Multiple Sklerose - Sorge berechtigt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Nami, leider ist dein Beitrag ja schon fast ein Jahr alt und ich weiß nicht, ob das Thema für dich überhaupt noch aktuell ist oder sich alles längst geklärt hat! Ich muss trotzdem darauf antworten, da mein Puls gerade beim Lesen der Antworten krass gestiegen ist und ich das nicht so stehen lassen will!

Ich finde deine Befürchtungen garnicht unpassend - ganz im Gegenteil. Damit will ich nicht sagen, dass deine Symptome eindeutig zu MS passen würden! Denn du hast völlig Recht: Jeder kann ganz andere Symptome durch MS bekommen. Ich kann nur absolut nicht verstehen, wieso diese Überlegung hier so vehement abgestritten wurde! Nicht falsch verstehen, ich will niemanden beunruhigen. Aber untypisch wäre es nicht! Es bring sowieso nichts, darüber zu diskutieren. Bei deinen beschriebenen Beschwerden solltest du unbedingt ein MRT machen lassen um eine MS oder anderes auszuschließen!

Ich habe seit 2008 bekannte MS und bei mir wurde sie NUR durch Augenschmerzen festgestellt - weil mich damals eine aufmerksame Psychiaterin zum Radiologen überwiesen hat! Seitdem keine Probleme, habe einen guten Verlauf. Ohne diese Ärztin (und die Untersuchungen im Krankenhaus nach den Auffälligkeiten im MRT) wüsste ich bis heute nicht, dass ich MS habe.

Hallo Nami,

das was Du da alles niedergeschrieben hast hat mit MS nun wirklich nichts zu tun. Es geht da um Empfindungsstörungen, Sehstörungen bis hin zu  Lähmungen.

Ja und wenn man sich in der Neurologie ein wenig auskennt wäre das schon etwas neues wenn das nur zwei Finger betroffen wären. Denn z.B. der Nervus Ulnaris (Ellenbogennerv) versorgt nicht nur zwei Finger. udgl.

Wenn man einmal etwas über die Erkrankung wissen will sollte man dies auch so schreiben. Eine MS ist eine sehr ernste Erkrankung wo man als Betroffener mitunter zusehen kann wie man auf den Weg in den Rollstuhl ist.

Um eine MS festzustellen werden einige Untersuchungen notwendig. - nicht nur das MRT.

Jeder der einmal so Alltagsprobleme hat -wie z.B. auf der Hand gelegen und dadurch ein kleines Taubheitsgefühl hat udgl.  oder schlicht Schluckstörungen denkt niemals an MS.

Denn die an MS Erkrankten haben mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Gar nicht zu reden wen es um das Thema Anträge ..Ämter -Kostenträger geht.

Also schnell einmal ein Blick ins Internet und nach Symptomen usw. geschaut hat nicht viel mit der Realität zu tun. Was die wirklich Betroffenen davon denken gar nicht zu reden. ...

So, was sagt ihr dazu?

Man nehme: ein paar Symptome, einen ausgeprägten Hang zur Selbstbeobachtung und viel Zeit, tue dies in die große Google-Schüssel, rühre lange und ausgiebig darin herum, und fertig ist die Diagnose MS...

Es ist ein weit verbreitetes Phänomen unter den Meistergooglern nach Symptomen, dass nie etwas harmloses dabei herauskommt, sondern stets der worst case: Hirntumor, Krebs, MS werden besonders gern genommen.

Du wolltest zwar keinen Rat, sondern nur eine Meinung (die ich soeben abgeliefert habe), aber einen hab ich doch noch:

Warte die Untersuchung beim Neurologen ab und steigere Dich nicht in irgendwelche "angelesenen" Krankheiten hinein!

Ente63 29.02.2016, 20:40

Ich liebe diese Antwort ;-)

4

Was möchtest Du wissen?