Morgens und nachts Schmerzen!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das könnte von der Wirbelsäule kommen. Lass dich mal von einem Orthopäden untersuchen. Möglicherweise ist deine Matratze nicht geeignet und du liegst irgendwie nicht richtig, daher morgens die Schmerzen.

Du gehörst auf jeden Fall in die Hände eines Arztes,da Deine Beschwerden schon zu lange andauern!Das kann von Zerrung und Verspannung der Rückenmuskulatur>Hexenschuß>bis Bandscheibenschaden seine Ursachen haben!Nicht mehr zulange warten um eine Diagnose zu erhalten bevor es noch schlimmer werden kann! Gute Besserung!Lg

Das wahrscheinlichste ist das von Lena101 mit der Matratze. Allerings können solche Schmerzen auch auf einen M.Bechterew hinweisen (Erkrankung, die hauptsächlich Jungs betrifft und zur zunehmenden Beugung der WS führt). Aber man soll ja nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Geh am besten zum Orthopäden, wenn du nicht schon warst!

Nächtliche Schmerzem im Arm, was kann das sein?

Ich hatte in der letzten Zeit manchmal nachts Schmerzen im rechten Arm. Ich bin teilweise vor Schmerzen aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen bis es besser wurde. Das ist ein Ziehen an der Unterseite des Unterarms bis hin zur Schulter. Hat jemand eine Idee was das sein könnte?

...zur Frage

Brennende Schmerzen in den Zehen (morgens/nachts) (Bandscheibenvorfall)

Halli Hallo,

seit ungefähr 5 Monaten habe ich jz lws Beschwerden mit Taubheit am Oberschenkel, beim auftreten der Schmerzen war ich im Krankenhaus, dort wurde eine Lumboischialgie vermutet da das Röntgenbild in Ordnung war, und die Symptome (stechende/brennende Schmerzen von der lws bis zum Knie, Taubheit im Oberschenkel...). Da keine besserung eintrat bekam ich nach ein paar Wochen Akupunktur und Schmerzmittelinfusionen bei einem Orthopäden...., es wurde bisschen besser (ich konnte wieder halbwegs schmerzfrei sitzen) Mittlerweile war ich bei einem weiteren Orthopäden, jetzt besteht der Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall, weshalb ich in zwei Wochen zum MRT muss. ( Immer noch Schmerzen in der lws und Taubheit des Oberschenkels...) (nebenbei ich bin erst 17)

Nun habe ich seit ein paar Tagen, nachts und morgens nach dem aufwachen fürchterlich brennende/stechende Schmerzen in den Zehen ( dauert meist nur 2 Minuten, schmerzt aber extrem stark).

Jetzt weiß ich nicht ob die brennenden Schmerzen der Zehen was mit dem eventuellen Bandscheibenzufall zu tun hat oder mit etwas anderem zu tun hat.?

hatte jemand schon mal solche Symptome bei einem Bandscheibenvorfall, was kann man dagegen tun ?

LG Alicia

...zur Frage

Gibt es Hilfe bei Reizdarm mit Schmerzen v.a. morgens beim Erwachen?

Seit Jahrzehnten Reizdarmsyndrom mit Schmerzen. Die Schmerzen sind vor dem Schlafengehen meistens "diffus", so dass ich erhebliche Einschlafstörungen habe. Schon vor dem richtigen Erwachen meldet sich mein Darm (rechte Flexur) mit Schmerzen, die mich oft in eine depressive Stimmung versetzen. Wenn ich mich zum Aufstehen überwunden habe, mich rasiert und geduscht habe, wird meine Stimmung besser, und die Schmerzen gehen meistens zurück. Manchmal bleiben sie auch tagsüber. Da die Mediziner offenbar ratlos sind, versuche ich als Einschlafmittel Diazepam oder andere Benzodiazepine. Ich weiß, dass diese Medikamente abhängig machen. Auch Lyrica und Tilidin-Naloxon-Tropfen wende ich bei Bedarf an. Dadurch halte ich meistens meine Schmerzprobleme im Griff. In all den Jahren habe ich alle entsprechenden Untersuchungen machen lassen: Immer o.B.. Das ist immer wieder recht frustrierend.

nomorepain

...zur Frage

Was kann man tun gegen starke mundtrockenheit

Ich habe nachts starke mundtrockenheit und morgens eine dicke schmierschicht auf den Lippen. Auch tagsüber geht es so

...zur Frage

Schmerzen von der Wade bis zum Knöchel?

Hallo, ich habe inzwischen seit Wochen schmerzen in der Wade, die anfangs nur morgens nach dem Aufstehen da waren und da habe ich mir noch nichts bei gedacht. Die schmerzen wurden dann von Tag zu Tag stärker und ich dachte ich würde mich zu wenig bewegen (Büro Job) oder hätte nachts Krämpfe und das wären noch die Nachwirkungen. Nach dem Wochenende glaube ich das allerdings nicht mehr. Ich bin am Wochenende viel gelaufen (Party ;) ) und als ich morgens aufgestanden bin (bzw. Nachts von den Schmerzen aufgewacht bin) sind die schmerzen von der wade zum knöchel gewandert. Ich bin nicht umgeknickt und äußerlich ist auch nichts zu sehen. An der Wade (außen) habe ich beim gehen, beim abtasten, aber auch in ruhe schmerzen. Im Knöchel habe ich keine schmerzen beim Abtasten, aber auch beim Gehen und in ruhe. Ich hatte vor 4 Jahren einen Bänderriss, der laut dem Arzt von damals vollständig geheilt ist. Habt ihr eine Idee, was das sein könnte? Ich habe erst nächste Woche einen Termin beim Hausarzt bekommen und der wird mir bestimmt auch nur eine Überweisung in die Hand drücken...

Vielen Dank schon mal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?