Müssen Hämorrhoiden immer behandelt werden?

2 Antworten

Hallo...der Arzt kann die Hämorrhoiden wirksam behandeln.Falsche Scham verlängert das Leiden.Entweder werden sie mit einer speziellen Flüssigkeit verödet,oder das erweiterte Gefäß wird mit einem kleinen Gummiring abgebunden!Lasse Dich einmal von Deinem Arzt dazu beraten!!!Alles Gute v.AH.

Knieschmerzen beim beugen und sitzen

Hallo ihr lieben Ich bin 15 Jahre alt, 1,65 und wiege 55 kg. Ich habe seit ca.einem halben Jahr Schmerzen in meinem Knie. Langes Sitzen im Auto ist der Besteller reinste Horror. Dann tritt ein dumpfer schmerz im Knie auf. Wenn mir was runterfällt, lass ich es andere aufheben, weil ich es kaum kann. Beim schlafen (wenn ich morgens aufwache) tuen sie auch weh. obwohl das rechte Knie schlimmer betroffen ist. Ich habe das mal gegooglet und da war ein Thread mit Kniearthrose was haargenau dieselben symptome hatte wie ich. Z.b auch das knirschen was ich spüre, sogar höre, wenn ich meine Hand auf das Knie lege. Ich werde bald zum Arzt gehen. Aber was meint ihr, ist das vielleicht eine Ursache des Wachstums oder doch Arthrose, da es echt alle Symptome wie bei Arthrose sind :(? Danke schonmal! LG

...zur Frage

Was kann man gegen die Schmerzen bei Hämorrhoiden tun?

Ich habe ja schon gehört, dass man gegen Hämorrhoiden eigentlich nichts tun kann. Aber die Schmerzen, muss man die aushalten? Gibt es da nichts, das hilft?

...zur Frage

Hilft Ingwertee bei Hämorrhoiden?

Meine Großtante ist über 80 und hat seit Jahren Problemen mit Hämorrhoiden. Sie meint, dass sie seit einer Woche täglich Ingwertee trinkt und seitdem keine Beschwerden mehr hat. Kann es da einen Zusammenhang geben?

...zur Frage

Colitis Ulcerosa, Schub einige Fragen

Hallo,

vor ca. 4 Jahren bekam ich die Diagnose. Ich hatte schon jahrelang immer wieder blutigen Stuhlgang, war aber nie so schlimm, dass ich zum Arzt gegangen bin. Damals wurde es dann schlimmer, mehrere Male am Tag und auch im ganzen ein recht müdes Gefühl....

Jetzt habe ich immer wieder, meistens wenn der Sommer losgeht einen vermeindlichen Schub. Ich gehe immer zum Arzt, der gibt mir Salofalk (als Zäpfchen nehme ich die meistens nicht so wirklich, vergess ich oft) und die Tabletten nehme ich oder nicht, na ja, es geht ja auch immer wieder weg. Ich habe seit Stellung der Diagnose keine Spiegelung mehr machen lassen und auch wenn ich zum Arzt gehe und sage, ich habe einen Schub, schreibt er mir Salofalk auf, nimmt aber kein Blut ab, um überhaupt die Entzündungswerte zu prüfen. Aber ich bin mir immer gar nicht sicher, ob das ein Schub ist.

Also meine Symptome zur Zeit sind.

Durchfall mit frischem Blut, 3-4 Mal täglich teilweise Bauchschmerzen, aber erträglich starken Stuhldrang, wenn's raus will, ist's schwer zurückzuhalten sorry, es kommt nichts Festes mehr, seit Wochen und es sprittz auch nur so raus, also, muss anschließend das komplette WC saubermachen. Die Spritzer sind immer blutrot, wie gesagt, Stuhl ansich sehe ich gar nicht, weil nur rotes Wasser rauskommt...

Ist das jetzt eher ein CU-Schub oder evtl. Hämorrhoiden? Allerdings scheint der Ausgang freizusein, habe also nicht das Gefühl, dass da was blokiert wird.

Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Hämorrhoide, Analthrombose oder Fistel?

Hi Leute,

Vor etwa einer Woche habe ich ein Brennen am After gemerkt. Da das einfach nicht vergehen wollte, konnte ich mithilfe eines Spiegels feststellen, dass sich da eine ziemlich verdickte Stelle befindet, die bis ins Innere geht. Das Brennen hat nach 2 Tagen aufgehört, seitdem ist da eher ein ziemlicher Druck. Weder spüre ich ein Nässegefühl, noch blutet, juckt oder eitert es. Der Schmerz ist beim Stuhlgang deutlich zu merken, ansonsten ist es gut zum aushalten.

Ich habe lange gegoogelt und dachte anfangs erst, es wäre eine Analthrombose doch jetzt bin ich ziemlich verwirrt, da es genauso gut meiner Meinung nach eine Fistel oder ein Hämorrhoiden sein könnte. Auf diesem Geschwür befinden sich blaue Punkte. Es ist länglich, schon ziemlich groß und eher kantig, als ob eine sehnenähnliche Haut das alles zusammen halten würde.

Meine Frage jetzt: was ist das? Und: Wie kann ich das erstmal selbst behandeln, bevor ich zum Arzt gehe? (Ich denkte, das ist klar, warum ich da in diesem Fall erstmal nicht hin will. )

Ich wasche und spüle es seifenfrei morgens und abends ab und schmiere es mit Salbe und Fettcreme ein.

Ich danke euch schon mal im Voraus!

Scaramouche2040

...zur Frage

Krätzebehandlung fehlgeschlagen? :(

Hallo zusammen.. Leider weiß ich nicht mehr weiter und richte mich daher an euch. Vor ca. 4 Wochen bekam ich die Diagnose Krätze nachdem ich meine Haut blau und blutig kratzte- wohl im billig Hotel im Urlaub eingefangen. Ich bekam sofort ein Spray: Jacutin, doch es half einfach nicht. Dann verschrieb mir der Arzt Infectoscab 5%. Einmal anwenden, 8-10 Stunden einwirken lassen, abduschen, fertig. Nach 14 Tagen zur Sicherheit nochmal. Die Erstbehandlung ist nun 8 Tage her und es schien, als hätte es geholfen. Wasserbläschen, Pocken und Juckreiz waren verschwunden! Bis letzte Nacht. Erst sind mir die neuen Bläschen an der Hand aufgefallen und seitdem spüre ich fast überall wieder welche, aber nur einzelne - nicht mehrere an einer Stelle. Ich bin schon richtig paranoid geworden, lasse mein ganzes Umfeld behandeln und bin mich und den kompletten Kleiderschrank +Bettwäsche nur am waschen! Wenigstens ist das Wetter gut zum aufhängen.. Sind die Pocken und Bläschen nach der Behandlung "normal"? Wohl eher nicht?! Ich verzweifel hier noch..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?