Müdigkeit und Nierenschmerz

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich kenne die Schilddrüsen-Unterfunktion, welche müde macht, Konzentrationsschwäche, und es kommt häufiger auch zu Blasenentzündungen, Nierenentzündungen, Reizblase, (trockene, juckende oder blutende Nasenschleimhaut, vielleicht Tinitus, trockene Haut)

Bitte Deinen Arzt mal deine Schilddrüsenwerte zu machen: TSH +TPO, evt noch fT3 und fT4

TSH soll nicht über 2,5 gehen, sonst Thyroxin-Therapie...ein natüridentisches Hormon

ich nehme bereits Thyroxin, ich habe einen kalten Knoten

0
@suhasa

Wenn Du bereits Thyroxin nimmst und immer noch oder erstmals unter diesen Symptomen leidest, dann würde ich schauen, dass Dir der Arzt mehr Thyroxin verordnet. Falls er noch mit den alten Grenzwerten arbeitet, oder strikt TSH fixiert ist...unter Therapie werden die freien werte wichtiger und die sollten im oberen Bereich der Norm sein...dann ist es manchmal angezeigt den Arzt zu wechseln, ansonsten muß man unnötigerweise weiterhin an diesen Symptomen leiden. Unter Therapie soll der TSH um die 1 sein, supprimierter TSH kommt häufiger vor unter Therapie und muß keine Überfunktion anzeigen, wenn der Arzt aus solchen Gründen von einer Dosiserhöhung absieht.....dann muß man andere Lösungen finden. Leider doch öfter nötig als man meinen möchte

0

auch nochmal danke für diese Auskunft, da ich so ca 3 Liter pro Tag trinke und die Nierenschmerzen nicht besser sondern eher schlimmer werden, ist für Montag sowieso ein Besuch beim Arzt geplant

0

Ja, das hängt bestimmt zusammen. Das spricht vor allem dafür, das du nicht genügend trinkst. Flüssigkeit ist ein wichtiger Baustein in der Gesundheit.

Die tägliche Flüssigkeitsmenge kann jeder sehr einfach selbst errechnen. Man nimmt das Körpergewicht x 0,03. Diese Menge benötigt der Körper, um gesund zu sein und zu bleiben.

Am besten eignet sich dafür stilles Wasser. Wer nicht genügend trinkt, der wird schnell müde,und kann sich nicht mehr gut konzentrieren. Die Nieren arbeiten nur gut und richtig, wenn sie ordentlich durchgespült werden, gleiches gilt für die Harnblase, denn sonst wird an dieser Stelle für Bakterien die Tür in den Körper weit offen gehalten.

Wenn du sofort loslegst, deinen Flüssigkeitshaushalt zu füllen, wirst du schon in wenigen Tagen merken, das du dich besser fühlst. Natürlich wirst du dann auch häufiger auf´s Klo rennen müssen, das ist aber gut und auch so gewollt. Viel Erfolg

Haben Sie Gifte im Körper?

wie darf ich denn das verstehen?

0

Was möchtest Du wissen?