Müssen Blutkulturen immer bei Fieber abgenommen werden?

0 Antworten

Eiweißshakes am Abend, gesund?

Moin moin, Ich bin weiblich, 19 jahre und wiege 63 kg (bei 166cm). Gehe seit zwei Monaten alle zwei Tage ins Fitnessstudio. Mache dort 30 Min Ausdauertraining und eine Stunde Krafttraining. Habe auch bereits abgenommen. Meine Ernährung habe ich bisher nicht umgestellt. Ernähre mich relativ ungesund. Seit dem Training verzichte ich jedoch oft auf unnötige Naschereien usw.

Nun bin ich langsam an dem Punkt gekommen, an dem ich meine Ernährung umstellen möchte, um schneller ans Ziel zu kommen. Mir ist es wichtig sportlicher und schlanker auszusehen, anstatt die Zahl auf der Waage (nur mal so). Nehme mir vor mich gesünder zu ernähren. Ich habe von Eiweißshakes gehört. Diese sollen ja eine Mahlzeit ersetzen. Wäre es effektiv solche Shakes am Abend zu trinken und dann da gar nichts zu essen oder ist das ungesund und macht meine Pläne kaputt? Morgens soll man ja mehr kcal essen als abends. Also, welche Meinung habt ihr und könnte das klappen mit den Eiweißshakes? Und verbrenne ich so schneller fett als ohne?☺

Sind meine Pläne überhaupt gut genug um den perfekten Körper zu bekommen bzw Fett zu verbrennen?

...zur Frage

Mein Bauchnabel kitzelt !

Heute in der Schule hat mein Bauchnabel angefangen zu kitzeln. Und ist immer noch. Was kann das sein.? Schmerzen hab ich nicht. Fieber und übelk. hab ich nicht . Danke

...zur Frage

Nach zwei Tagen Antibiotika immernoch Fieber?

Ich habe eine Mandelentzündung, die der Arzt mit Antibiotika behandelt. Ich hatte auch von Anfang an Fieber. Nach zwei Tagen Antibiotikaeinnahme ist das Fieber aber immernoch da. Heute Morgen bis ich schon wieder bei 38,6 gewesen. Ist das normal? Ich habe sonst eigentlich nie Fieber und kenn mich da nicht so aus. Ist das Antibiotikum unwirksam?

...zur Frage

Richtiger Einstieg beim Sport nach Pfeifferischem Drüsenfieber?

Also vor etwa einem Monat bin ich mit extremen Schluckbeschwerden (konnte nix mehr essen und kaum noch was trinken) ins Krankenhaus gegangen und da wurde mir gesagt, dass ich eine Mandelentzündung hatte. Beim Hausarzt wurde mir eine halbe Woche später, nachdem mir mehrmals Blut abgenommen wurde, gesagt, dass ich das Pfeifferische Drüsenfieber habe. Nach einer Woche Bettruhe mit 41 Grad Fieber bin ich dann wieder zum Arzt gegangen. Da kam raus, dass die Mandelentzündung weg ist und Fieber hatte ich auch keins mehr. Allerdings waren meine Leberwerte und auch irgendwelche anderen Entzündungswerte noch extrem schlecht.

Jetzt geht es mir schon wieder richtig gut (nur gelegentlich ein kleines Bisschen Fieber) und ich möchte gerne anfangen, ein bisschen Sport zu machen. Ich muss in 2 Wochen wieder zur Schule und dann fängt halt auch wieder der Sportunterricht an und da will ich mich noch ein bisschen drauf vorbereiten, da ich schon vor dieser Krankheit nicht die Sportlichste war und das Ganze jetzt noch viel schlimmer aussieht (ich bekomme schon nach ein paar Kilometern normalem Wandern kaum noch Luft).

Dabei habe ich an Fahrradfahren gedacht, da im Internet steht, dass das in Ordnung wäre nach PDF. Allerdings habe ich doch etwas Angst davor. Nachdem ich eine Woche nach dem Abklingen der Symptome etwas Schwerer getragen habe und mir meine Mutter gesagt hat, dass ich durch Sport und Schweres Heben einen Milzriss bekommen kann, hatte ich schon richtige Panik und auch (wahrscheinlich eingebildete) Bauchschmerzen.

Kann mir jemand sagen, ob ich trotzdem anfangen kann oder ob ich noch warten soll? Und falls Fahrradfahren doch nicht drin wäre - Was könnte ich stattdessen für meine Kondition machen? Ich bekomme wahrscheinlich für die ersten paar Wochen in der Schule noch eine Entschuldigung für den Sportunterricht und muss dann gleich von 0 auf 100 einsteigen, während die Anderen das langsam aufbauen können. Deshalb möchte ich hier schon ein bisschen "vortrainieren".

...zur Frage

Hilfe! Schon wieder erhöhte Temperatur

Hallo! Ich kann es kaum glauben: seit gestern habe ich wieder erhöhte Temperatur.

Im Oktober hatte ich eine Portinfektion mit Sepsis (stapphylococcus aureus und klebsiella oxytoca) und der Port wurde entfernt. Letzten Donnerstag habe ich einen neuen Port implantiert bekommen. Ich hatte danach zwar ziemlich starke Schmerzen, aber der Arzt sagte Montag bei der Wundkontrolle die Wunde würde sehr gut aussehen. Am Samstag war ich wegen der starken Schmerzen beim Notdienst, da wurde auch Blut abgenommen. Die Ärztin sagte, der CRP wäre leicht erhöht, was aber 2 Tage nach einer OP nichts zu sagen hätte. Und auch sie meinte, die Wunde würde gut aussehen.

Gestern habe ich mich wieder so fiebrig und schüttelfrostig gefühlt und da habe ich zur Sicherheit Fieber gemessen und hatte 37,9°C. Abends habe ich nochmal gemessen, da hatte ich 37,1°C. Aber ich hatte auch 2 Std. vorher eine Ibuprofen 600 genommen. Die soll ich wegen der Schmerzen zur Zeit 3x tägl. nehmen.

Heute morgen hatte ich 37,2 und vorhin (unmittelbar vor Ibu-Einnahme) 37,8°. Ich will in ca. 1 Std. wenn das IBU wirkt, nochmal messen.

Aber ich mache mir jetzt echt Gedanken. Eine erneute Portinfektion (was eine Katastrophe wäre) kann es ja eigentlich nicht sein, da der Port noch nicht angestochen wurde. Das erste mal ist für morgen geplant. Da war also seit der OP keiner dran und immer Verband drüber.

Und eine Wundinfektion würde ich eigentlich auch eher ausschließen, da der Arzt ja sagte, die Wunde würde sehr gut aussehen. Und wärmer ist die Stelle auch nicht. Jetzt bin ich nmir unsicher, ob ich mal unter den Verband gucken soll, der soll eigentlich bis morgen drauf bleiben.

Zu sehen ist lediglich ein riesiger Bluterguss, der langsam aber schon eine gelbliche Färbung annimmt.

Morgen habe ich sowieso einen Kontrolltermin beim Arzt. Kann ich so lange warten oder sollte ich lieber heute noch zum Notdienst?

Was meint ihr dazu?

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Lieber Paracetamol oder lieber Ibuprofen bei Fieber, und ab wieviel Grad?

Was hilft besser gegen Fieber: Paracetamol oder Ibuprofen? Und ab wieviel Grad sollte man es einnehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?