MRT Bilder rechte Schulter (Auffäligkeiten)?

1 Antwort

MRT Bild nicht auswertbar, Arzt achtet nur auf den schriftlichen Befund?

Hallo ihr Lieben,

Ich hab mir vor 6 Wochen die Schulter luxiert und seitdem starke Schmerzen, einen Kraftverlust und ein böses und schmerzhaftes Knacken in der betroffenen Schulter. Nun ist das MRT gelaufen und ich hab mir die Bilder selber mal angeschaut. Es sah aus als wäre eine Sehne in Mitleidenschaft gerissen worden, welche die starken Schmerzen verursachen würde. Nun hab ich mir zur Abklärung einen anderen Orthopäden im örtlichen Krankenhaus gesucht, dieser ist auf die Bilder nicht eingegangen sondern nur auf den schriftlichen Befund der Radiologie. Er sagt ich habe eine Instabiltät der Schulter und das schmerzhafte Knacken.. ich soll in 6 Wochen nochmal wieder kommen wenn die Schmerzen nicht weg sind. Am Montag hab ich den Termin bei dem anderen Orthopäden, der mir das MRT verordnet hat aber die Bilder nicht auswerten kann. Ich vermute wirklich, dass dort was falsch ist aber was soll ich nun tun? Ich bin echt am Ende und hab auch keine Lust mehr auf die Schmerzen. Es wird von einer habituellen Luxation gesprochen. Aber mit den Schmerzen kann ich auch kein Sport und keine Übungen machen, die dafür sorgen dass die Schulter wieder stabil wird. Der Kraftverlust ist auch da und beim Orthopäden ist der Jobe-Test positiv ausgefallen und ich verspüren bereits bei einem Tasse hochhalten nach ein paar Sekunden, dass ich keine Kraft mehr habe bzw diese deutlich gemindert ist.

Montag gehe ich zu dem Orthopäden bei dem ich zuerst war mit den Beschwerden aber er wird auch nur den Befund lesen. Da steht anscheinend nicht drauf, dass was kaputt ist an Gelenk, Bänder oder Sehne aber ich hab mir ein Bild angeschaut und da war eine ziemlich weiße Stelle direkt am Humeruskopf zu sehen, das sieht wirklich aus wie ein Riss. Hab auch Angst nun. Was soll ich tun?

...zur Frage

MRT am Knie - Kontrastmittel?

Wisst ihr zufällig, ob bei einem MRT am Knie Kontrastmittel eingesetzt wird? Und muss das zwingend sein? Ich hatte nämlich mal eine Untersuchung mit Kontrastmittel und hatte das nicht vertragen, habe aber nun eine Überweisung zum MRT bekommen, da ich Knieschmerzen habe und beim Röntgen nichts gefunden wurde.

...zur Frage

MRT Bild vom Nacken diagnostizieren: ist der Wirbel zu tief drin?

HalloIch hatte heute einen Termin beim MRT. Der Doc sagte, es wäre alles Ok. Ich habe seit 7 Wochen schmerzen im rechten oberen Schulterbereich, teilweise ein stechen. Der Schmerz zieht bis in den Arm. Auch der Nacken ist etwas verhärtet.

Lähmungserscheinungen sind nicht vorhanden.

Nun habe ich mir die MRT Bilder angeschaut und bei dem einem Bild bin ich mir nicht sicher, ob da alles OK ist. Der eine Wirbel im Halsbereich geht sehr weit rein. Ist das normal?? Vielen Dank

...zur Frage

MRT Befund, kann mir jemand helfen? Op ja oder nein?

nachdem ich mich nun seit 12 Wochen mit Schmerzen in der schulter rumplage würde ich nun endlich zum MRT überwiesen. Der Termin fand dann auch gleich am 01.04 statt und heute hatte ich nun mein Gespräch zum Befund. Sind wohl ein paar Baustellen und mein Orthopäde rät mir zu einer OP da sich der Zustand wohl ohne nicht bessern würde. Immerhin würde es ja schon 12 Wochen gehen und keine Besserung sei in Sicht. Nun wollte ich mal euch fragen was ihr zu meinen Befund meint? Bisher habe ich 2x eine Spritze in die Schulter erhalten und Massagen wegen der Verspannung des Rückens aufgrund der Schonhaltung.

Er lässt mir jetzt noch 3 Wochen Zeit um mit KG und Schonung (Krankenschein, bin Exam. Altenpflegerin) daran zu arbeiten.

hier meine Diagnosen:

humeruskopfhochstand mit Einengung des subakromialen Raumes
Tendinitis der supraspinatussehne Bursitis subakromialis/ subdeltoidea Aktivierte AC- Gelankarthrose Tendovaginitis Caput longum musculus Bizeps

was meint ihr dazu? Ist eine Op sinnvoll und notwendig? Mag nur einfach keine Schmerzen mehr haben.

Liebe Grüße

...zur Frage

MRT Bild Knie. Tumor in der Kniekehle?

Ich hatte sein Jahren schon Schmerzen am Knie. Besonders nach dem Schwimmen traten diese kurz auf. Nun bin ich vor ein paar Monaten gestürzt und seit dem konnte ich mein Bein nicht mehr ganz durchknicken - bei Belastung tat es immer häufiger weh. Nun war ich beim Orthopäden und nach einem kurzen Gespräch wurde ich zum MRT geschickt. Verdacht Meniskusriss. Beim MRT wurden folgende Bilder gemacht und der Arzt meinte, ich hätte wohl einen oder mehrere Tumoren in der Kniekehle. Leider habe ich keinen Befund mit nach Hause bekommen und der Termin beim Orthopäden zur Besprechung ist auch noch hin. Ich bin sehr besorgt und ich weiß partout nicht, was es für Konsequenzen hätte, bzw was man auf den Bildern tatsächlich erkennt.

Könnte mir da wer helfen? :(

hier ist ein Link zu dem Bild

https://pl.vc/4n68g

danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?