Morgens Übelkeit und Tagsüber starke Hungerattacken

3 Antworten

Hallo,

es könnte sein ,das du Blutzuckerschwankungen hast.Du solltest mal mit deinem Hausarzt darüber sprechen und einen Blutzuckertoleranztest machen lassen.Es ist wichtig dies abklären zulassen ,da eine Hypoglykämie (zu niedriger Blutzuckerspiegel-Unterzucker)auch schleichend einhergehen kann und bis zu einem Schock führen können. Es wäre auch möglich das du ein Schildrüsenfunktionsstörung hast,diese Werte könnte deine Ärztin ja auch mal mit kontollieren,aber das wird sie sicherlich dann alles in die Wege leiten.

Gute Besserung wünscht bobbys:)

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber köntest du denn auch schwanger sein? So ein bisschen diffuse Symptome, Schwindel, Übelkeit,.... das klingt schon danach. Mach doch einfach mal nen SS-Test!

War auch gleich mein erster Gedanke.

0
@Toblerone1

Ja der Gedanke kam mir auch, zumal meine Periode vorletzten Zyklus ganz wegblieb und letzten Zyklus kaum da war aber den Test habe ich gemacht mit dem Ergebnis nicht schwanger. Vielleicht leide ich auch derzeit unter zuviel Stress. Ich gehe Vollzeit arbeiten und absolviere noch einen Studium nebenbei und schreibe gerade an meiner Abschlussarbeit. Vllt. mache ich mir zuviel Druck mit allem und deshalb reagiert mein Körper so. Ich führe jedoch ein Ernährungstagebuch seit dieser Woche und dokumentiere meine Nahrungsaufnahme und mein Befinden. Wenn es wirklich nicht besser wird in den nächsten 1-2 Wochen werde ich mich definitiv mal von meinem Arzt durchchecken lassen. Ich danke euch trotzdem vielmals für eure Unterstützung!!!

0

Für mich hört sich das nach Unterzucker an. Lass mal beim Arzt deine Blutwerte untersuchen und testen, ob du eventuell Probleme mit der Bauspeicheldrüse oder Diabetes hast. Der Schwindel, die Hungerattacken, an deiner Stelle würde ich da mal nachschauen lassen. Alles Gute für dich.

Warum Blähungen nach Magenknurren und Nahrungsaufnahme darauf?

Hey zusammen, hätte da eine kurze Frage. Mir ist aufgefallen dass wenn ich Hunger bekomme, der Magen anfängt zu knurren und ich dann oder etwas später danach esse dann fängt mein Darm bzw. die Bauchgegend ziemlich an zu gluckern und man merkt richtig das es im Darm eine Party gibt. Wenn ich das Magenknurren vor Hunger ignoriere und dann noch später esse dann bekomme ich sogar manchmal Bauchweh. Je länger ich das knurren bzw. den Hunger ignoriere desto mehr gluckert es später nach Nahrungsaufnahme. Dabei ist es egal was ich esse. Das passiert bei Obst, bei einfach nur Rührei, bei Nudeln, bei Bockwurst und sogar Schokolade, Kartoffeln. Ich glaube bei Quark oder Joghurt hab ich das Problem nicht.

Ich esse langsam, kaue ordentlich, rede nicht, schlinge nicht. Trinke nur Leitungswasser. Zum Mittagessen ist dass besonders schlimm. Ich trinke davor oder auch danach aber immer 300 ml Leitungswasser dazu. Hab auch schon Früchtetee, Pfefferminztee versucht. Immer das selbe.

Wenn ich aber rechtzeitig esse, bevor sich wirklich der Magen durch knurren meldet ist das Problem lustigerweise nicht wirklich vorhanden. Das passiert erst nachdem ich lange warte mit dem Essen. Am besten klappt es wenn ich zwischendurch tatsächlich einen kleinen Snack zu mir nehme geht es viel besser.

Ich müsste quasi immer zur gleichen Zeit essen und dann aber immer wenn ich noch keinen großen Hunger hab. Zum Abend hin ist es ebenfalls so. Wenn ich dann schon vor Hunger Bauchweh bekomme dann gluckert es ganz furchtbar. Luft entweicht und der Magen schmerzt.

Woran liegt das?

Allergien hab ich keine. Hab ja mit Gluten zum Beispiel kein Problem. Kann das alles ohne Probleme essen, es sei denn ich warte halt lange. Milch kann ich auch ohne Problem trinken.

Heute Mittag hatte ich Brokolie, Hackfleisch und Kartoffeln und rechtzeitig bevor der Magen knurrt gegessen. NULL Probleme. Zum Kaffee ein Roggenbrötchen. Null Probleme. Eigenartig. Entstehen Gase wenn der Magen knurrt??? Mein Bauch ist immer so aufgebläht.

Danke euch.

...zur Frage

Appetitlosigkeit/gar kein Hunger,Übelkeit/Schwindel dann alle paar Stunden/Krämpfe Bauchbereich

Hallo,

ich bin männlich,27,relativ normal gebaut. Aufgrund einer Nebenhodenentzündung habe iich die letzten Wochen viele Medikamente genommen(Antibiotika Cefurax,Entzündungs&schmerzhemmende Tabletten Novaminsulfon bis letzten Dienstag,und Voltaren entzündungshemmende Kapseln bis vor ca.12 Tagen). Ich habe die letzten paar Wochen keine Magenschutztabletten dazu genommen.Seit 5 Tagen jetzt ungefähr habe ich GAR KEINEN Hunger mehr, auch kein Appetit. Jedoch wird mir ca. alle 5 Stunden übel (Brechreiz, aber bisher nie erbrochen) und schwindelig,wenn ich dann nix esse. Wenn ich allerdings gutbürgerlich herzhaft esse, und beispielsweise Apfelschorle trinke geht die übelkeit im Hals weg, dafür fängts an im Magen richtig abzugehen,mit Krämpfen (nicht so wie bei Magen-Darm) und nem komischen Pochen in mehreren Stellen des Bauchs, meistens jedoch auf der unteren linken Seite.Der komplette Bauch scheint mir auch ein wenig angespannt zu sein, wenn ich allerdings drücke, tuts eigentlich nirgendwo weh. Bisher trinke ich sehr viel Tee, esse sehr wenig, rauche auch weniger und nehme Tabletten gegen Sodbrennen und weiterhin Novaminsulfon, dadurch hält sich alles in Grenzen. Ich hatte sowas noch nie, und werde auch garantiert zum Arzt gehen wenn es binnen der nächsten paar tage nicht besser wird.Allerdings würde ich das gerne herauszögern, weil ich derzeit Dauergast dort bin und normalerweise nicht für jedes wehwehchen zum Arzt läuft: Vielleicht kennt sich ja hier jemand mit solchen Symptomen aus und kann mir sagen ob sowas von alleine weg geht, oder was es sein könnte und ob man nicht doch (mal wieder) den guten Hausarzt kontaktieren sollte. Ich danke schonmal für jede hilfreiche Antwort im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?