Frage von fragen1fragen, 66

Mückenstich - Muss ich zum Arzt?

Hallo, mich hat jetzt im Winter in Berlin vor 3 Tagen ein Insekt gestochen. Es war auf jeden Fall in meiner Wohnung (ich hatte das Fenster länger auf zum Lüften). Da es hier Temperaturen um den Nullpunkt sind, gehe ich nicht von einer Zecke aus. Am Abend des “Geschehens“ war da nur ein 1 cent großer roter Punkt. Der Stich wurde jetzt ab vorgestern handflächengroß, geschwollen, heiß und rot. Gestern morgen habe ich Fenistil mit Cortison angewendet und die Schwellung nahm ab, hält man aber eine Taschenlampe bzw helles Licht auf den Stich, ist ein roter Kreis darum zu sehen, der zwar sehr verblasst ist aber mir irgendwie zu Denken gibt. Soll ich trotz Zurückgehen des Stiches zum Arzt bzw kann der das überhaupt überprüfen? Ich habe so viel über Borreliose gehört, dass ich mir jetzt Sorgen mache, dass ich eine Infektion ignoriert habe.

Antwort
von GansHeitlich, 49

Der kreisrunde Rand deutet auf die Entzündung hin. Also wäre es bei dem, was du beschrieben hast durchaus normal. Schließlich hast du sehr stark auf den Stich reagiert (allergisch)).

Dass du allerdings bei diesen Temperaturen von einer Zecke gebissen wirst, erscheint mir unwahrscheinlich. Und dass sich beim Stich eines anderen Insekts eine Borreliose zeigt, kommt auch nicht vor.

Wenn du mal beim Arzt bist, dann lasse dein Blut untersuchen, ob du eine Borreliose hast oder nicht - wenn es dich beruhigt. Ansonsten kann ich dir ein homöopathisches Mittel "LEDUM" bei Borreliose empfehlen.

Gute Besserung.

Kommentar von fragen1fragen ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Kommentar von GansHeitlich ,

Gerne.

Antwort
von PiniJk, 12

Da der Stich ja durch das Cortison zurück gegangen ist, muss sich ein Arzt das nicht zwingend nochmal anschauen, ausser du merkst wieder Verschlechterung.

Die Angst um eine Borreliose-Infektion ist berechtigt, jedoch kannst du diese sowieso erst ein Paar Wochen/ Monate später im Blut nachweisen. Wenn es dann früh genug nachgewiesen wird, kann es ganz einfach mit Hilfe eines Antibiotikas behandelt werden.

Ausserdem sagtest du es sei keine Zecke gewesen.

Antwort
von elliellen, 36

Hallo!

Dass es sich um einen Zeckenbiss im Winter in der Wohnung handelt,halte auch ich für unwahrscheinlich. Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen und möchte noch etwas hinzufügen: Ledum eingenommen und äußerlich auf die Stelle Teebaumöl,das ein paar Tage lang,dann bist du auf der sicheren Seite.

Wenn man sich nach einem Zeckenstich mit Borrelien infiziert haben sollte,zeigt sich erst nach einer längeren Zeit eine Reaktion(meistens eine kreisrunde Rötung).

Meine Tochter wurde vor einiger Zeit infiziert und ist zum Glück mit einer umfangreichen Behandlung beim Heilpraktiker völlig geheilt worden.LG

Antwort
von Akka2323, 27

Der Stich kann sich infiziert haben. Geh lieber zum Arzt. Bei mir ist es auch oft so. Ich habe da schon Antibiotika bekommen. Das kann ziemlich schlimm werden, Blutvergiftung, z.B.

Kommentar von elliellen ,

Du hast die Frage erneut eingestellt,warum gibst du dann eine Antwort?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community