Morbus Crohn Schub - kennt sich jemand aus?

2 Antworten

Hallo Hauskatze,

wenn Du öfters auf Toilette musst kann es sein, dass hin und wieder etwas Blut dabei ist ? Also ich weis nicht was und wie Du untersucht worden bist aber wurde z.B. eine Colitis ulcerosa bereits ausgeschlossen.

Colitis ulcerosa kann schleichend oder akut mit zahlreichen Durchfällen beginnen.Was Morbus Chron angeht zeigt  ein bis zwei Stunden nach dem Essen ein wässriger oder breiiger Durchfall sowie krampfartige Bauchmerzen die im rechten Unterbauch auftreten können.

Wie oft die Schübe bei Morbus Chron kommen kann man nur sagen, wenn man weis wie ausgedehnt die Entzündungen sind

Manchmal hilft in dem Fall Spitzwegerichkrauttee. Du kannst auch einmal versuchen ob Dir Pektin weiterhilft das bindet Flüssigkeit. Wenn es Dir etwas bringt und Du etwas mehr kaufen willst in Werder bei Berlin gibt es einen Pektinfabrik. die war bisher am günstigsten.  Allerdings so etwas nur in Maßen anwenden nicht in ...

Es  gab einmal ein Forum für Morbus Chron und Colitis ulcerosa.

Leider ist die Chefin schwer krank und Nachfolger stehen leider nicht Schlange. E>in Forum kostet Geld +Zeit. Dies darum nur  nur noch zum lesen.

http://www.croehnchen-klub.de/crohn-forum/index.php?page=Thread&threadID=140068

Gruss Stephan 

Danke erstmal für die Antwort! :)

Nein, Blut war nie dabei. Ja, der Arzt tippt von meinen beschwerden her eher an Morbus Crohn, aber auch wenns Colitis U. wäre muss ich trotzdem warten bis ich die Darmspiegelung habe.

Ich habe im Moment Loperamid genommen und wart mal ab. So schlimm ist es inzwischen nicht. Gestern hatte ich nur 1x morgens Durchfall, dann den ganzen Tag nicht, trotz normalem essen. Und heute morgens 2x und dann nahm ich gleich Loperamid ein und bis jetzt wirkt es, aber ich merk dass es halt im Bauch noch hin und wieder grummelt. 

Ja, danke für den Link. Ich war auch im Forum aktiv g.

Was mich halt nur interessieren würde, ob das möglich ist dass wenn ich vor 4 Wochen wirklich einen Schub hatte, ob jetzt in dieser kurzen Zeit ein erneuter Schub auftreten kann. Bis jetzt hab ich zu dieser Frage leider nichts gefunden im Internet. :(

0

Hi.

Zur Heilung von Morbus Crohn hat sich Lecithin Granulat oder Cholin sehr bewährt.

Täglich 30g Lecithin Granulat oder 10g Cholin bitartrat, oder 4g Cholin Alpha GPC.

Das Lecithin, bzw. das darin enthaltenen Cholin baut verstärkt die Darmschleimhaut auf und hält die natürlich Produktion von Darmschleim aufrecht.

Siehe diesbezüglich u.a.:

"Lecithin Studie Uni Heidelberg bei Colitis Ulcerosa + Morbus Crohn"

klinikum.uni-heidelberg.de/Lecithin-zur-Behandlung-chronisch-entzuendlicher-Darmerkrankungen.102390.0.html

Jedoch ist deren Dosierungsempfehlung viel zu gering angesetzt.

Cholin kann aber noch VIEL MEHR.

Es wirkt Fett abbauend, verhindert oder beseitigt Fettleber, löst Gallen( Cholesterin)steine auf, wirkt entgiftend, stärkt die Leber und die körperliche Abwehr, sorgt für bessere Blutbildung, beseitigt Plauqe (Arteriosklerose), erhöht das körperliche Wohlbefinden, wirkt Prostata BPH entgegen, erhöht die geistige Aktivität und vieles mehr.

LG TA

Zweitmeinung bezüglich Diagnose einholen?

