Woher kommen morgens meine Magen-/Darm Probleme?

5 Antworten

Hallo Milady,

mir stellt sich in Deinem Falle die Grundsatzfrage, was ist denn früh morgens so viel anders als später?

Kann es am Frühstücks-Kaffee liegen? Vielleicht ist eine andere Marke oder Sorte im Gebrauch? - Falls Du überhaupt zum Frühstück Kaffee trinkst. Wenn ja, dann trink doch mal nach der Schule eine Tasse, wenn sich das Verdauungsproblem dann auch zeigt, ja dann ist die Sache klar.

Eventuelle Nebenwirkungen stehen im Beipackzettel, aber das wirst Du ja wohl wissen und bereits gecheckt haben denke ich. LG

Du solltest zum Hausarzt gehen und ihm deine Fragen stellen, gerade weil du diese Krankheit hast.

Ich denke auch, es ist das beste wenn du deinen Arzt fragst! Kann gut sein, dass es mit den Medikamenten die du nimmst zusammenhängt... Beschreibe das deinem Arzt genau so und dann wird er dir sicher helfen können!

pantoprazol und essen

Hallo,

soll Pantoprazol wegen einer Gastritis morgens einnehmen, damit der Magen von der Nacht wirklich leer ist. 1 Stunde vor dem Essen wurde mir gesagt. Normalerweise esse ich morgens aber nur eine Kleinigkeit wie z.B. einen Joghurt. Mehr bekomme ich nicht runter aber ganz ohne gehe ich auch nicht aus dem Haus. Ich frühstücke meist ca. 2 Stunden später.

MUSS man ausreichend essen nach der Einnahme des Medikaments?

Danke im voraus für Antworten.

...zur Frage

Abnehmen für Studenten

Hallo, Seit dem Studium (1 Jahr) habe ich schon einiges zugenommen. Bei mir ist es leider so, dass ich meistens um halb 6 auf muss und erst zwischen 18 und 20 nach Hause komme. Zu Hause frühstücke ich schon immer: Kakao/Kaffee und Marmeladebrot. Zur Uni nehme ich mir meist irgendwelche Weckerl mit Wurst und Käse mit. Oft auch eine Banane. (ist ws auf Dauer auch nicht das Beste, habe aber keine anderen Ideen, wie ich sonst den ganzen Tag durchhalte) In die Mensa komme ich leider wegen zeitlichen Gründen nie. Manchmal esse ich wenn ich nach Hause komme noch etwas Warmes (was von Mittag übrig ist) Ich komme auch sehr wenig zu Sport, da ich an meinen 3 freien Tagen doch viel zu lernen habe. Habt ihr Tipps für mich, wie ich mich z.B. während dem Tag besser ernähren kann/was ich mir zur Uni mitnehmen soll oder allgemein Tipps fürs Abnehmen? Ich würde mich soooo freuen, wenn mein Bauch wieder etwas kleiner werden würde.. :-)

...zur Frage

morgens extremen hunger auf viel süßes, -warum?

morgens esse ich immer verdammt viel schokocreme, weil ich einfach nichts anderes wie z.b. käse runterkrieg.. aber wieso habe ich morgens immer so viel hunger auf süßes? ich esse genug, halte mein gewicht und mache viel sport, habe auch keine stoffwechselkrankheiten... aber warum habe ich dann morgends son hunger auf süßes? wenn ich bis spätestens 30 min nach dem aufstehen nichts (süßes) gegessen habe, wird mir sogar schlecht und wenn ich dann immernoch nichts esse, sogar etwas schwindelig. noch zu info: bin 18, männlich, BMi ist 20..

...zur Frage

Wenig essen, dafür oft?

Bei mir ist es so, dass ich leider nie viel auf einmal essen kann. Esse ich zu viel auf einmal, wird mir schlecht. Wenn ich dann ca. 1h warte, hab ich schon wieder Hunger.

Das ist echt nervig, v.a. wenn die zukünftgen Schwiegereltern sehr viel Wert auf gemeinsames Essen legen und ich daher nur morgens, mittags, abends essen "darf". Und da ich selten aufessen kann, werde ich auch nur angemault.

Was ist mit meinem Magen los? Ist er zu klein?

...zur Frage

Wieso klappt es mit dem Abnehmen nicht?

Ich achte schon seit mehreren Wochen auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernärhung. Zusätzlich gehe ich mindestens 2 mal in der Woche Joggen, jeweils ca. eine Stunde. Trotzdem nehme ich nicht ab. Morgens esse ich meist ein Brötchen oder selbstgemischtes Müsli aus Haferflocken und Kernen, mittags dann z.B. angebratenes Gemüse mit Reis oder Nudeln. Abends esse ich dann einen Teller Salat mit z.B. hart gekochten Eiern oder angebratenem Gemüse. Ich nehme abends keine Kohlenhydrate zu mir. Wieso nehme ich trotzdem nicht ab?

...zur Frage

Starke Rückenschmerzen, nichts hilft :( Was tun?

Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und hoffe, dass mir hier jemand eine kürzere und genauere Antwort geben kann, als die gefühlten 1000 Seiten des Internets zu diesem Thema.

Folgendes: Seit einiger Zeit hatte ich immer morgens beim Aufstehen Nackenschmerzen, die bis runter in den Brustwirbelsäulenbereich gezogen haben. Daraufhin habe ich alles mögliche ausprobiert: 3 verschiedene Kopfkissen, Nackenstützkissen, gar kein Kissen, andere Matratze, andere Schlafposition beim einschlafen - hat alles nichts genützt. Diese Schmerzen habe ich jetzt zwar immer noch, aber man gewöhnt sich daran, also ich empfinde sie nicht mehr so stark.

Aber heute in der Schule hat mir plötzlich so sehr der Rücken im Bereich der Lendenwirbelsäule wehgetan, dass ich gar nicht mehr sitzen konnte und kurz davor war, mich abmelden zu lassen. Ich merke in der Schule beim längeren Sitzen oft meinen Nacken, aber nie so stark wie jetzt den Rücken, sodass ich wirklich Probleme hatte, weiterhin zu sitzen. Es ist auch nicht nur die Wirbelsäule, sondern zieht rechts und links bis an die Hüfte.

Ich weiß nicht, woher das plötzlich kommt, denn ich habe laut meinem Arzt eine gute Haltung (ich mache Ballett) und Sport versuche ich auch so oft wie möglich zu machen. Das ist leider nicht so oft, (mittwochs 1,5h Ballett und am Wochenende 1h Ballett und Joggen) da ich so lange Schule habe. Jeden Tag bis 16Uhr, mittwochs bis 17Uhr und danach noch Hausaufgaben und lernen ... :(

Kann mir einer von euch sagen, woher das kommen kann und was ich machen kann? Es ist bestimmt nicht gut, jeden Tag 10 Stunden in der Schule zu sitzen, aber das kann ich ja nicht ändern. Und in meiner Freizeit mache ich ja schon so viel Sport, wie möglich. Ich schaue z.B. nie fern und so und komme trotzdem wenns hochkommt auf 3,5h/Woche. :/

Wäre um eure Antworten sehr dankbar!!

LG Ballerina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?