-sklerose/behandlung/nebenwirkungen-der-kortison-therapie/667-stimmt-es-dass-der-blutzucker-unter-einer-kortison-behandlung-ansteigen-kann.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne mich zwar nicht mit der Multiplen Sklerose aus, ich finde aber du solltest dich vielleicht mal im Forum der DMSG erkundigen,

http://www.dmsg.de/multiple-sklerose-forum/

mir hat soch ein Forum in meinem Kankheitsfall sehr geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?