Hallo,

bei mir wurde vor einigen Wochen eine Darmspiegelung durchgeführt, da ich unter Verdauungsbeschwerden litt. Dabei wurde festgestellt, dass der Dünndarm leicht entzündet ist. Dagegen habe ich Cortison-Tabletten bekommen. Bei einem erneuten Praxisbesuch sagte mir der Arzt, dass ich wahrscheinlich Morbus Crohn habe, obwohl einige Symptome wie Durchfall oder erhöhte Entzündungswerte nicht auftreten (Blutbild war vollkommen in Ordnung).

Jetzt habe ich schon meine Erfahrungen mit dem Cortison gemacht und zögere damit, ein Immunsuppressivum (Azathioprin) einzunehmen, da es doch recht starke Nebenwirkungen haben kann und weil es seine Wirkung erst nach Monaten(!) zeigt.

Es könnte ja auch z.B. eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein, die zu den Beschwerden führt, dann würde ich mit den Medikamenten den Körper nur unnötig belasten.

Deshalb wollte ich diesbezüglich eine Zweitmeinung einholen. Besteht eine Chance, dass die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden? Wie soll ich da vorgehen?

Danke für die Antworten.

Ich bin männlich und 20 Jahre alt.

...zur Frage

Schilddrüsenüberfunktion und Durchfall?

Hallo! Hab mal eine Frage an Experten hier. Hatte immer eine SD Unterfunktion. Gut abgenommen. Dann wurden die Tabletten abgesetzt (war ein fehler meiner Ärtzin). hab die gleichen ein jahr später wieder bekommen um meine 19 kilo die ich zugenommen habe wieder abzunehmen. 50 mg haben aber die Müdigkeit nicht weggekriegt. Abnehmen ging auch nicht.(Hab ein Kombipräparat mit Jod).Also auf 75 erhöht. Bin jetzt bei einem TSH ca 0,01. Habe also eine leichte Überfunktion und seit dem Tag der Erhöhung auch Durchfall. Hab super abgenommen aber trotzdem... kann es davon kommen? Muss dzau sagen ich habe seit 10 jahren Morbus Crohn aber das ist kein Schub. Das wäre um einiges schlimmer!!!!!!!!

...zur Frage

Reizdarm, Morbus Crohn oder doch was anderes?

Hallo zusammen, Als erstes mal zur Vorgeschichte.. ich habe die Refluxkrankheit und aufgrund dessen eine Gastritis und eine Refluxösophagitis. Ich hatte vor ca. 2 Monaten eine Anti-Reflux OP.

Also..Ich bin 17 Jahre alt und habe folgendes Problem, Ich habe seit längerer Zeit Beschwerden, ca. seit 1-2 Jahren. Ich habe ziemliche Bauchkrämpfe die sich nur auf den Darm beschränken, also keine Magenkrämpfe oder Oberbauch Beschwerden( also seit der OP nicht mehr) außerdem habe ich Blähungen und abwechselnd durchfall und Verstopfungen. Ich habe häufig auch Blut und manchmal auch ein wenig Eiter im Stuhl. Zudem ist mit durchgehend übel. Und ich habe häufig einen aufgeblähten Bauch. Die Krämpfe treten nicht nur nach dem essen auf, auch beispielsweise morgens wenn ich aufstehe Die Krämpfe haben sich in letzter Zeit gehäuft und sich nun Täglich da.

Meine Frage ist, was das sein könnte, Ich dachte einfach immer, dass es bestimmt nur ein Reizdarm wäre. Allerdings mit dem Blut im Stuhl bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Ich wollte eigentlich ungerne zum Arzt deswegen weil ich momentan eine Diagnose nach der anderen bekomme und immer die ganzen Untersuchungen und die Operationen die ich die letzten Monate hatte, da habe ich eigentlich keine Lust wieder zum Arzt. Aber es ist Mittlerweile so schlimm, dass ich muss. Allerdings wollte ich euch vorher einmal fragen ob schon mal jemand damit Erfahrungen gemacht hat.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?