Mückenstiche außer Kontrolle

3 Antworten

Kühlen ist wirklich gut. Auch Teebaumöl in die Stichstelle einreiben, das desinfiziert etwas. Lavendelöl hilft mir immer, da machen die Mücken einen großen Bogen um mich, auch etwas auf die Kleidung sprühen.

Du bist, auch wenn du nicht arbeiten solltest trotzdem versichert. Und zwar über das Arbeitsamt. Geh doch mal zu den entsprechenden Sachbearbeitern und lass dir eine Bescheinigung ausstellen, mit der du dann auf jeden Fall zum Arzt gehen kannst. Du solltest mit diesen Stichen zum Arzt gehen. Durch das Hochwasser sind ziemlich viele Keime unterwegs, die natürlich durch die Mücken übertragen werden. Fenistil hilft nichts bei Stichen, die Erfahrung habe ich leider auch gemacht. Aber ein Arztbesuch, der würde helfen. Bitte, kümmere dich um die entsprechende Bescheigung.

Ich bekomme keine Leistungen von Amt, da mein Freund leider zu gut verdient :-/.

0
@MyFicti0nBeauty

Seit eine Krankenversicherung in Deutschland Pflicht ist, müssen Sozialämter und Arbeitsamt für bei ihnen gemeldete Leistungsempfänger für die Krankenversicherung aufkommen. Auch wenn du keine weiteren Geld- oder Sachleistungen erhältst, und nicht über eine Familienversicherung mit versichert bist, muss das Amt für deine Krankenversicherung aufkommen. Das nützt dir jetzt am Wochenende zwar nichts, ist aber Fakt.

Krankenkassen sind recht schnell dabei, wenn es darum geht, dass man sich behandeln lässt, ohne versichert zu sein. Sie verlangen dann jeden verauslagten Cent zurück. Verstehbar ist das. Wenn man eine Versicherungskarte vorlegt, sich behandeln lässt, ohne wirklich versichert zu sein, hat man damit ja einen Betrug begangen und sich ungerechtfertigt bereichert.

Das bei dir die Mückenstiche so heftig sind, wird nicht an den Mücken, sondern an dir liegen. Bevor die Mücke nach dem Stechen saugt, spuckt sie da erst mal rein, damit das Blut schön flüssig wird. Jucken, Schwellung usw. sind dann eine Histamin-Reaktion auf die Spucke der Mücke.

Am besten liest du einmal nach bei Histamin-Unverträglichkeit nach. Wikipedia führt da einige Nahrungsmittel auf, die eine solche Reaktion auslösen können. Du musst keine Unverträglichkeit haben, aber Mückenspucke löst bei dir eben eine Histamin-Reaktion aus, und das ist die schmerzhafte Schwellung. Durch Sonneneinstrahlung werden die übrigens auch schlimmer.

http://de.wikipedia.org/wiki/Repellent [Abwehrmittel] Als natürliche Repellentien verwendet werden vor allem ätherische Öle von Gewürznelken und verschiedenen Vertretern der Lippenblütler (vor allem Basilikum, Minzen, Lavendel, Salbei oder Thymian), der Myrtengewächse (Eukalypten und Teebaum), der aromatischen Süßgräser (Citronella, Zitronengras und Palmarosa) sowie der Pelargonien und Zedern. Die abschreckende Wirkung von ätherischen Ölen ist allerdings nur kurz, vor allem wenn sie in Verdünnung eingesetzt werden

Kühlen ist natürlich eine gute Möglichkeit. Beim Kühen muss man aber auch daran denken, dass man das nicht zu lange macht. Kühlt man zu lange, kann man Schüttelfrost und Fieber bekommen. Dann kommt der Körper nämlich auf die ganz natürliche und biologisch richtige Idee, dass er sich mal aufheizen sollte. Als optimal gilt: 5 Minuten kühlen, 10 Min. ohne Kühlung, dann wieder 5 Min. kühlen.

2

Hallo Du Pechvogel!

Versuch es mal mit in Essigwasser getauchten Umschlägen. Das hilft kühlen. Das wurde mir mal bei ähnlichen Reaktionen auf Wespenstiche empfohlen. Aloe-Vera-Gel 98% kann die Haut evtl. auch beruhigen.

Bei welchem Hausarzt warst Du denn bisher? Frag ihn doch einfach mal, ob er Dich in dieser Ausnahmesituation nicht doch behandeln kann. Mehr als "nein" sagen kann er ja nicht und einen Versuch ist es allemal wert! Schließlich kann so eine Überreaktion auf Insektenstiche auch zu schweren Kreislaufreaktionen führen, die durchaus ernste Folgen haben können. Auch würde ich ggf. damit einfach mal in die nächste Notfall-Ambulanz gehen, die Du unter Tel. 116117 erfragen kannst. Die dürfen Dich nicht so einfach wieder wegschicken!

Alle Fragen zu dieser Rechtssituation bekommst Du hier umfassend beantwortet!! Anruf genügt!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/meine-rechte-als-patient---wer-kennt-sich-damit-aus

Alles Gute wünscht walesca

Meine Krankenkasse hat mir gesagt, dass sie alle entstehenden Kosten von mir zurückverlangen (denn meine Versichertenkarte funktioniert ja noch).

Die Ärzte hier in Dresden sind eh chronisch überlagert und ich war erst zweimal dort. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich da etwas "umsonst" bekomme. Bin vor 6 Monaten erst nach Dresden gezogen. Daher ist das alles so blöd :(.

Das mit dem Essigumschlag werd ich mal versuchen!

Aber es ist doch höchstwahrscheinlich eine allergische Reaktion?

Ich schwitze auch die ganze Zeit wie eine Verrückte :(.

1
@MyFicti0nBeauty

Oh je, das Schwitzen ist wirklich eine ungute Reaktion. Ich würde wirklich so bald es geht in die Notfall-Ambulanz gehen und dort Deine Situation schildern. Oder sollen alle abwarten, bis Du mit dem Rettungswagen wegen Kreislaufversagen abgeholt werden musst? Die Kostenfrage lässt sich doch sicher auch noch am Montag (s.o.) - notfalls über das Sozialamt oder ähnliche Stellen regeln! Die Versichertenkarte würde ich jetzt lieber nicht mehr benutzen, denn Du weißt ja, was Deine KK davon hält. Aber es gibt in Notsituationen doch sicher auch noch andere Wege! Du solltest Dich nicht scheuen (oder gar schämen) solche Wege auch einzufordern. LG

1

Was möchtest Du wissen?