Müde, lustlos, weinerlich und alle Gelenke tun weh, was kann ich tun?

2 Antworten

Mir hilft Lebertran, das Vitamin D ist gegen Depressionen und Omega-3-Fettsäuren gegen entzündliche Schmerzen. Es ist ein gutes Stärkungsmittel und Du bekommst es in der Apotheke. 1 EL gekühlt vor dem Essen, nach 2-3 Wochen gewöhnst Du Dich an den Geschmack. Der Weg über die Zunge ist kurz!

Vitamin B könnte auch helfen, nimm mal etwas Hefe täglich. Die billige aus dem Supermarkt reicht.

Wenn DU gerne Zuckerzeugs ißt oder Auszugsmehl, solltest Du Vitamin B zuführen durch Komplex-Kapseln (medizinfuchs.de) Dinkel macht lustig. Östrogen kann auch helfen gegen dewpressive Verstimmung (Hefe oder Brennesselsamen)

Hallo Hooks, ja ich habe in den letzten Wochen mehr Süßes gegessen als normal, könnte sich auch erklären. Werde mal die Vitamin B Kapseln probieren. Auch der Brennesselsamen kommt bei mir gut an.

Vielen vielen Dank für Deinen guten Rat. LG

0
@Waldfee

Die sollten aber keimfähig sein. Wenn es in Deiner Apotheke nur erhitzte gibt, besorg sie Dir bei phytofit.de; ich habe gesehen, daß es da keimfähige gibt.

0

Hallo Waldfee,

das hört sich mMn nach einer Problematik in den Zähnen/Kiefer an. Natürlich können die "Diagnosen", wie Burnout & Erschöpfung, die hier genannt wurden auch stimmen. Ich rate nur dazu evtl auch mal weiter zu denken. Die ganzen Symptome deuten eindeutig auf eine Depression...bei mir war es genauso, aber bei mir kam das ganz klar von den Zähnen und mittlerweile (gut 2 Jahre nach den Extraktionen) gehts mir hervorragend. Die Frage ist wie der Zustand Deiner Zähne ist. Ich würde Dir raten ein sog. DVT bei einem Kieferchirurgen machen zu lassen. Wenn darauf entzündliche Prozesse im Kiefer zu sehen sein sollten, hast Du die Ursache mit hoher Wahrscheinlichkeit gefunden. Das Ganze ist eine Problematik, die von der Fachwelt größtenteils ignoriert wird. Zahnärzte versuchen meist einen Zahn mit allen MItteln zu erhalten statt zu ziehen. Da fängt das Problem schon an... Bei der Auswertung der DVT Aufnahmen können wir Dir ggf kostenlos helfen. Alles Gute.

Hallo DocDoo, das ist gar nicht ausgeschlossen. Ich habe von mir aus gesehen mit dem 5 Zahn im Oberkiefer Probleme. Schon mehere Wurzelbehandlungen wurden gemacht aber irgendwo muß noch eine Kleinigkeit sitzen an die der Zahnarzt nicht dran kommt. Ich werde Deinen Vorschlag annehmen und mich mit meinem Zahnarzt über eine DVT unterhalten. Ich komme dann gerne auf Dein Angebot mit der Auswertung zurück.

Danke dir herzlichst, LG.

0
@Waldfee

Genau die Wurzelbehandlungen sind das Problem. Die gehen zum Großteil schief: entweder das Füllmaterial läuft an der Wurzelspitze wieder aus und führt dort zu Entzündungen oder es konnte von vorne rein nicht steril gearbeitet werden. Für die DVT brauchst Du mW eine Überweisung und musst trotzdem noch kräftig zuzahlen (habe 180€ gelöhnt). Die wenigsten ZÄ haben auch ein DVT Gerät. Check mal ob die Wurzelbehandlung mit sog. "Kofferdamm" gemacht wurde. Falls nicht, ZA wechseln.

Alles Gute, LG

0

Antriebslos, Lustlos???

Hallo zusammen!

Ich fühle mich seit längerem mit meiner körperlichen und geistigen Verfassung nicht mehr wohl. Seit längerer Zeit fühle ich mich nur noch wie ein halber Mensch, bin ständig müde und antriebslos. Nachfolgend möchte ich das genauer schildern, vielleicht hat ja Jemand eine Idee, was mit mir los sein kann und was ich dagegen tun kann.

Ich habe fast ständig Appetit. Das ist kein wirklicher Hunger, sondern einfach "Esslust". Wenn ich versuche, dieser Lust zu widerstehen, werde ich weniger leistungsfähig und schlechter gelaunt.

Und am meisten Lust habe ich dann zu allem Überfluss auch noch auf weniger gesunde Sachen, also etwa auf belegte Brote oder Butternudeln mit Käse etc. Ein Apfel oder ein Salat befriedigen mich in diesen Situationen überhaupt nicht.

Weiterhin bin ich eigentlich immer unausgeschlafen und schlapp, egal wie lange ich geschlafen habe. Auch nach 10-12 Stunden Schlaf könnte ich mich nach dem Frühstück auch gleich wieder hinlegen, so "unfit" bin ich. Kleine Anstrengungen wie zB. Aufräumen oder Wäsche waschen laugen mich unnatürlich aus, ich fühle mich einfach absolut nicht leistungsfähig.

Dazu kommt, dass ich auch sehr antriebslos bin, wenn es um "wichtige" alltägliche Dinge geht (Einkaufen, Ämtergänge, Jobben). Ich kann mich echt lange mit unnützen Dingen aufhalten, etwas Spielen, im Netz surfen etc., aber sobald ich etwas wichtiges erledigen und normalen Pflichten nachgehen muss, ist es sofort aus mit der Motivation.

Auch mein Kreislauf macht mir ab und an Probleme. Ich erlebe es ca. alle 2-3 Wochen einmal, dass mir auf der Stelle extrem schwindelig und schwarz vor Augen wird, ich kann keinen Meter mehr laufen und muss mich sofort setzen. Der augenscheinlichste Grund, zu wenig Trinken, ist es sicherlich nicht. Ich trinke recht viel, in etwa 3 Liter am Tag.

Oft tun mir sämtliche Gelenke weh als wenn ich 10km gejoggt bin obwohl ich eigentlich nicht viel den Tag über gemacht habe.

Soviel also zu den körperlichen Symptomen. Psychisch tut sich auch einiges, aber das ist bei mir eigentlich schon immer so und ich weiß auch nicht, ob das direkt mit meinem Befinden zusammenhängt. Ich denke, dass wohl Jedermann gewisse Zukunftsängste und finanzielle Sorgen hat.

Vor einigen Monaten wurden mir dann vom Arzt Betablocker verschrieben, doch wenn ich diese einnehme habe ich das Gefühl. dass das alles schimmer wird.

Das ist also das grobe Gesamtbild mit den wichtigsten Faktoren.

Hat jemand eine Idee, was mir fehlen könnte? Organisch oder psychisch? Ich bin für sämtliche Ratschläge sehr dankbar.

Liebe Grüße nika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?