MRT oder kovert. Angio nach Aneurysma OP?

0 Antworten

Sagen mir die Ärzte nicht die Wahrheit?

Dieser Verdacht von einem Radiologen, diese winzige Stelle in der Hirnarterie, die wie eine Ausbuchtung aussieht, könnte ein Aneurysma sein, wurde von zwei Neurochirurgen nicht bestätigt. Es liegt im schmalen (zeralen) Anteil der arteria cerebri anterior mitten in einem geraden Abschnitt, gut zu sehen auf der MRT. Ich habe wie gesagt einen der führenden Neurochirurgen Deutschlands auf dem Gebeit zusätzlich angeschrieben - kann ich zwei Ärzten, die täglich operieren, kein Vertrauen schenken? Der eine sagt, da kommen eigentlich keine Aneurysmen vor, aber es ist zu lesen, dass dort gerade sehr selten sehr kleine sein können. Mir nicht die Wahrheit zu sagen, ist ja verboten..aber sollte es wirklich so sein, dass ich extremes Pech habe? Was soll man jetzt noch tun, um dieser Unruhe im Körper auf den Grund zu kommen? Eigentlich kann doch ein winziges Aneurysma nicht solche Beschwerden auslösen.

...zur Frage

GehirnOP - Regeneration nach Aneurysma - Clipping - 2 mal innerhalb von 1 Woche

Hallo,

nach dem ich mich dann vor Weihnachten doch spontan entschieden habe, mein Aneurysma (A media links) clippen zu lassen, bin ich jetzt wieder aus dem Krankenhaus zurück.

Ich wurde gleich zwei mal operiert, da nach dem ersten Clipping das Aneurysma noch zu groß war, also nach einer Woche gleich nochmal unters Messer. Lt. Op Bericht ist noch ein minimaler Rest unter einem Clip vorhanden. Lt. den Ärzten soll ich mir jedoch keine weiteren Gedanken und Ängste machen.

Da ich noch kein wirkliches Nachgespräch mit der Chirurgin hatte, schwirren mir natürlich noch einige Fragen im Kopf rum.

wie lange dauert es eigentlich, bis sich der Körper von solch 2 Operationen regeneriert hat. Wie lange dauert es bis die Schädeldecke wieder "dicht" ist? Auf was muss ich achten - wann kann ich wieder Sport machen ? Was sollte ich unterlassen?

Ab und an habe ich um die Narbe, welche schon super verheilt ist, ein stechen und zwicken - teilweise zieht dieses Stechen bis ums Auge und Richtung Ohr - manchmal in Richtung Hinterkopf - ist das normal? Wie lange dauert es bis dieses Stechen verschwindet?

Ansonsten habe ich keinerlei Probleme - das Sehen ist wie vor der Op, das Gefühl in der Haut ist auch unverändert, ausser um die Narbe, dort ist es noch ein wenig taub, denke das wird auch mit der Zeit verschwinden, habe auch keine Aussetzer, keine Wortfindungsstörungen, alles prima!

Vielleicht kann mir ja hier jemand ein paar Antworten geben, denn bis zum nächsten Termin ist es noch 3 Wochen. Zu diesem Termin soll ich ein aktuelles Mrt des Schädels mit MR Angiographie mit bringen - kann man denn nach so kurzer Zeit schon evtl. Veränderungen sehen bzw. welche?

Vielen Dank schon mal vorab.

Lieben Gruß und natürlich

EIN FROHES NEUES JAHR :)

...zur Frage

Befund Angeographie?

Hallo allerseits,

nachdem es auf einem Kontrolle-MRT im Rahmen meiner "Multiple Sklerose" einen auffälligen Gefäßbefund gab, habe ich jetzt noch einmal eine Angeographie machen lassen. Den Befund habe ich heute bekommen, kann aber damit nicht so viel anfangen. Vielleicht hat hier jemand eine "Übersetzung".

Ergebnis: Keine Gefäßmalformation, kein Aneurysma. Hypoplasoe des V4-Segments links im Sinne der Variante. Der Ramos communicans posterior beidseitig und der Ramos communicans anterior stellen sich nicht dar DD Variante Ausgeprägte Hypoplasie des Sinus transversus und sigmoideus links.

Ich habe jetzt nur das Ergebnis abgetippt, nicht den ganzen Befund. Vielleicht kann mir jemand etwas dazu sagen. Insbesondere frage ich mich, was "nicht darstellbar" zu bedeuten hat. Konnte da im MRT nur was nicht sichtbar gemacht werden, oder meint "nicht darstellbar" eine "krankhafte Veränderung"?

Viele Grüße aus HH David

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?