Müdigkeit, Leistungsabfall, Schwindel, Durchfallkrämpfe...

1 Antwort

Hallo Tine,

Du hast geschrieben das Du Deine Ernährung umgestellt hast. Dazu kommt noch das Du Endometriose hast Nun hast Du geschrieben, dass Du  die Endometriose  im Griff hast. (Entzündungswerte nicht erhöht). Solche Schleimhautzellen können sich aber auch im Darm und Blase ansiedeln. 

Nun ich weis nicht ob Dein Darm nach der Ernährungsumstellung ein riesen Problem bekommen hat.

http://www.stern.de/gesundheit/low-carb-die-diaeten-luege-530890.html

Es ist ja OK wenn man einmal eine Diät ausprobieren möchte aber wenn sie solche Auswirkungen hat könnte das heftig daneben gehen. Ich kann Dir nur raten gehe einmal zu Deinem Hausarzt er wird Dir im Normalfall  eine  Überweisung für den Gastroenterologen geben.

Ich habe ähnliche Symptome im Zusammenhang mit einem Reizdarm. (heftige Bauchkrämpfe -extremen Durchfall und noch so ein paar andere Symptome).

Ich habe mir durch Zufall Gummibärchen gekauft. Das waren aber nicht die Üblichen sondern welche mit Pektin. Ja  plötzlich war mein Darm so richtig zufrieden. Auch Blaubeeren sind gut für den Darm usw..

Wie auch immer das Pektin soll sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfungen helfen. (Im Internet schauen.). Ja und dann würde ich einmal mit dem Hausarzt sprechen ob er Dir eine Überweisung für den  Gastroentrologen mitgibt. Denn ich schätze da ist der Anfang Deines Problems im Moment zu suchen. .

Wenn Du die Diät absetzt und sich alles wieder normalisiert wäre das natürlich das Beste. 

VG Stephan

PS. Das Forum wirst Du ja schon kennen! endometriose-liga.eu/forum/1

1

Hallo,

Also die Beschwerden mit dem Darm hab ich schon viel viel länger. An der blase ist aktuell keine endo. Mein BB ist Top und neun nicht komplett low carb.

Mein Arzt geht nun davon aus das mein Darm durch Überbevölkerung an Pilzen gestört ist und die Symptome auf Vergiftung von toxine auftreten. Da die darmpilze ausschließlich durch Zucker wachsen und ich ihnen Entzug gab wurden die Symptome schlimmer!

Nicht immer alles auf die endo schieben ;)

Lg Tine

0
47
@dieTine

Nun bei einer 

Candida Mykose kann es zu solchen Symptomen kommen. Es stimmt ein Großteil der Menschen trägt die Sporen des Candida albicans  in sich.

Wenn das Immunsystem so ziemlich am Boden liegt (Erkrankung vorher? neben der Endometriose).  kann es auch die Schleimhautbarriere des Körpers überwinden.  Ja und dann zu den entsprechenden Symptomen führen.

Bei Befall mit dem Hefepilz Cryptococcus neoformans hättest Du z.B. Fieber usw. gehabt  http://www.jameda.de/krankheiten-lexikon/pilzinfektionen/.

0

Mache ich mir zu viele Sorgen?

Hey Leute,

Erstmal um was klar zu stellen, bevor wieder alle sagen 'Geh zum Arzt' etc. Ja, ich war schon beim Arzt. Auf jeden Fall geht es mir in den letzten Tagen unwohl. Am Anfang war es Schwindel und Konzentrationsstörung, weswegen ich zum Arzt ging. Dieser nahm mir Blut ab und meinte, dass ich eine Eisenmangelanämie hätte. Das ist ein paar Tage her. Nun habe ich jedoch auch Nackenschmerzen und mein Nacken knackt bei fast jeder Bewegung und außerdem ist mein kleiner linker Finger manchmal taub (Sonst keine Stelle). Und zu allem Überfluss habe ich seit gerade eben noch Bauchschmerzen bekommen mit abwechselndem Stuhlgang (Vor ein paar Tagen hatte ich einen relativ normalen Stuhlgang, seit gestern habe ich eine (leichte) Verstopfung. Morgen gehe ich nochmal zum Arzt, weil mir heute wieder Blut abgenommen wurde und jetzt nochmal der Eisenwert und B12 Mangel kontrolliert werden. Ps: Bin 15 :) Hoffe, dass der ein oder andere einen guten Rat für mich hat, was das sein könnte :)

...zur Frage

Schwindel nach Bronchitis?

Hallo zusammen,

nach meinem Post hierhabe ich eine weitere Frage. Bitte entschuldigt, ich habe die Frage vorher dort bei den Kommentaren gestellt, aber aus Übersichtsgründen mich jetzt doch für eine neue Frage entschieden. https://www.gesundheitsfrage.net/frage/bronchitis-und-grippaler-infekt-wird-immer-schlimmer---tipps-erbeten?foundIn=personal_stream

Nach 2 Wochen Krankmeldung und Antibiotikum etc war mein Husten ganz ok und ich gehe wieder arbeiten. Während ich krank war war mir gelegentlich auch schwindelig, was für mich schlicht mit dem Rumliegen zu tun hatte. Aber:

Jetzt arbeite ich wieder seit einer Woche, bin seit letzten Samstag wieder "aktiv". Und der Schwindel (den ich vorher nie hatte) wird immer schlimmer, mittlerweile so, dass ich schon nicht mehr autfahren will. Im Stehen, Gehen ist er sehr schlimm, im Sitzen auch schlimm, ist auch mal für ne halbe Stunde gut, dann kommt er wieder.

Ich war deshalb noch nicht wieder beim Arzt, aber werde Montag hingehen, wenn es nicht übers WE verschwindet.

Gibt es SChwindel als Folge einer Grippe? Oder meint ihr es ist Zufall?

LG sarina

...zur Frage

Intervallartige Magenprobleme

Hallo ihr Lieben,

Bei solchen Magenproblemen soll man den Arzt aufsuchen, das weiß ich, habe ich bereits getan & werde ich auch weiter tun.

Allerdings interessiere ich mich dennoch dafür, ob jemand schonmal gleiche/ähnliche erfahrungen gehabt mit dem magen.

Seit ca. 2 monaten habe ich magenprobleme. Dazu gehören oberbauchdrücken, oberbauchschmerzen, appetitlosigkeit, völlegefühl.

Die symptome treten teilweise zeitgleich auf, manchmal nur alleine, wechseln sich scheinbar ab. Ich habe auch völlig normale tage, oh e probleme. Dann aber kehren die symptome wieder.

Nehme momentan omeprazol, allerdings sind die symptome immer noch da.

Meine Magenprobleme sind also intervallartig. Ich habe das gefühl, dass sie innerhalb 2-3 tagen zunehmen, dann einen höhepunkt erreichen & dann wieder abnehmen. Dann ist alles 2 tage perfekt & dann fängt alles von vorne an.

Organe etc. Sind top. Blutbilder, nierenwerte etc. waren unauffällig. Ich bin noch jung, lebe gesund.

Um eine magenspiegelung werde ich wohl nicht umrumkommen.

Über "hinweise" und tipps freue ich mich dennoch.

Danke!!! :-)

...zur Frage

Leider keine Ahnung mehr was ich machen soll....

Hallo zusammen ,

Also ich bin noch ziemlich neu hier , bin auch nur zufällig darauf gestoßen und hoffe jemand von euch kann mir helfen, das wird auch jetzt etwas langatmig...

zu meiner Person ich bin männlich, sportlich und 20 mit meinem Krankheitsbild fang ich dann mal an Alles hat angefangen im Januar mit Bauchschmerzen schwindel und so weiter ich wurde 3 mal hintereinander mit dem Krankenwagen von der Arbeit oder zuhause abgeholt, und immer wieder abgespeist mit Gastritis und dergleichen... bis mir dann beim vierten krankenhausbesuch eine magenspieglung gemacht wurde und mir gesagt wurde das ich Bakterien im magen hab (nachdem ich auch innerhalb 3 Monaten 22kg abgenommen habe) hab dann starke Medikamente bekommen und dann war eigentlich alles in Ordnung, doch ich hab jegliches vertrauen dabei in die Ärzte verloren weil ich 4 mal hinmusste bis mal was kam. so haben sich auch schwindel Kopfschmerzen und schlimme schlimme panikattacken angeeignet. die haben mich echt fertig gemacht und so bin ich füer jeden pieps in meinem körper entweder zum Arzt oder am Wochenende zum ärztenotdienst, weil ich stell mir immer das schlimmste vor was passieren kann wie Gehirnblutung, Thrombose, Lungenembolie, Hirnschlag, Herzversagen Aorten,anorysmen und dergleichen.. was ich schon alles vermutet hatte und zujm Arzt bin.... und manchmal mach ich es noch schlimmer indem ich Beschwerden im Internet suche,... ich bin nicht stolz darauf wie mich diese gaze panik einschränkt , ich bin auch zu einem sehr guten verhaltenstherapeut schon gegangen nachdem ein anderer Arzt mich von unten bis oben auf dn kopf gestellt hat. angefangen von Ultraschall röntgen Blutbild, darmspieglung magenspieglung kernspint vom kopf, minikamera in den hals und in die Atemwege, komplett durch die nase , nach venenkrankheiten geschaut und mir versichert das bei mir organisch alles in Ordnung sei und ich absolut nichts habe außer bissl morpeus meulengracht . aber zurück zum Therapeut, ich bin oft hin und es hat mir einigermaßen geholfen mit der panik aber mein Hauptproblem ist immernoch die schmerzen die in mir panik aussbrechen lassen weiil ich angst habe umzufallen und direkt zu sterben , generell hab ich angst vorm sterben aber eher durch ne Krankheit als ein Unfall oder so.... aufjedenfall ist imemr was anderes , täglich! Kopfschmerzen , starke schmerzen im bauch dann schmerzen im bein dann rechts vom magen leber/galle usw. dann rechts in der brust dann links in der brust dann aufeinmal herzrasen wieder durch panik , dann Schluckbeschwerden dann globusgefuehl schlimme Verspannungen (die immer da sind im nacken die auch bei 10 stunden Krankengymnastik bzw massage nix gebracht haben ) und dann wieder Kopfschmerzen und schwindel ( schwindel ist meist da ) und dann wieder darmkrämpfe , ekelhaftes gefuehl direkt hinterm Brustbein , die sind so schnell weg wie sie gekommen sind aber ich werde damit verrückt :( ich hör sehr auf meinen körper macht jemand zufällig dasselbe durch ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?